Ein schwer konsumierbarer Text wird leicht lesbar und zeitgemäß präsentiert.

Am 23. Mai 2019 feiert das Grundgesetz seinen 70. Geburtstag – erstmals gibt es nun den vollständigen Text in einem modernen Magazin-Layout am Kiosk: zeitgemäß und gut lesbar gestaltet. Bebildert wird das Heft mit beeindruckenden Satellitenfotos von Deutschland und Europa, die der Astronaut Alexander Gerst auf seiner aktuellen Mission von der internationalen Raumstation ISS aus produziert hat. Ein umfangreicher Infografik-Teil zur Geschichte Deutschlands sowie die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte runden das hochwertig ausgestattete Magazin ab.

Volleritsch Andreas Wurm Oliver Macher GrundgesetzHinter dem Projekt „Das Grundgesetz als Magazin“ stehen der Journalist und Medienunternehmer Oliver Wurm (Foto r.) und der Designer Andreas Volleritsch (l.). Die beiden bringen das Heft in einer Startdruckauflage von 100.000 Exemplaren eigeninitiativ, verlagsunabhängig und auf eigenes wirtschaftliches Risiko bundesweit an den Kiosk (schwerpunktmäßig zunächst im Bahnhofsbuchhandel).

Einen schwer konsumierbaren Text leicht lesbar und modern präsentieren: Im Jahr 2010 überzeugten Wurm und Volleritsch bereits mit einer Magazin-Version des Neuen Testaments (bibelalsmagazin.de). Das Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet (unter anderem European Design Award; reddot Design Award; Designpreis der Bundesrepublik Deutschland; ADC).

Grundgesetz CoverNun also das Grundgesetz. Wurm: „Wir haben eine wunderbare Verfassung. Es soll Freude machen, das Grundgesetz zu lesen. Die Magazin-Form eignet sich dafür hervorragend.“ Oliver Wurm wird bei der Medienarbeit pro bono von der Düsseldorfer Agentur Karkalis Communications unterstützt.

Zur Refinanzierung der Druck- und Papierkosten setzen Wurm & Volleritsch auf ein sympathisches Konzept. Es gibt keine klassischen Anzeigen im Magazin. Dafür haben 70 ausgewählte Unternehmen, Stiftungen und Verbände – siebzig, symbolisch stehend für 70 Jahre Grundgesetz – den beiden zum Start bereits Hefte abgekauft.

Der Erstverkaufstag war der 27. November 2018. Das 124 Seiten starke Heft kostet 10,00 Euro.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de