Personalien

Kaspersky Lab befördert Stefan Rojacher

Stefan Rojacher ist bei Kaspersky Lab, deutsche Niederlassung in Ingolstadt, neuer Corporate Communications Manager, Europe. Der bisherige Leiter der Unternehmenskommunikation für die DACH-Region verantwortet ab sofort die Kommunikationsstrategie für Kaspersky Lab in Europa. Zu den Hauptaufgaben in der Kaspersky-PR zählen die Aufklärung von Privatanwendern und Organisationen hinsichtlich aktueller und zukünftiger Cybersicherheitsbedrohungen.

Etats

„Feel the Flow“ – Imagekampagne von Bosch eBike Systems mit Felix Neureuther

Schnell und flexibel unterwegs: eBikes sind ein neuer Trend. Dabei sind die Pedelecs inzwischen vom Fortbewegungsmittel zum Lifestyle-Objekt mit Spaßfaktor avanciert. Mit der neuen Imagekampagne „Feel the Flow“ will Bosch eBikes Systems, einer der führenden Hersteller von eBike-Antriebssystemen im Premium-Segment, die Begeisterung für die Fahrräder mit elektrischem Rückenwind bei noch mehr Menschen wecken. Dazu hat sich das Unternehmen Felix Neureuther als Markenbotschafter mit ins Boot geholt. Die Umsetzung der Kampagne wurde von fischerAppelt begleitet

Unternehmen

120 Jahre Bibendum: Der Michelin Mann feiert Geburtstag

Wir alle kennen ihn, auf Tausenden Lkw bereist er die Welt. Er präsentiert neue Reifen auf Plakaten und wirbt für exquisite Sterneküche: Eines der bekanntesten Werbemaskottchen der Welt feiert einen runden Geburtstag: Der Michelin Mann Bibendum wird 120 Jahre alt. Bereits seit 1898 steht das Reifenmännchen für die Marke Michelin. Erdacht von den Brüdern und Firmengründern André und Edouard Michelin und schließlich von Werbezeichner Marius Rossillon alias O’Galop entworfen, entwickelte sich das einzigartige Markensymbol über die Jahrzehnte ständig weiter, ohne je seinen unverwechselbaren Charakter zu verlieren.

Verbände

BVDW schafft einheitliche Regeln im Content Marketing

BVDW Code of Conduct Content Marketing LogoNachdem der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. Content Marketing in einer eigenen Fokusgruppe konzentriert hat, will der Verband die Professionalisierung dieser Disziplin weiter vorantreiben: Um einheitliche Qualitätsstandards und Transparenz zu gewährleisten, führt die Fokusgruppe nun einen Code of Conduct ein, mit dem sich Dienstleister auf eine professionelle Arbeitsweise verpflichten.

Branche

Kooperation mit King‘s College in strategischer Kommunikation

Das Institut für Organisationskommunikation an der Universität der Bundeswehr München hat mit dem King's Centre for Strategic Communications des weltweit renommierten King's College in London eine Kooperationsvereinbarung (Memorandum of Understanding) geschlossen. Von Seiten der Universität der Bundeswehr München beschlossen die Institutsleiterin Professorin Natascha Zowislo-Grünewald sowie der wissenschaftliche Mitarbeiter Julian Hajduk mit Neville Bolt, Professor am Department of War Studies King's College, dass zukünftig ein enger Austausch in Forschung und Lehre stattfinden wird.

Medien

Wolfgang Messner ist neuer Chefredakteur des „Wirtschaftsjournalist“

Wolfgang Messner ist als Nachfolger von Susanne Lang neuer Chefredakteur beim Fachtitel „Wirtschaftsjournalist“, der im Oberauer-Verlag in Salzburg erscheint. Der Journalist Messner, der früher als Korrespondent und Redakteur für die „Stuttgarter Zeitung“ arbeitete, war zuletzt schon als freier Autor für das Branchenmagazin tätig. Vorgängerin Lang geht in den Mutterschutz. Darüber hinaus gibt es eine weitere Veränderung in den Oberauer-Redaktionen.

Studenten-Initiativen

Wechsel im Vorstand bei PRIHO e.V.

Mit Beginn des Wintersemesters 2018/2019 stoßen drei neue Mitglieder zum Vorstandsteam des Hohenheimer Studierendenvereins. Die PRIHO-Vorstandsleitung bleibt bestehen: Raphael Jahn, fünftes Semsester Master Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, fungiert weiterhin als erster Vorstand und wird unterstützt von Lisa Gast, zweites Semester Master Kommunikationsmanagement, die weiterhin gleichzeitig das Sponsoring-Team leitet.

Social Media

Reminder: Umfrage zu Social Media in der B2B-Kommunikation läuft noch bis 31. Juli

Nur noch wenige Tage, dann ist die Umfrage „Social Media in der B2B Kommunikation – welche Kanäle spielen welche Rolle im Kommunikationsmix?“ beendet. Noch bis zum 31. Juli können Interessenten unter diesem Link teilnehmen. Ausrichter der Befragung ist zum achten Mal der Erste Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation. Die Auswertung erfolgt anonymisiert. Bei Interesse bekommen die Teilnehmer die Resultate zugesendet.

Das PR-Interview

Interview mit Tijen Onaran; „Perfektionismus können wir uns gar nicht erlauben“

Ein Gespräch über Fehlerkultur in der Kommunikationsbranche

"Die Kunst des Scheiterns“ war jüngst ein Veranstaltungstitel der Leipziger Studentenvereinigung LPRS – Leipziger Public Relations Studenten e.V., die sich erstmalig auf größerer Bühne mit dem Thema Fehlerkultur in Zusammenhang mit PR widmete. Fernab der geleisteten Impulse, Diskussionsbeiträge und aller augenzwinkernden Anekdoten bleibt Raum für die Frage, welchen Stellenwert Fehler bei Kommunikationsprofis einnehmen. Rein professionell gesehen. Rein strategisch. Auf Meta-Ebene sozusagen.

Autoren-Beiträge

Von Klopapier bis Champagner - Produkt-PR: Die oft verkannte Königsklasse

Wenn die neue Produktmeldung zum Launch an die Fach- und Publikums-Medien verschickt ist, stellt sich oft die Frage: „Was nun?“ Marketing und Vertrieb klopfen an, ob man denn nicht mit reichweitenstarken und natürlich kostengünstigen Themen, Events, Aktionen noch mal nachschießen könne. Oft wird das mit dem Wunsch verbunden, dass dies möglichst zeitnah geschehen solle. Kurzum: Für erfolgversprechende Produkt-PR braucht es Ideen, Mut und journalistisches Gespür. Klaus Küpper gibt Einblicke, wie die Jeschenko MedienAgentur die seiner Meinung nach verkannte Königsdisziplin angeht.

Kommentare

Kommentar: Warum die aktuelle Anzeigenkampagne Facebook auch nicht rettet

Überall Anzeigen von Facebook. Massenhaft. Facebook investiert zig Millionen Euro, um seine Reputation aufzupolieren – und wird damit scheitern. Doch es fehlt an ehrlichem Bedauern, einem menschlichen Absender und Verbindlichkeit. Lesen Sie nachfolgend die drei Fehler, die Facebook mit seinen Anzeigen derzeit begeht.

Leserkommentare

Leserbrief zum Autorenbeitrag von Klaus Küpper über Produkt-PR

Kuepper Klaus Gl Jeschenko PR 2018In seinem Autorenbeitrag hat Klaus Küpper (Foto), Mitglied der Geschäftsleitung der Jeschenko MedienAgentur in Köln, Produkt-PR als Königsdisziplin bezeichnet. Für erfolgversprechende Produkt-PR brauche es Ideen, Mut und journalistisches Gespür, schrieb er. Jetzt erhielt er öffentliche Zustimmung von Markus Hirschbichler von der Vital Plus Media Ltd. in Bonn, einem Anbieter von Materndiensten. Er schrieb den folgenden Leserbrief.

Rezensionen

Rezension: Small Data mit Systematik

Small Data Martin Lindstrom CoverZu Beginn des Jahres begann, im Anschluss an einen höchst kritischen „Spiegel“-Bericht, eine Analyse über die Belastbarkeit der Daten, die die konventionelle Marktforschung erhebt. Es ist an der Zeit, einmal genauer auf die Alternativen zur quantitativen Messung zu blicken. Martin Lindstrom, einer der innovativsten Marketing-Vordenker unserer Zeit, liefert die passende Vorlage mit seinem Buch „Small Data“.

Bildung/Seminare

SCM: Praxistage Interne Kommunikation 2.0

Die School for Communication and Management SCM veranstaltet am 16./17. Oktober die Praxistage Interne Kommunikation 2.0 in Frankfurt am Main. Zwei spannende Keynotes von Katharina Skarabela (RHI Magnesita) sowie von Clara Becker (Ramelow AG) werden die beiden Veranstaltungstage eröffnen, bei denen unter dem Motto „Vom Social Intranet zum Digital Workplace“ zahlreiche Vorträge sowie vielfältige Kurz- und Intensivworkshops stattfinden werden. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf dieser Website.

Studien

Studie zum Journalismus der Zukunft: Deutsche haben Print noch nicht abgeschrieben

Ein schneller Blick aufs Smartphone ersetzt oft die Lektüre der Tageszeitung, ein schnelles Web-Video die 20 Uhr-Nachrichten. Wohin führt uns die Digitalisierung und welche Auswirkungen hat sie auf den Medienkonsum? Dieser Frage ist Statista mit einer repräsentativen Studie im Auftrag von nextMedia.Hamburg im Vorfeld des scoopcamp 2018 auf den Grund gegangen. Die Studie ergab gute Nachrichten für die klassischen Medien: Eine knappe Mehrheit der Deutschen glaubt, dass Printprodukte eine Zukunft haben. Und eine große Mehrheit plädiert für eine Kennzeichnung von automatisiert erstellten Artikeln.

Whitepaper

Whitepaper von WE: „Smart Home“ ist noch eine Zukunftsvision

Gehören smarte Geräte im Haus schon zur Standardeinrichtung? Oder sind sie nach wie vor eine Spielerei? In Zusammenarbeit mit YouGov ist die Münchner Agentur WE Communications dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis: Obwohl Hersteller, Werbung und Berichterstattung „Smart Home“ oft bereits als Ist-Zustand proklamieren, sieht die Realität deutlich anders aus. Warum herrscht dieses Missverhältnis und wie können Kommunikatoren und Werbetreibende das Potenzial von Smart Home deutschen Haushalten vermitteln?

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: PR-Berufseinstieg kein Gang durch die Hölle

Nguyen Lan AnhDer „pressesprecher“ hat nachgefasst und einen Gesprächsfaden wieder aufgenommen, den er 2013 mit zwei Youngstern, die vor ihrem Berufseinstieg standen, geknüpft hatte. Unter der Überschrift „PR-Beruf – Himmel oder Hölle?“ berichten die beiden PR-Neulinge Lan Anh Nguyen (Foto) und Christopher Springer von damals wie es ihnen beim Berufseinstieg ergangen ist. Soviel sei vorweggenommen: Beide mussten nicht durch die Hölle gehen. Nguyen ist heute Account Executive bei Edelman, Srpnger Referent Global Corporate Communications bei Daimler Financial Services. Lesen Sie ihren Erfahrungsbericht direkt im „pressesprecher“.

Preise und Awards

PR-Bild Award 2018: Startschuss für die Wahl der besten PR-Bilder des Jahres

Die diesjährige Shortlist für den PR-Bild Award steht. Ab jetzt ist es Aufgabe der Öffentlichkeit, die 60 Bilder aus sechs unterschiedlichen Kategorien zu bewerten und den Gewinner zu wählen. Insgesamt wurden rund 1.000 Bilder eingereicht, woraus eine Jury aus Medien- und PR-Experten eine Vorauswahl in Form der Shortlist getroffen hat. In diesem Jahr wird der beliebte Branchenpreis in Kooperation mit dem Magazin „pressesprecher“ bereits zum 13. Mal vergeben. Hier geht’s direkt zur Abstimmung.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter August 2018

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Juni 2018 wurden 6.286 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 14.324 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

GPRA im Dialog

komm.passion: „Selbstdenken ist angesagt“

Man merkt schnell – komm.passion ist eine Agentur der Querdenker und Andersmacher. Nicht nur die Arbeitsprozesse unterscheiden sich hier von denen anderer Agenturen, auch die Meinungen innerhalb der Agentur sind oft gegensätzlich – das zeigt sich auch im Gespräch mit Geschäftsführer Alexander Güttler und den Mitarbeitern Tobias Bruse, Laura Sorgenicht, Michael Peters und Patrick Hacker. Agil ist hier das entscheidende Schlagwort – bei komm.passion gibt es keine starren Teams, keine festen Units. Stattdessen läuft alles nach dem Prinzip „Was kann ich wirklich richtig gut?“ – egal ob in PR, Werbung, Strategie oder Beratung.

Internes - aus der Redaktion

ChangeRider fährt ab auf "PR-Journal-Plus"

ChangeRider.com ist Talk im Tesla - ein Format, in dem Menschen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erzählen, wie sie Wandel gestalten und digitale Transformation vorantreiben. Die brandneue Video- und Podcast-Reihe läuft nun auch beim "PR-Journal-Plus". Hinter der Non-Profit-Initiative steckt etventure-Gründer und CEO Philipp Depiereux, der sich daran störte, „dass bei den Themen Digitalisierung und Wandel in Deutschland viel zu häufig nur auf Schwachstellen verwiesen wird. Als liefe ein Wettbewerb in Schwarzmalerei. Kein Wunder, wenn die Menschen mit Sorge auf die bevorstehenden Veränderungen blicken. Mit dem ChangeRider wollen wir das ändern.“