Personalien

Reemtsma verstärkt die Corporate Affairs mit zwei Neuzugängen

Die Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH in Hamburg verstärkt ihr Corporate & Legal Affairs Team zum 1. März 2020 mit zwei Neuzugängen. Die Berliner Repräsentanz der Reemtsma Cigarettenfabriken steht vom 1. März an unter der Leitung von Julian Stürcken (37). Der studierte Politikwissenschaftler verantwortet in seiner Funktion die politische Kommunikation des Hamburger Traditionsunternehmens mit 110-jähriger Geschichte. Zusätzlich übernimmt Thomas Nahde (45) als Senior Science Engagement Officer DACH & Nordics zum 1. März den neu geschaffenen Bereich Scientific und Regulatory Affairs bei Reemtsma.

Werbung

Etats

Crédit Agricole setzt in Deutschland auf A&B One sowie auf A&B One Digital

Credit Agricole Group LogoDie in Frankfurt und Berlin ansässige Kommunikationsagentur A&B One unterstützt gemeinsam mit A&B One Digital seit Anfang Februar die Crédit Agricole Gruppe Deutschland in der Online-Kommunikation. Dazu zählen unter anderem der strategische Auf- und Ausbau der Social-Media-Präsenzen auf LinkedIn und Twitter sowie die Pflege und Betreuung der Website der Crédit Agricole Gruppe Deutschland. A&B One konnte sich im zweiten Halbjahr 2019 im Auswahlprozess der Crédit Agricole gegen zwei Mitbewerber durchsetzen.

Agenturen

Havas People: Havas startet eigene Employer Branding Unit in Deutschland

Havas People Logo 2020Zum Jahresstart erweitert die deutsche Havas Group mit Havas People ihr Leistungsangebot in Deutschland. Im Mittelpunkt der neuen Unit steht das Thema Employer Branding und damit die langfristige, strategische Positionierung von Unternehmen als Arbeitgeber. Havas People erarbeitet hierfür die passenden Personalmarketing-Strategien und Kommunikationslösungen für Recruitment, Employee Engagement sowie Employee Experiences. Der deutsche Ableger profitiert dabei vom umfassenden Wissenstransfer des seit vielen Jahren im Havas Network etablierten, gleichnamigen Agenturmodells und wird künftig auch mit zum Beispiel Havas People UK für gemeinsame internationale Kunden arbeiten.

Unternehmen

Erfolgsfaktor Nachhaltigkeitsprofil: Wie Unternehmen die Erwartungen der Investoren erfüllen

Die Düsseldorfer Kommunikationsberatung Hering Schuppener hat in einer „Embracing Sustainability“ genannten Studie untersucht, wie DAX 30-Unternehmen in ihrer Kommunikation mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen. Aus den Ergebnissen hat Hering Schuppener zehn Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Kapitalmarktkommunikation zu Nachhaltigkeitsthemen abgeleitet. Die Erkenntnisse basieren, so heißt es in der Ankündigung der Studie, auf einer eingehenden Analyse der Kommunikationspraxis der Dax 30-Unternehmen sowie qualitativen Experteninterviews mit Investoren mit einem verwalteten Kapital in Höhe von drei Billionen Euro.

Verbände

GPRA unterstützt PR-Nachwuchswettbewerb für Cannes

Der Nachwuchswettbewerb Cannes Young Lions 2020 ist in die diesjährige Bewerbungsphase gestartet. Bis zum 23. Februar 2020 können sich alle Nachwuchstalente, die nicht älter als 30 Jahre alt sind, bewerben und um ihr Ticket nach Cannes kämpfen. Aus Deutschland werden insgesamt sechs Teams im internationalen Wettbewerb in Cannes an den Start gehen und sich in den Disziplinen PR, Print, Media, Digital, Film und Design vor der Jury beweisen. Der Verband der führenden PR- und Kommunikationsagenturen in Deutschland, GPRA, unterstützt den Kreativ-Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder in der Kategorie PR.

Branche

Startschuss für das PR-Agenturranking 2019: Ergebnisse kommen am 27. April

Jedes Jahr im Februar geht es wieder los: Das PR-Umsatz- und Mitarbeiter-Ranking startet, um die Zahlen für das Vorjahr zu erheben. Mit dem Versand der Einladungsmail fiel am 13. Februar der Startschuss für das PR-Agenturranking 2019. Mehr als 1.500 PR-Berater und -Agenturen wurden aufgefordert, bis zum 5. März ihre Angaben zu machen. PR-Agenturen, die keine Einladung erhalten haben, können dennoch kostenfrei teilnehmen: Dazu ist lediglich eine E-Mail an ranking@pr-journal.de erforderlich. Je mehr Agenturen teilnehmen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse dieses Stimmungsbarometers für den Kommunikationsmarkt des Jahres 2019. Am 27. April wird das größte deutsche Ranking zu Honorarumsätzen und Mitarbeiterzahlen in PR-Agenturen veröffentlicht.

Werbung

Medien

Neues Online-Magazin „Contentgallery.de“ will Fokus auf Inhalte lenken

Im Rausch der immer wieder neuen, digitalen Möglichkeiten wird schnell übersehen, dass Technologie nur neue Wege eröffnet, aber nicht der neue Weg ist. „Der Fokus auf Instrumente und Kanäle verstellt den Blick aufs Wesentliche“, sagt Lutz Zimmermann, Chef von Zimmermann Editorial. „Ein Newsroom allein vernetzt keine Medien, ein Redaktionssystem erstellt keine Inhalte und eine Mitarbeiter-App mobilisiert keine Belegschaft.“ Das Instrument ist nichts, Idee und Umsetzung sind alles. Das ist die Kernbotschaft der „contentgallery.de“, einem Online-Magazin, mit dem Zimmermann Editorial den Blick schärfen möchte für das, was im alltäglichen Spektakel zu kurz kommt: Inhalt.

Studenten-Initiativen

Neuer Vorstand von kommoguntia e.V. startet ins Jubiläumsjahr

Zehn engagierte Vorstände haben kommoguntia seit der Gründung 2010 geprägt und den Verein zur festen Anlaufstelle für alle PR-Begeisterten an der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz gemacht. Den neuen Vorstand für das Jubiläumsjahr 2020/2021 haben die Vereinsmitglieder Mitte Dezember gewählt. Tim Fußer (1. Vorsitzender), Jessica Keller (2. Vorsitzende), Marco Fanta, Juliane Scherer und Christina von Beckerath übernehmen die Leitung des Vereins. Nach einem erfolgreichen Amtsjahr verabschieden sich Jonas-Luca König, Michelle Huppertz, Pilar Zaschke, Nicole Ioussim und Maximilian Bock aus dem Vorstand.

Werbung

Social Media

Einwohner-App von Beekeeper: Kleine Gemeinde groß vernetzt

Schwerpunkt Social Media – Was große Firmen schon lange nutzen, führt nun auch die kleine Gemeinde Regensberg ein: Die Kommunikations-App Beekeeper vom gleichnamigen Software-Entwickler steht seit Dezember nicht nur den Gemeindemitarbeitern, sondern jedem der 473 Einwohner der kleinen Ortschaft zur Verfügung. Das Ziel: Die Gemeindeverwaltung zu entlasten, den Regensbergern zeitgemäße Kommunikationsmöglichkeiten zu bieten und dadurch das Dorfleben in Schwung zu halten. Ein digitaler Jungendraum, zu dem Erwachsene keinen Zutritt haben, steht bereit, um die jungen Regensberger für das Gemeindeleben begeistern. Mit Regensberg bekommt Beekeeper den ersten Kunden, der mit Hilfe der App die Einwohnerkommunikation digitalisiert.

Das PR-Interview

Dapr.dual: Viele Bewerber – wenige Arbeitgeber

Woran liegt es? PR-Interview mit dapr-Geschäftsführer Nils Hille und GPRA-Vizepräsidentin Alexandra Groß

Wer heute seinen Berufseinstieg in der PR- und Kommunikationsbranche sucht, dem stehen vielfältige Modelle zur Verfügung. Vom reinen Studium bis hin zu dualen Angeboten, die ein Traineeship mit einem Studium verzahnen, gibt es zahlreiche Einstiegs- und auch Weiterqualifizierungsmöglichkeiten. Eine davon bietet die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr) an, das sogenannte dapr.dual. Es kombiniert den Jobeinstieg mit einem berufsbegleitenden Masterstudium. Aus Sicht der Studierenden handelt es sich um ein attraktives Angebot, die hohe Zahl der Bewerber zeigt das. Doch auf der Arbeitgeberseite ist noch Luft nach oben. Die Nachfrage hält sich noch in Grenzen. Woran liegt das? Das „PR-Journal“ sprach mit Nils Hille dem Geschäftsführer der dapr, und Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Agentur Fink&Fuchs sowie Präsidiumsmitglied der GPRA.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Moderne PR im Mittelstand - Digitalstrategie setzt sich durch

Die Digitalisierung hat längst auch die PR-Abteilungen kleiner und mittelständischer Unternehmen erreicht. Bei der Kommunikation von hochspezialisierten Themen mit Fachzielgruppen und Teilöffentlichkeiten gehört der Einsatz datengestützter Methoden und Instrumente zum Alltag. Mit dem Attribut „data-driven“ bezeichnet die Mülheimer Agentur Koob ihren digitalen auf Daten basierenden Workflow zur Analyse, Planung, Realisierung und Evaluation von PR und Corporate Media. Ein Beispiel für die gelungene Digitalisierung der Kommunikation bei technisch orientierten mittelständischen Kunden bietet die SenerTec GmbH aus Schweinfurt. Der Hersteller moderner Blockheizkraftwerke (BHKW) gehört zu den Agenturkunden, die Koob schon lange Jahre die Treue halten.

Rezensionen

Rezension: Hillmann legt ein Fachbuch für Wissenschaft und Praxis vor

Ein mal eins der Ukom Mirco Hillmann CoverInflationär verbreitet sind sie nicht. Aber es gibt sie. Gute und sehr gute Einführungen in die Wissenschaft und Praxis der Unternehmenskommunikation. Aber eben meistens entweder in die Wissenschaft oder aber in die Praxis des Faches. Ist es jedoch denkbar, ein Buch zu schreiben, das gleichermaßen den wissenschaftlichen State of The Art und Praxisanleitungen liefert? Mirco Hillmann hat es gewagt – und gewonnen. Er hat ein Grundlagenbuch über Unternehmenskommunikation vorgelegt, das 2017 bereits in zweiter Auflage erschienen ist. Ich nehme das Fazit vorweg: Das Buch ist ohne (allzu) große Anstrengung gut lesbar und besonders empfehlenswert für Bachelor-Studierende und für werdende oder aber nach neuen Anregungen suchende PR-Manager.

Der Sprach-Optimist

Hessisch, Bairisch oder wie?

Wir können alles. Außer Hochdeutsch! Kennen Sie, klar. Prämiert, ausgezeichnet, renommiert und überhaupt ist der Slogan, mit dem das Bundesland Baden-Württemberg für sich wirbt. Und ein bisserl arrogant ist der Spruch auch. Findet unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) ja schön, wenn ein Slogan so gut ankommt. Dialekte sind für ihn sowieso was Schönes. Davon gibt es jede Menge hierzulande. Richtig interessant wird es etwa, wenn sich ein Norddeutscher mit einem Oberbayer unterhält, sofern sie sich verstehen. Für unseren Sprach-Optimisten wird es nämlich schon eng, wenn ein Kollege aus Bayern ihm eine einfache Uhrzeit zuruft. Da muss er schon mal nachfragen. Macht nichts, er liebt die deutsche Sprache dennoch. Und die dürfen wir am 21. Februar 2020 wieder ganz offiziell feiern. Was, Sie kennen den Grund nicht?

Kommentare

Vertane Chance: Die bayerische Kommunalpolitik vernachlässigt ihre Social-Media-Community

Kommentar zur Social-Media-Studie zur bayerischen Kommunalwahl 2020

Bayern ein digitaler Big Player? Nicht, wenn es um die Social-Media-Präsenz der Kommunalpolitik geht. Das belegt die Social-Media-Studie zur Kommunalwahl 2020 in Bayern, die den Auftritt der Spitzenkandidaten der 15 größten Städte Bayerns in den Sozialen Netzwerken untersucht. Nur wenige nutzen das immense Potenzial von Facebook, Twitter und Co. Dabei gibt es stichhaltige Argumente, die für eine Social-Media-Präsenz sprechen: Laut einer aktuellen Statista-Erhebung waren im Jahr 2019 insgesamt 54 Prozent der Bayern (Altersgruppe: 16 bis 74 Jahre) in den Sozialen Netzwerken unterwegs. Macht bei rund elf Millionen Einwohnern in dieser Altersgruppe: Rund sechs Millionen Social-Media-User in Bayern und damit unzählige potenzielle Wähler im eigenen Wahlkreis!

Studien

Werte-Index 2020: Gesundheit, Familie und Erfolg sind die drei wichtigsten Werte der Deutschen

Die Gesundheit ist zurück auf Platz eins des Werte-Index, gefolgt von der Familie auf Rang zwei und dem Erfolg, der von Rang sechs auf Rang drei steigt. Damit ist der Wert Gesundheit wieder auf dem Spitzenplatz, wie bereits 2014 und 2016. Der am 18. Februar vom Trendbüro und Kantar in Hamburg veröffentlichte Werte-Index 2020 analysiert die Diskussionsbeiträge in deutschsprachigen Social-Media-Kanälen und zeigt, welche Werte aktuell in unserer Gesellschaft an Bedeutung gewinnen.

Aus- und Weiterbildung

Countdown für Masterclass 2020 an der Uni Leipzig

Der neue Jahrgang des Masterstudiengangs Communication Management an der Universität Leipzig steht in den Startlöchern. Ab sofort ist die Infobroschüre mit allen Details zur Bewerbung verfügbar. Zudem wird am 21. April ein Webinar angeboten, in dem Studiengangsleiter Professor Ansgar Zerfaß das Studienangebot persönlich vorstellt und für Fragen zur Verfügung steht. Wer mehr wissen willen, kann zudem jederzeit in einem Webvideo hinter die Kulissen eines der bekanntesten PR-Studiengänge im deutschprachigen Raum schauen.

Seminarkalender

Seminarkalender 2020

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender 2020 gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ergänzungsvorschläge sind jederzeit willkommen an: slomian@pr-journal.de. Hinweis: Event-Einträge in unseren Kalender sind generell kostenfrei - für eine direkte Verlinkung zur Seminar-Anmeldung wird eine einmalige Gebühr von 50 Euro fällig. 

FEBRUAR

Seminar: Kreativ schreiben und (ver-)dichten
Deutsche Presseakademie
20. Februar – 21. Februar  2020
1390 Euro zzgl. 19% MwSt.

Agile Kommunikation - Unternehmerische Kernprozesse im digitalen Wandel
MW Media Workshop GmbH
20. Februar 2020 in Hamburg
590,00 Euro zzgl. 19% MwSt.
Zur Anmeldung geht unter diesem Link.

Positionspapiere schreiben
Deutsche Presseakademie
25. Februar 2020 in Berlin
990,00 Euro zzgl. 19% MwSt.

Seminar: How to Podcast
news aktuell Academy 
25. Februar 2020 in Berlin, 26. Februar 2020 in Frankfurt, 27. Februar 2020 in München 
289,92 Euro zzgl. 19% MwSt.

Seminar: Grundlagen der PR in drei Tagen 
Deutsche Presseakademie
26. – 28. Februar 2020
1690 Euro zzgl. 19% MwSt.

Preise und Awards

Adidas, WMF, Char-Broil, WWF und Dyson heißen die Best Brands 2020

Das Branchenevent Best Brands feierte am 19. Februar zum 17. Mal die besten Marken des Jahres. Der Marketingpreis misst die Stärke einer Marke – auf Basis umfangreicher Studien von GfK – anhand von zwei Kriterien: am tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg sowie an der Attraktivität der Marke in der Wahrnehmung der Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Gewinner des Abends: Adidas überzeugte als „Beste Unternehmensmarke in Europa“, WMF bekam den Preis als „Beste Produktmarke“, der Grillhersteller Char-Broil wurde zur „Besten Wachstumsmarke“ gekürt. In den diesjährigen Sonderkategorien wurde der WWF als „Beste Nachhaltigkeitsorganisation“ ausgezeichnet, der Preis als „Best Future Tech Brand“ ging an Dyson.

Tipps & Lesehinweise

How to do: Wie Unternehmen Instagram TV nutzen können

Schwerpunkt Social Media - Viele Social Media Profis haben Schwierigkeiten, wenn Instagram TV (IGTV) im Mittelpunkt von Marketingmaßnahmen steht. Auch wenn IGTV bereits seit Juni 2018 verfügbar ist, hat sich die Funktion nur bedingt durchgesetzt. So haben bis Februar 2019 gerade einmal 18 Prozent aller Instagram-Nutzer IGTV-Inhalte gesehen. Mittlerweile erreichen Unternehmen und Influencer jedoch immer mehr Nutzer über die Fernsehinhalte auf Instagram. Daher kann es nun für Firmen Sinn machen, die Funktion in den Contentmix zu integrieren. Der nachfolgende Beitrag bietet einen Überblick, was zu beachten ist.

Whitepaper

Whitepaper: Wie Unternehmen ihre Kommunikationsarbeit im nächsten Jahrzehnt gestalten

Cision Grafik Zukunft Kom Arbeit Whitepaper 2020Der Media Intelligence-Dienstleister Cision, deutsche Niederlassung in Frankfurt am Main, macht sich Gedanken über die Zukunft der Kommunikationsarbeit. Spätestens im Zuge der Digitalisierung greift Schema F nicht mehr, die Öffentlichkeitsarbeit muss sich anpassen. Sie ist facettenreicher und rasanter geworden. Unternehmen werden immer mehr zum Hauptdarsteller. Immer mehr Akteure gestalten sie auf immer mehr Schauplätzen. Die Komplexität wächst und die Geschwindigkeit steigt.
Die Grafik bildet die Zukunft ab: Viele Kanäle, eine Agenda. (© Cision)

Termine

Save the Date – scoopcamp 2020: Ein Blick in die Zukunft der Medien- und Digitalbranche

Am 24. September 2020 bringen nextMedia.Hamburg und die dpa Deutsche Presse-Agentur zum bereits zwölften Mal nationale und internationale Vordenkerinnen und Vordenker der Medien- und Digitalbranche in Hamburg zusammen. Das scoopcamp 2020 wartet auch in diesem Jahr mit einem abwechslungsreichen Programm auf. Unter anderem werden folgende Fragestellungen aufgeworfen: Welche Technologien prägen die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten? Warum könnte von dieser Entwicklung vor allem der digitale Lokaljournalismus profitieren? Warum ist Diversität in der Medienbranche heute schon unerlässlich? Und ist eine strikte Trennung von Redaktionen und Verlagen noch zeitgemäß?

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Februar 2020

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Januar 2020 wurden 5.323 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 13.090 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

pressrelations – Brain & Bytes: Mensch und Maschine gehen Hand in Hand

pressrelations entwickelte sich seit der Gründung im Jahr 2001 vom “Garagen-Start-up” zu einem der führenden Dienstleister für Medienbeobachtung und Medienanalyse. Zu seinen Stärken zählt das mittlerweile 180-köpfige Unternehmen das Zusammenspiel aus technologischem und menschlichem Know-how bei der Analyse und Interpretation großer Datenmengen. Die Geschäftsleiter Jasmin David und Niko Liveric sowie Junior Research & Analytics Manager Simon Pycha von pressrelations Düsseldorf geben Pari Mansoor und Sweety Nagahi vom PRSH unter anderem Einblicke in Innovationen in der PR, Datenmanagement und die Maßnahmen, die das Unternehmen ergreift, um dem Bedürfnis nach Work-Life-Balance der Mitarbeiter gerecht zu werden.

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Top-Thema im Februar: Social Media – Studie hinterfragt die Bildung von Filterblasen

Dillmann Thomas ChefRed PRJ 2018 kleinSchwerpunktthema Social Media – so hatten wir es für den Monat Februar angekündigt. Und wir liefern: Allein im heutigen Newsletter finden Sie drei Beiträge zum Thema. Forscher aus Mainz, Hohenheim und Köln haben herausgefunden, dass soziale Medien und Suchmaschinen den Nachrichtenkonsum und dessen Vielfalt begünstigen, nicht aber einschränken. Damit stellen sie die Bildung von Filterblasen und Echokammern im Internet infrage – eine interessante Studie. Außerdem beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten, die TikTok und Instagram TV für die professionelle Kommunikation bieten. Damit nicht genug: Noch in dieser Woche folgen Beiträge, die sich mit dem Einsatz von Social Media im bayerischen Kommunalwahlkampf beschäftigen. Lesen lohnt sich! Hören übrigens auch: Für das Podcast-Interview des Monats habe ich mit Uwe Kohrs und Lars Rademacher über die Arbeit des Deutschen Rates für Public Relations gesprochen. Bleiben Sie uns gewogen!

Kommunikative Grüße
Ihr Chefredakteur

Thomas Dillmann (Foto)