Jacqueline Althaller

Im 25ten Jubiläumsjahr firmiert die Münchner PR-Agentur "Communication Presse und PR" in "Althaller communication – Gesellschaft für Marktkommunikation" um. Mit der Umbenennung trägt Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin Jacqueline Althaller der forcierten 360 Grad-Kommunikation der Agentur – entlang allen Touchpoints der Customer Journey – Rechnung.

Mit den Veränderungen in Unternehmen gehen veränderte Anforderungen an die Agentur einher. Zunehmend wünschen Kunden 360 Grad-Kommunikation, die mit klassischer Presse- und PR-Beratung zwar oftmals ihren Ausgang nimmt, die Agentur aber gleichzeitig auch zur Neupositionierung eines Unternehmens in die Pflicht nimmt. Diese beginnt mit der CEO-Beratung und geht über in die Entwicklung von Social-Media-Konzepten, welche die Mitarbeiter – oft im Rahmen eines Change-Prozesses – von Anfang an mit einbindet. 

„Mit unserer Ausrichtung auf neue, digitale Kanäle unterstützen wir unsere Kunden in der Festigung ihrer Marktposition. Diese Neuausrichtung soll auch in unserem neuen Firmennamen zum Ausdruck kommen“, so Althaller. Schon seit 2011 beschäftigt sich Althaller in dem von ihr gegründeten „Ersten Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“ mit den Bedürfnissen von Kommunikationsverantwortlichen in diesem Bereich. 


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de