Die studentische PR-Initiative kommoguntia e.V. startet nach einem sehr erfolgreichen Vereins-Auftakttreffen Mitte Oktober mit 77 engagierten Mitgliedern in das neue Wintersemester. Das Team sieht einem spannenden Veranstaltungswinter entgegen: ein Mix aus Workshops, Exkursionen und Vorträgen.

Der November hat es in sich

Am 04.11.2017 findet das IfP Alumni BarCamp an der Uni Mainz statt. Hier sammeln Alumni, Studierende und Mitarbeiter des Instituts für Publizistik innerhalb von verschiedenen Workshops Ideen, wie zukünftige Alumni-Aktivitäten neu ausgerichtet werden können.

Mitte November, am 14.11.2017, wird Philipp Halstrick von der Strategie- und Kommunikationsberatung Hering Schuppener in einem Kamingespräch unter dem Titel “Die Höhlenmalereien moderner Unternehmenskommunikation?” über Storylines und deren erfolgreichen Pitch vor Journalisten und anderen Multiplikatoren berichten.

„Berlin Calling“ heißt es dann am 16.11.2017, wenn kommoguntia e.V. zum diesjährigen PR Report Camp fährt. Mit insgesamt 45 Teilnehmern ist dies die größte Exkursion, die der Verein bislang durchgeführt hat. Ein Höhepunkt beim Camp ist das PR Report Karriereforum: Vor Ort werden sich Agenturen und Corporates präsentieren und sich als potenzielle Arbeitgeber vorstellen. Außerdem werden 25 Finalisten ihre Kampagnen vorstellen, das #30u30-Finale findet statt und es gibt Workshops von Bloggern und Influencern. 

Am 21. November 2017 bekommt kommoguntia e.V. die Möglichkeit, die Kommunikationsabteilung von Boehringer Ingelheim kennenzulernen.

Den Abschluss im November bildet ein Job Speed Dating mit der Deutschen Public Relations Gesellschaft am 29.11.2017. Im Vordergrund steht hier der Austausch zwischen Studierenden und PR-Praktikern über verschiedene Karrierewege in der PR.

Und im kommenden Jahr?

Den Anfang macht die internationale PR-Agentur FleishmanHillard. Bei einer Exkursion in die Frankfurter Agentur am 17.01.2018 wird sich alles um das Thema Blogger und Influencer Relations drehen.

Der Verein bedankt sich bei allen Freunden und Förderern, die den Mitgliedern durch ihre Unterstützung ein aufregendes und praxisnahes Wintersemester 2017/2018 ermöglichen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung