Personalien

Christian Arns verlässt Quadriga Hochschule - er wird Pressesprecher der Uniklinik Greifswald

Arns Christian Quadriga Media depakChristian Arns (51, Foto) verlässt die Quadriga Hochschule Berlin. Dort lehrte er Kommunikationsmanagement und leitete zuvor von 2009 bis 2016 die Deutsche Presseakademie (depak) in Berlin. Aus einem Facebook-Post von Arns am 16. März geht hervor, dass er sich von der depak und von Quadriga verabschiedet. Im Sommer 2016 gab Arns die Akademieleitung der depak ab, um sich verstärkt seiner Aufgabe als Dozent für Kommunikationsmanagement an die Quadriga Hochschule widmen zu können. Jetzt wird er wird Pressesprecher der Universitätsklinik Greifswald.

Agenturen

olli design geht für RaikeSchwertner an den Start

Die Hamburger Agenturgruppe RaikeSchwertner will ihren Wachstums- und Entwicklungskurs weiter fortsetzen und gründete gemeinsam mit Oliver Staudenmayer (43) und Oliver Mühling (47) eine neue Designagentur: olli design entwickelt ganzheitliche Unternehmensauftritte mit einem klaren und nachhaltigen Design. In Print und Onscreen. Die Hamburger reagieren mit der Neugründung auf die wachsenden Anforderungen an Design und visuelle Kommunikation.

Verbände

Quellensteuer für Werbewirtschaft ist vom Tisch

Weber Achim Vorstandssprecher AIKA 2019Nachdem sich am 1. März die Allianz Inhabergeführter Kommunikationsagenturen (AIKA) im "PR-Journal" klar gegen die Einführung einer Quellensteuer ausgesprochen hatte, zog  auch die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA), Berlin, nach. Sie forderte Bund und Länder auf, eine Abstimmung und Rechtssicherheit bezüglich der diskutierten Quellensteuer auf Werbedienstleistungen ausländischer Plattformbetreiber herbei zu führen. Der Wunsch der Verbände wurde erhört. Der bayerische Finanzminister erklärte am 14. März, dass Unternehmen keine Quellensteuer für Onlinewerbung zahlen müssen. Foto: AIKA-Vorstandssprecher Achim Weber.

Medien

Journalismus vs. Influencer – welche Gruppe der Meinungsführer ist stärker?

Der Journalismus muss gegenwärtig an vielen Fronten kämpfen: Verleger legen Redaktionen zusammen und sparen somit Fachkräfte ein. Fake News & Co. manipulieren die Online-Berichterstattung, der Bürgerjournalismus verbreitet häufig schneller Meldungen im Internet als die Medien und Influencer etablieren sich als Meinungsführer.

Branche

Convensis überarbeitet Ausbildungskonzept für Trainees

Zum 1. Januar 2019 hat die Convensis Group (GPRA) die Rahmenbedingungen und das Konzept ihrer Trainee-Ausbildung überarbeitet und angepasst. „Uns ist es wichtig, dass wir im Wettbewerb um die besten Absolventinnen und Absolventen weiterhin mit den großen Unternehmen in der Region Stuttgart Schritt halten können“, sagt Stefan Hencke, Geschäftsführer und Inhaber der Convensis Group und ergänzt: „Darum haben wir sowohl bei den Aus- und Weiterbildungsinhalten als auch bei der Bezahlung unserer Trainees nochmal deutlich nachgelegt“.

Studenten-Initiativen

Social Media

Kein Respekt, lauter Lügen, Datenkraken: Deutsche sehen Soziale Netzwerke kritisch

Eigentlich sollte man Sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter lieber fern bleiben. Zumindest sieht die Mehrheit der Deutschen gute Gründe dafür: Fast je die Hälfte der volljährigen Bundesbürger ist der Meinung, die Menschen gehen dort zu respektlos miteinander um (49 %), haben Sorge um ihre persönlichen Daten (47 %), und finden, dass die Netzwerke voller Unwahrheiten stecken (46 %). Lediglich 13 Prozent meinen, keinerlei Gründe sprächen gegen die Nutzung Sozialer Netzwerke. Das ist ein Ergebnis der Studie "Wege zum Verbraucher 2020".

Das PR-Interview

Landau Media-Geschäftsführer Busch: „Künstliche Intelligenz ist keine Wunderwaffe“

Interview über das Potenzial von KI in der Medienbeobachtung

Beim Thema künstliche Intelligenz (KI) geraten nicht wenige Kommunikatoren ins Schwärmen: Echtzeit-Monitoring, sofort reagieren, Krisen und Shitstorms erkennen, bevor sie beginnen. Der Newsroom als datengetriebener War Room – alle Kanäle im Blick. Eine überzogene Erwartung? Eine „Wunderwaffe“ sei KI jedenfalls nicht, tritt Michael Busch (Foto), Geschäftsführer des Medienbeobachters Landau Media, im „PR-Journal“-Interview auf die Euphorie-Bremse.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Sabbatical in Agenturen – „Kündigung light“ oder Bindungsinstrument?

Folgt man der Medienberichterstattung, so ist das Sabbatical ein Statussymbol unserer Zeit: Wer seine Karriere zugunsten persönlicher Freiräume ruhen lässt, signalisiert Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit. Arbeitgeber, die als modern gelten wollen, müssen eine solche berufliche Auszeit erlauben. Auch in der Kommunikationsbranche hört man häufiger von Auszeiten – sowohl als klare Zäsur, wie bei Antje Neubauer, die ihre Position als PR- und Marketing-Chefin der Deutschen Bahn verlässt, als auch bei anderen als mehrmonatige Pause mit anschließender Rückkehr an den Arbeitsplatz.

Der Sprach-Optimist

Quasi nett, sozusagen

Wer nutzt sie nicht? Floskeln, Füllwörter, sozusagen quasi manchmal sogar ganz viele davon. Sie haben sicher bewusst oder unbewusst auch Ihre Lieblingsfloskeln. „Der Sprach-Optimist“ Murtaza Akbar (Foto) führt Sie in seiner Kolumne für das „PR-Journal“ dieses Mal durch einen ganzen Floskel- und Füllwörter-Dschungel. Dabei hat er auch Johannes B. Kerner mal genauer zugehört. Und einem gewissen Patrick Wasserziehr. Welche Füllwörter und Floskeln er wohl dabei entdeckt hat? 

Kommentare

Kommentar: Die Pressefreiheit stirbt nicht im Newsroom

Die CDU will ihre Öffentlichkeitsarbeit in einem Newsroom bündeln. Gleichzeitig forcieren Parteien und Ministerien ihre Content-Marketing-Angebote. Professionellere Öffentlichkeitsarbeit und besseres Agenda-Setting kann die Politik durchaus gebrauchen. Doch Journalisten sehen das Bespielen eigener Kanäle kritisch. Ist die Pressefreiheit in Gefahr? Aufgrund von Newsrooms und Content Marketing allein sicher nicht.

Leserkommentare

Leserbrief: Nachträgliche Besteuerung von vielgelesenen Inhalten auf Websites?

Mit einer klaren Absage an die Einführung einer Quellensteuer durch die Hintertüre hat sich die Allianz Inhabergeführter Kommunikationsagenturen (AIKA) eindeutig positioniert. Sie kritisierte Pläne einiger Finanzbehörden, nach denen Unternehmen und vor allem Agenturen, die bei Online-Plattformen wie Google, Facebook etc. werben, rückwirkend zur Kasse gebeten werden sollen. Das „PR-Journal“ berichtete darüber. Jetzt hat sich Hendrik Schunicht, der Geschäftsführer der Agentur Arts & Others Communication GmbH in Bad Homburg zu Wort gemeldet. Er pflichtete der Stellungnahe von AIKA voll und ganz bei.

Rezensionen

Rezension: Technische Innovationen fordern neue journalistische Formate

Innovationtelling CoverMuss der Journalismus neu erfunden werden? Big Data, Augmented Reality, Künstliche Intelligenz, Robotertechnik, um nur vier rasant fortschreitende Entwicklungen zu nennen, durchdringen immer tiefer Wirtschaft und Gesellschaft. Sie bieten vielfache neue Möglichkeiten. Die mit Social Media herangewachsene Generation kann man mit den klassischen Formaten der Medien ja auch nur noch nur noch bedingt erreichen.

Termine

Kommunikationskongress 2019: Ab sofort gibt es Tickets

Kommunikationskongress 2019 LogoDer Kommunikationskongress 2019 findet am 12. und 13. September in Berlin statt. Erneut werden mehr als 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der PR- und Kommunikationsbranche erwartet, um bei dem zweitägigen Netzwerk- und Weiterbildungsevent, aktuelle und zukunftsweisende Fragen der Kommunikationsbranche zu erörtern. Die Einzelheiten des Programms für den #kk19 werden in Kürze veröffentlicht. Tickets können ab sofort erworben werden, bis zum 28. Juni gilt der Frühbucherpreis von 1.190,00 Euro. Mitglieder des BdP zahlen bis dahin 990,00 Euro.

Bildung/Seminare

dapr und Oberauer-Verlag kooperieren

Neben den Sonderveröffentlichungen unter der Überschrift „PR-Werkstatt“, den „PR Report“-Touren und dem PR-Camp in Berlin, erweitert der Medienfachverlag Oberauer, Salzburg, sein Aus- und Weiterbildungsangebot nun auch um Seminare. Unter dem Titel „PR Report“-Akademie arbeitet der Verlag mit der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr) in Düsseldorf zusammen, die eine ganze Reihe von Seminaren durchführt.

Studien

Der Glaube an die Segnungen der KI festigt sich bei den Deutschen

Künstliche Intelligenz (KI) ist keine Science Fiction mehr, sondern längst beim Konsumenten angekommen: In Bereichen wie dem Automobil (67 Prozent), der Unterhaltungselektronik (63 Prozent), Telekommunikation (59 Prozent) und der Medizin (56 Prozent) gehört KI gefühlt schon heute für viele Deutsche zum festen Bestandteil ihres Alltags. Als unsichtbarer Assistent gewinnt KI für sie zukünftig vor allem in der Gesundheit, Freizeit, Mobilität und im Beruf an Bedeutung. Zutage gebracht hat diese Einstellungen die aktuelle Umfrage „Spotlight: Künstliche Intelligenz“, die [m]Science als zentrale Forschungsunit der GroupM durchgeführt hat.

Whitepaper

Whitepaper: Wo Marketing am Kunden vorbeiredet

Fakten, Fakten, Fakten hieß es einst beim „Fokus“. Nutzwert, Nutzwert, Nutzwert heißt es heute für Konsumenten. Speziell wenn es um digitale Endgeräte geht, kommt es darauf an, den potentiellen Käufer davon zu überzeugen, welchen Nutzen er vom neuen Produkt hat. Die Vermittlung von spezifischen Technikinformationen tritt bei der Vermarktung ebenso in den Hintergrund wie Herstellertreue. Herausgefunden hat das die Münchner Agentur WE Communications in Zusammenarbeit mit YouGov. Aufgeschrieben haben sie ihre Erkenntnisse in dem neuen Whitepaper „Digitale Endgeräte: Wo Marketing am Kunden vorbeiredet“.

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: „Das Ende des PR-Patriarchats?“

Pressesprecher Logo 2019Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat der „pressesprecher“ den vierten Teil der Studie „Kommunikationsmanagement 2018“ veröffentlicht. Darin geht es um immer noch fehlende Chancengleichheit für Frauen in PR-Berufen. Obwohl PR heute mehrheitlich von Frauen umgesetzt wird, sind ihre Gehälter im Vergleich zu Männern teils deutlich niedriger (Wir berichteten am 12. Februar darüber.) Der vierte Teil der Studie greift das auf und ordnet es ein.

Preise und Awards

Gewinner der German Stevie Awards 2019 stehen fest

Die Gewinner der German Stevie Awards 2019 stehen fest. Der branchenübergreifende Wirtschaftspreis wird seit 2015 in Deutschland zum fünften Mal in vielfältiger Weise vergeben. Die teilnehmenden Unternehmen können sich in 13 Hauptkategorien mit jeweils zahlreichen Unterkategorien um den Stevie Award in Gold, Silber und Bronze bewerben. Das „PR-Journal“ hat in der Siegerliste im Bereich PR, Marketing und Unternehmenskommunikation bekannte Namen aus der PR- und Kommunikationsbranche entdeckt. Die Preise werden am 3. Mai in München vergeben.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter März 2019

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Februar 2019 wurden 5.777 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 13.952 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Agenturen im Dialog

20qm für freie Gedanken: campus relations zu Gast bei JP|KOM

Bei der PR Agentur JP|KOM zählen Innovation und Wandel sowie Kreativität jedes einzelnen Mitarbeiters zu wichtigen Grundpfeilern des Geschäftsmodells. Louisa Thoma und Charlotte Möller von campus relations, der Studierendeninitiative für Public Relations an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, haben sich auf den Weg zum Düsseldorfer Hauptsitz der Agentur gemacht, um sich die Räumlichkeiten von JP|KOM einmal genauer anzusehen und mit der Geschäftsführerin Susanne Marell und der Seniorberaterin Katharina Balkmann ins Gespräch zu kommen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Zahl „PR-Journal“-Follower bei Twitter steigt auf über 10.000 – Gutschein-Gewinner ermittelt

Nun ist es soweit: Die Zahl der „PR-Journal“-Follower bei Twitter hat die Marke von 10.000 überschritten und liegt inzwischen bei 10.016. Verlag und Redaktion freuen sich über das große Interesse und spendieren wie angekündigt den Followern Nr. 9.999, 10.000 und 10.001 je einen Amazon-Gutschein. Während sich Tim Grünewald und Jelena Philipp über einen Gutschein in Höhe von je 50,00 Euro freuen dürfen, erhält Martin Sellner aus Hamburg einen Gutschein über 100,00 Euro. Er wurde als 10.000er Follower des „PR-Journals“ ermittelt. Herzlichen Glückwunsch den drei Gewinnern!