Leadership Buchcover Autoren Werner Alt Palmer RezensionNoch ein weiteres Fachbuch über Leadership? Es gibt doch schon so viel davon in der Management-Literatur… Das war der erste Gedanke des Rezensenten, als er den seinerzeitigen Verlagsprospekt von Kohlhammer durchblätterte. Einerseits. Aber anderseits stand da etwas von „aktuellen Aspekten der Führung“ im Untertitel des hier anzuzeigenden Lehrbuchs von Andreas Werner und Christine Arlt-Palmer. Das machte dann doch neugierig genug für eine Bestellung des Buches, zumal beide Autoren erfahrene Berater waren und sind, die in den Führungsetagen namhafter deutscher Unternehmen offene Türen vorfinden.

Hinzu kommt: Das Thema ist allemal wieder aktuell, das zeigt nicht zuletzt ein Blick auf die politische Bühne. Denn ganz offensichtlich dürsten große Teile der Bevölkerung nach orientierender klarer Führung und Kommunikation, man muss sich nur die anhaltende diesbezügliche Kritik an aktuellen politischen Eliten in Berlin anschauen.

Zunächst zur Buchstruktur: Es ist überzeugend gegliedert in seinen acht aufeinander aufbauenden Kapiteln. Das erste Kapitel weckt das Verständnis der werdenden Führungskraft, dass fachliches Wissen allein, dass selbst technisches Spitzen-Know-how allein heutzutage zum Erfolg nicht reichen wird. Führung von Menschen will gelernt sein. Und sie lässt sich auch handwerklich erlernen. Wobei aktuelles Wissen um aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und Wertewandel dazu gehören (Stichwort Diversity).

Kapitel 2 ist ein kompakter Einführungskurs in Unternehmenskultur. Im Schnelldurchlauf werden hier zentrale Konstrukte wie Unternehmensphilosophie, Leitbild, Werte, Mission und Vision geklärt. Die moderne Variante des Purpose in seiner zeitgeistigen Gesellschaftsorientierung haben die Autoren zwar nicht aufgegriffen. Aber dafür bekommen die Leserinnen und Leser die Kurzversionen der klassischen Ansätze von Drucker und Mintzberg sowie des aktuellen Managements-Zirkels der Hochschule St. Gallen vermittelt.

Zentral ist dann Kapitel 3, das die wichtigsten Führungsstile skizziert. Hier erfährt der Leser das Notwendige über direkte (persönliche) und indirekte (Strukturen) Führung, über Führungskonzepte wie hierarchisch-autoritär, lateral, virtuell, projektbezogene sowie Führung im interkulturellen und internationalen Kontext und anderes mehr. 

Führung ist Kommunikation

Führung ist vor allem Kommunikation. Das wird in diesem Lehrbuch besonders im Kapitel 4 deutlich, wo es in Bezug auf Führungsinstrumente nunmehr sehr konkret wird. Sehr präzise wird vermittelt, worauf es bei guten Mitarbeitergesprächen im Allgemeinen und bei Feedbackgesprächen im Besonderen ankommt.

In den Kapiteln 5 und 6 beweisen Werner und Arlt-Palmer, dass sie die etablierte wissenschaftliche Literatur souverän beherrschen, wenn sie die Forschungen zu Führungsstilen und Kommunikationsmodellen in gebotener Kürze ausrollen.

Soweit die bewährten Konzepte. Der Anspruch des Untertitels, auch neue Führungsaspekte auszubreiten, wird dann in den beiden abschließenden Kapiteln 7 und 8 eingelöst. Und zwar sehr überzeugend! Glänzend werden die verschiedenen Genrationen (Babyboomer, Generation X, Generation Y, Generation Z, Generation Alpha) porträtiert: Gerade in den Erwartungshaltungen, wie man sich ihnen kommunikativ (sehr unterschiedlich!) anzunähern hat. Sehr plastisch beschrieben sind dann neue Formen und Instrumente der Zusammenarbeit. Wer noch nie gehört und gelesen hat, warum Open Spaces, Barcamps, World Cafés oder Design Thinking-Projekte sinnvoll sein können, um die jüngeren Generationen innerbetrieblich zur Entfaltung zu bringen, und wie sie zu organisieren sind, hier erfährt man es. Ergänzt durch moderne Verständnisse von Organisationen (Holokratie, Coworking, Open Office u.a.). Natürlich erfährt man auch das Nötigste über Rahmenbedingungen (VUCA-Ansatz; New Work-Ansätze). Das liest sich alles sehr frisch, sehr anregend, und ziemlich neu.

Ein besonderes Glanzstück ist das abschließende Kapitel 8. Dem Autorenduo ist es gelungen, neun herausragende, nachgewiesen erfolgreiche Unternehmer- und Manager-Persönlichkeiten aus dem D-A-CH-Raum zu Interviews über ihr Führungsverständnis zu gewinnen. Dies ist dann in zwei- bis dreiseitigen Autorentexten verdichtet. Für den Rezensenten herausragend die Beiträge von Klaus Eberhardt (langjähriger Rheinmetall-CEO) und Peter Gerstmann (Vorsitzender der Geschäftsführung Zeppelin-Gruppe). Der rote Faden bei allen diesen neun Texten: Bei aller Anerkennung von digitalen Optionen und Strukturen (indirekte Führung), entscheidend und erfolgskritisch ist für jeden der hier zitierten Manager die ehrliche, authentische persönliche Kommunikation von Führungskräften in der möglichst regelmäßigen persönlichen Begegnung mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Wer ist die optimale Leserin oder der optimale Leser des Buches? Nachwuchskräfte auf dem Weg zur Führungskraft in Organisationen und Unternehmen, mit der notwendigen Selbsterkenntnis: An meiner persönlichen Kommunikation muss und will ich noch arbeiten.

Titel: Leadership. Bewährte und aktuelle Aspekte der Führung; Autoren: Andreas Werner / Christine Arlt-Palmer; Verlag: Kohlhammer, Stuttgart 2019; Umfang: 315 Seiten; Preis: 44,00 Euro; ISBN 9783170315488

Kiefer Markus Prof FOM kleinerÜber den Autor der Rezension: Professor Dr. Markus Kiefer (65, Foto) war von 2010 bis Ende des Sommersemesters 2022 hauptberuflich an der FOM – Hochschule tätig, als Professor für Allgemeine BWL, mit dem Schwerunkt Unternehmens- und Wirtschaftskommunikation. Seit dem Wintersemester 2022 nimmt er an der FOM und im Wechsel an weiteren Hochschulen Lehraufträge mit Schwerpunkt PR und Unternehmenskommunikation wahr.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal