Leonhard Lothar Ex Ogilvy CEO GWA PraesidentDer langjährige CEO und Chairman der deutschen Ogilvy-Gruppe, Lothar S. Leonhard (Foto), ist am 3. August 2020 im Alter von 78 Jahren verstorben. Leonhard, der 1976 zu Ogilvy kam, prägte die Agentur über Jahrzehnte. Seine Eloquenz, seine politische Sensibilität und seine Integrität machten ihn zu einer Branchengröße. Außerdem stand Leonhard gleich zweimal – von 1996 bis 2002 sowie von 2011 bis 2013 – an der Spitze des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen GWA.

In einem Nachruf seitens des GWA hieß es: „Der Branchenverband dankt ihm für seine unbeirrte und leidenschaftliche Unterstützung in schwierigen Zeiten. Im Jahr 1987 war Leonhard Gründungsmitglied von Ogilvy Deutschland und verhalf der Agentur als Chairman über Jahrzehnte zu großen Erfolgen.“

Die Agentur Ogilvy erinnerte daran, dass Lothar Leonhard immer offene Türen und offene Ohren für seine Mitarbeiter gehabt habe. In seinen Rollen – unter anderem als Geschäftsführer der Frankfurter Agentur (1980) sowie als Chairman und Head of Country für die gesamte deutsche Ogilvy-Gruppe (1990) – sei er immer auch ein Arbeiter an der „Werkbank“ gewesen, der in den Agenturbetrieb, in die Kundenthemen, in die Kampagnen involviert gewesen sei – das habe er gewollt und geliebt.

Stephan Vogel, CCO Ogilvy EMEA, sagte zum Tode Leonhards: „Auf die Frage eines Journalisten, warum er bei seinem großen Erfolg nie daran gedacht habe, eine eigene Agentur zu gründen, antwortete Leo: ‚Ich führe Ogilvy, als wäre es meine eigene‘. Und das hat er getan, mit viel Menschlichkeit und Herz. Seinen Kunden ist Leo immer souverän und auf Augenhöhe begegnet, mit geradem Rücken und – das war ihm gerade vor Präsentationen wichtig – mit trockenem Händedruck.“

Lesehinweis: Unter der Überschrift „Ein Großer seiner Zunft“ hat „Horizont“-Redakteur Mehrdad Amirkhizi einen teils sehr persönlichen Nachruf auf Lothar S. Leonhard verfasst.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de