Mitgliederversammlung 2018

Die im Januar 2017 gegründete Studierendeninitiative „KommunikOS – Kommunikationsmanagement-Studierende am Campus Lingen e.V.“ geht mit einem veränderten Vorstand ins dritte Jahr des Bestehens. Bei der Mitgliederversammlung am 9. Oktober wurde Eike Dalhoff als Vorsitzender im Amt bestätigt. Er studiert im dritten Mastersemester Kommunikation und Management auf dem Campus in Lingen. Neu im Vorstand sind Rebekka Vitz, Finanzvorständin, und Nino Ostheim, erster stellvertretender Vorsitzender. Beide studieren im dritten Mastersemester Kommunikation und Management.

Als zweite und dritte stellvertretende Vorsitzende wurden noch Christin Markus und Louisa Windbrake in den Vorstand gewählt, die beide im drittem Semester Kommunikationsmanagement (B.A.) studieren.

Beim obligatorischen Rückblick auf das vergangene Jahr rief KommunikOS Vorsitzender Eike Dalhoff die Leistungen und Fortschritte des noch jungen Vereins in Erinnerung. Besonders freute er sich, dass KommunikOS bereits über 100 Mitglieder gewonnen hat, die sich stark für die Initiative engagieren.

So besuchten die KommunikOS-Mitglieder diverse Fachveranstaltungen, bei denen die Möglichkeiten zum Austauschen und Netzwerken genutzt wurden. KommunikOS organisierte außerdem eigene Veranstaltungen, so zum Beispiel einen Workshop zur Krisenkommunikation oder das eigens initiierte Branchenevent „KoMaktuell“, das mit rund 100 Gästen auf großes Interesse gestoßen ist.

„Der Verein hat sich im letzten Jahr sehr gut in der PR-Branche positioniert und nach zwei Vereinsjahren bereits eine starke Stimme“, lobte Dalhoff. In Zukunft möchte KommunikOS noch stärker mit den anderen Studierendeninitiativen zusammenarbeiten, um gemeinsam die Trends der Kommunikation zu diskutieren und das Networking auszubauen. Hierzu sollen auch Veranstaltungen, wie ein Studiogespräch mit Jens Cornelißen am 23. Oktober oder ein Workshop zur Markenkommunikation am 17. November 2018 mit der Agentur Faktor 3 genutzt werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung