Der Countdown läuft: Noch neun Tage können sich Interessenten mit ihrer Teilnahme an der diesjährigen Ausgabe der Langzeitstudie des „Ersten Arbeitskreises Social Media in der B2B-Kommunikation“ die aktuellen Ergebnisse sichern. Der Link zur Umfrage ist bis einschließlich 14. August freigeschaltet. Gerade in diesem Jahr werden die Ergebnisse nun mit Spannung erwartet. Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf die Nutzung der Kanäle und die Planung von Budgets?

Seit nunmehr zehn Jahren beobachtet der Arbeitskreis die Entwicklung von Social Media im B2B-Bereich und befragt jährlich Unternehmen nach ihrer Social-Media-Nutzung Die Studie beantwortet die unterschiedlichsten Fragen rund um die Social-Media-Kommunikation von B2B-Unternehmen:

  • Was sind heute die größten Herausforderungen für B2B-Unternehmen, die via Social Media kommunizieren wollen?
  • Wenn der Markt wegen einer globalen Pandemie schlagartig nicht mehr arbeitnehmer- sondern arbeitgeberfreundlich und Social Distancing das Schlagwort des Jahres ist, wie wirkt sich das auf die Nutzung von Social Media im B2B-Bereich aus?
  • Welche Kommunikationsbudgets werden künftig für Social-Media-Kommunikation hinterlegt? Wird es mehr, weil keine Veranstaltungen stattfinden, oder weniger, weil gerade alles auf dem Prüfstand steht?

Wer wissen will, was andere Unternehmen derzeit planen, kann jetzt teilnehmen an der Befragung und im September die Ergebnisse erhalten. Hier geht es zur Umfrage.

Die Ergebnisse sind ab dem 12. September 2020 hier abrufbar – rechtzeitig für die Strategie- und Budgetplanung in vielen Unternehmen für das folgende Geschäftsjahr, dann anhand hochaktueller Daten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de