Werbung

Personalien

Anne Glier übernimmt Rolle als Head of Talent Development bei FleishmanHillard

Anne Glier (43) ist seit 1. Juli 2019 Head of Talent Development und Teil des Executive Teams bei FleishmanHillard. Sie berichtet an Deutschland-CEO Hanning Kempe und folgt auf Nicol Gröschel, die das Unternehmen Ende Juni verlassen hat, um sich mit einem Personal- und Recruitingservice selbstständig zu machen. Glier hat als studierte Diplom Pädagogin schon früh ihr Interesse an Personalthemen entdeckt. Nach ihrem Abschluss wollte sie nur kurz einen Ausflug in die PR absolvieren. Daraus wurden fast 20 Jahre in unterschiedlichen Bereichen der Branche. Erst jüngst hat sie aktiv an der GPRA-Roadshow teilgenommen und ihre Erfahrungen in die Diskussion mit dem Branchennachwuchs eingebracht.

Etats

segmenta gewinnt Corporate Communications Etat von Bosch Siemens Hausgeräte

Die Bosch Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) hat ihren Corporate PR-Etat für die Region Europa an segmenta communications, Hamburg, vergeben. Mit dem Pitchgewinn baut die Agentur ihr Engagement für die BSH weiter aus und berät den Hausgerätehersteller ab sofort unter anderem bei der strategischen Unternehmenskommunikation und Media Relations. segmenta ist langjähriger Agenturpartner von BSH. An den beiden Agenturstandorten in Hamburg und München werden bereits die BSH-Marken Bosch, Siemens und Neff in den Bereichen Digital Marketing, Content Marketing, Social Media und Brand-PR betreut.

Agenturen

Mergermarket M&A-Rankings: Hering Schuppener belegt Spitzenplätze

Hering Schuppener bleibt auch im 1. Halbjahr 2019 eine der führenden internationalen Strategieberatungen für Kommunikation. Gemeinsam mit seinen strategischen Partnern Finsbury und The Glover Park Group (GPG) belegt Hering Schuppener erneut internationale Top-Platzierungen in den M&A-Rankings des Branchendienstleisters „Mergermarket“. Mit 66 begleiteten Fusionen und Übernahmen in den vergangenen sechs Monaten belegt die Partnerschaft Platz 1 in Europa nach Anzahl der Deals. Das betreute Gesamtvolumen der Transaktionen betrug rund 39,4 Milliarden US-Dollar (rund 35 Milliarden Euro). Global belegen die Partner mit insgesamt 86 Deals im ersten Halbjahr den vierten Platz.

Unternehmen

BMW setzt beim neuen 1er auf Influencer und TikTok

Mit dem Launch der neuen 1er-Reihe geht BMW in der Kommunikation neue Wege: Erstmals präsentiert sich der Münchner Automobilhersteller mit einer Kampagne auf der angesagten Social Media-Plattform TikTok, um auch bei jüngeren Zielgruppen präsent zu sein. Für Konzept und Umsetzung zeichnet Territory Webguerillas verantwortlich. Die Agentur für Social Media und Digitalmarketing setzt für die Brand Awareness-Kampagne auf bekannte Influencer, die auf TikTok die #THE1challenge ausrufen.

Verbände

Aufklärung über faire Pitches statt „Meckerblog“ – Pitchblog wird abgelöst

Die Absichten waren gut, einzelne Fälle absolut grenzwertig und doch war die Resonanz auf den Pitchblog eher überschaubar. Das Resultat: Der Pitchblog, der sich gegen unfaire Ausschreibungsbedingungen zur Wehr setzte, wird abgelöst durch eine neue Initiative von GPRA, GWA und – neu dabei – BVDW. Im Mittelpunkt wird dabei die Website „die-richtige-agentur.de“ stehen, die im August gelauncht werden soll. Das Konstrukt ist – anders als beim Pitchblog – eher auf Hilfestellung und Coaching ausgerichtet. Wer einen Pitch ausrichtet, soll auf dieser Website eine Anlaufstelle haben und die Informationen finden, die aus Sicht der Agenturverbände einen fairen Wettbewerb sicherstellen.

Medien

„W&V“ stellt sich neu auf: Chefredakteur Kalka geht, Schellkopf übernimmt

Kalka Jochen Chefredakteur W u V IIJochen Kalka (Foto, © w&v), der langjährige Chefredakteur von „W&V“, „Kontakter“, „Lead“ und deren Online-Auftritte und der zur Mediengruppe des Süddeutschen Verlags gehörende Verlag Werben & Verkaufen trennen sich in freundschaftlichem Einvernehmen. Nachfolger wird Holger Schellkopf, der mit einer neuen Führungsmannschaft den Weg in die Zukunft antreten will. Zum Führungsteam gehören Verena Gründel, Stefan Lara Torres und Rolf Schröter, die künftig als Mitglieder der Chefredaktion agieren werden.

Branche

Hochschule Darmstadt unterstützt Initiative WYSIWYG

Die Initiative „Who you see is who you get – WYSIWYG” ist eine vor Kurzem gestartete Initiative, die Studierende und Unternehmen für kurze Praxis-Sprints zusammenbringen will. Motor der Initiative ist Kresse & Discher, eine Agentur für crossmediale Markenkommunikation in Offenburg. Unterstützt wird das Projekt vom BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft). Jetzt nimmt die Initiative Fahrt auf und verbucht Teilerfolge. Der jüngste: Die Hochschule Darmstadt nimmt WYSIWYG-Sprints bereits ab dem kommenden Wintersemester in sein Curriculum auf. Treibende Kraft hier ist Benjamin Engelstätter, Professor für VWL und Internet-Ökonomie an der Hochschule Darmstadt.

Studenten-Initiativen

Roadshow zu Gast in Hohenheim: Kritische Würdigung von PRIHO

PRIHO LogoUnd hier noch ein Nachklapp zum Besuch bei der PR-Initiative Hohenheim e.V. (PRIHO) am 21. Mai in Stuttgart. Im Rahmen der vom „PR-Journal“ initiierten Roadshow mit Vertreterinnen und Vertretern der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) gab es vor Ort eine Diskussion über den Einstieg ins Berufs- und möglicherweise auch Agenturleben mit den Studierenden. Der „PR-Journal“ berichtete am 23. Mai darüber. Einen eigenen Artikel mit einer kritischen Würdigung des Treffens veröffentlichte PRIHO am 11. Juni – er ist hier auf der PRIHO-Website zu finden.

Social Media

Die beliebtesten Sozialen Medien der Deutschen

YouTube verteidigt seinen Spitzenplatz als beliebtester Social-Media-Dienst in Deutschland: 74 Prozent der Deutschen mit Internetanschluss ab 16 Jahren nutzen hierzulande das Videoportal aus dem Hause Google. Der einstige Spitzenreiter Facebook büßte hingegen einen weiteren Platz ein und rutschte vom zweiten auf den dritten Rang ab. Das zeigt der aktuelle Social-Media-Atlas der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna, für den 3.500 Onliner ab 16 Jahren repräsentativ befragt wurden.

Das PR-Interview

PR-Interview: „Aus dem Wunsch nach Austausch wird nun auch Austausch“

Gespräch mit den Gründerinnen des Netzwerks für PR-Volontäre

Das erste Netzwerk für PR-Volontäre in Großunternehmen ist gegründet. „Gründungsmütter“ für „Young Minds 4 Comms“ waren im vergangenen Jahr die drei Bayer-PR-Volontärinnen Jana op den Winkel, Jessica Masik und Viktoria Stölken. Inzwischen sind über 60 Teilnehmer in dem Netzwerk zusammengeschlossen. Am 2. Juli gibt es ein erstes Netzwerk-Treffen in Leverkusen. Das „PR-Journal“ wollte von den Gründerinnen wissen, was die Beweggründe waren, was die Bayer AG zu ihrer Initiative gesagt hat und welche Herausforderungen das Netzwerk jetzt angeht. Jana op den Winkel und Jessica Masik stellten sich unseren Fragen.
Ein zweites Interview führten wir mit Ralf Breuer, Programmkoordinator für das Volontariat in der Unternehmenskommunikation der Bayer AG. Er erklärt, wie das Unternehmen die Gründung des Netzwerks sieht.

Autoren-Beiträge

Autorenbeitrag: Warum Employee Engagement vor allem Freiraum benötigt

Im Kontext unternehmerischer Herausforderungen wie der digitalen Transformation kommt es in besonderem Maße auf die Innovationsfreude, die Beteiligung und den Beitrag von Mitarbeitern an. Und somit auf das Employee Engagement der Mannschaft, also den Grad ihrer Bindung an das Unternehmen und daraus resultierend, die Bereitschaft oder gar Begeisterung, sich einzubringen. Vor diesem Hintergrund erweitern sich die Mehrwert-Erwartungen an Kommunikationsabteilungen. Dabei geht es um mehr als die Sicherstellung einheitlicher Informationsstände oder die Wahrung von Deutungshoheit und One Voice. Vielmehr muss Kommunikation dazu beitragen, Employee Engagement zu fördern und zu erhalten. Wie kann das gelingen?

Der Sprach-Optimist

Schon ne WhatsApp-Nachricht hätte der CDU geholfen

Der Rezo hat ja auf YouTube richtig Alarm gemacht gegen die „Volksparteien“. Da waren CDU und AKK ganz verunsichert – und haben sich nicht mal getraut, ihm zu antworten. Wie auch? Weiß ja keiner, wie das geht auf diesen ganzen Kanälen. Dabei ist es so einfach: „Europa ist die Antwort“. Das ist jedenfalls der Wahlslogan, ja, von wem eigentlich? Alles ganz undurchsichtig, wie Sie merken. Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) bringt in seiner neuen Folge Licht ins Dunkel. Er weiß auch ganz genau, wen die CDU und AKK hätten fragen sollen, um Rezo eine kanalkonforme Antwort zu geben.

Kommentare

Monsanto-Listen: Nicht die Listen sind das Problem … sondern die geistige Haltung dahinter

Forthmann Joerg Gf Faktenkontor klein querBereits am 14. Mai, wenige Tage nachdem bekannt wurde, dass Monsanto Listen über Befürworter und Kritiker führt, hat PR-Berater Frank Zimmermann im „PR-Journal“ die Aufregung als „Sturm im Wasserglas“ eingeordnet. Auch der Deutsche Rat für Public Relations meldete sich zu Wort und mahnte zur Besinnung und warnte vor einer medialen Hysterie. Doch trotz aller Beschwichtigung und Appelle an die Vernunft, das Thema bleibt heiß diskutiert. Inzwischen hat Bayer die Zusammenarbeit mit der Agentur Fleishman Hillard endgültig beendet und die internationale Anwaltskanzlei Sidley Austin beauftragt, die „Affäre“ zu untersuchen. Krisenexperte Jörg Forthmann (Foto) betrachtet den Fall für das „PR-Journal“ noch einmal aus einem anderen Blickwinkel. Er meint, nicht die Listen seien das Problem, sondern die geistige Haltung dahinter.

Leserkommentare

Leserbrief zum Autorenbeitrag von Jörg Forthmann „Warum Storytelling tot ist“

Tschugg Michael Ltg JA Akademie Stuttgart 2018Jörg Forthmann, meinungsfreudiger Chef der Hamburger Agentur Faktenkontor, hat den Tod des profanen Storytellings prognostiziert. Forthmann kritisierte in seinem Aufsatz, dass Storytelling oft nur kaschiere, dass Unternehmen zu wenig Substanz für die wahre Story hätten. Daher sagt er, Kommunikator sein reiche nicht. Es gehe um die strategische Beratung des Topmanagements. Und die müsse in ein Storydoing münden. Michael Tschugg (Foto), Inhaber der Agentur Tschugg.PublicRelations.Branding aus Ilvesheim, widerspricht Forthmann. Tschugg schreibt, Storytelling sei wesentlicher Bestandteil einer Branding Strategie und eines Reputationsmanagements. Lesen Sie nachfolgend seine Lesermeinung.

Rezensionen

Rezension: Andere zum „Ja“ führen

Yes andere ueberzeugen Goldstein Martin Cialdini CoverWie bringt man andere dazu, zu den eigenen Anliegen „Ja“ zu sagen? Auf einem ethisch korrekten und kommunikativ gekonnten Weg? Keine leichte Kunst! Aber das Buch „Yes! Andere überzeugen – 60 wissenschaftlich gesicherte Geheimrezepte“ von Noah J. Goldstein, Steve J. Martin und Robert B. Cialdini hält einige Antworten bereit.
Als das Buch „Yes“ vor 10 Jahren zum ersten Mal veröffentlicht wurde, wurde es schnell und breit im Publikum rezipiert. Obwohl es sich um ein wissenschaftliches Fachbuch handelt, war der Publikumserfolg dennoch erklärbar. Diese Mischung machte es: Drei namhafte Autoren aus dem Kontext der Sozialpsychologie, wissenschaftlich abgesicherte Ergebnisse, an Beispielen anschaulich dargelegt, in einer sehr populären, ungemein unterhaltsamen Sprache abgefasst.

Termine

Webinar zu den Ergebnissen des Trendmonitors Interne Kommunikation 2019

Trendmonitor 2019 SCMAm 16. Juli von 10:00 bis 11:00 Uhr beleuchten die SCM School for Management and Communication, Staffbase und verschiedene externe Experten im Rahmen eines Webinars die Ergebnisse des Trendmonitors Interne Kommunikation 2019. Dabei setzen sie sich mit fünf kontroversen Thesen auseinander, die sich aus den Ergebnissen des Trendmonitors sowie der Diskussionen im Rahmen der Studienpräsentation vom 18. Juni herauskristallisiert haben. Zum Webinar können sich Interessenten unter diesem Link direkt anmelden.

Bildung/Seminare

dapr-Weiterbildungen im Herbst 2019 – Frühbucher erhalten Vergünstigungen

DAPR Logo 2019Ab sofort sind Anmeldungen zu sämtlichen Weiterbildungen der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr) im Herbst 2019 möglich. Interessentinnen und Interessenten können sich Plätze in Düsseldorf und Frankfurt am Main für die dapr-Grundausbildung zum Kommunikationsberater und zur Kommunikationsreferentin sowie für die Weiterbildungen „Social Media Manager“ und „Digital Strategist“ sichern. Zudem können sie in Frankfurt am Main am „HR Communication Manager“ und in Düsseldorf am „Intensivkurs Marketing“ sowie am Seminar „Influencer Marketing“ teilnehmen.

Studien

Trendreport 2019: Journalisten bleiben wichtigste Influencer für PR-Profis

Journalisten sind für die Arbeit von deutschen PR-Profis immer noch mit großem Abstand die wichtigsten Influencer. Instagrammer und YouTuber haben für Pressestellen und PR-Agenturen eine weitaus geringere Relevanz. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des news aktuell Trendreports 2019 mit dem Titel "Journalisten, PR-Profis und Influencer - Dreiklang oder Dreikampf?". Erstmals hat die dpa-Tochter gemeinsam mit Faktenkontor die drei Kommunikationsgruppen parallel befragt.

Whitepaper

Neues Whitepaper von consense zum Thema Change

Die digitale Transformation stellt die Welt vieler Unternehmen auf den Kopf – angefangen von Geschäftsmodellen über fest verankerte Unternehmenswerte bis hin zu traditionellen Strukturen. Doch wie gelingt es, alle Beteiligten mitzunehmen, sie zu motivieren und zu befähigen, ihren individuellen Beitrag zu leisten? Die Münchner Agentur consense meint: mit Kommunikation. Denn Digitalisierung sei mehr als Technologie und Tools. Es brauche auch ein entsprechendes Mindset. Das stellt die Agentur in einem eigens erarbeiteten Whitepaper vor.

Tipps & Lesehinweise

Stamm Leitfaden in der 72. Ausgabe: 20.000 deutsche Medien in zwei Bänden

Stamm Leitfaden 2019 CoverAuf rund 2.000 Seiten fasst der aktuelle „Stamm Leitfaden durch Presse und Werbung“, der im Frühjahr in der 72. Ausgabe erschienen ist, die deutschen Medien zusammen. Zu Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und TV-Stationen bietet die zweibändige Printausgabe „Stamm“ die Adressen der Verlage, Anzeigenabteilungen und Redaktionen sowie umfangreiche Informationen zu den jeweiligen Auflagen und Werbemöglichkeiten. Allein bei den deutschen Tages- und Wochenzeitungen werden rund 10.000 Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner mit ihren Kontaktadressen aufgeführt, insgesamt enthält der „Stamm“ etwa 150.000 Adressen der Medienschaffenden in Deutschland.

Preise und Awards

Kommunikator des Jahres? Noch bis 19. Juli nimmt „PR Report“-Award-Jury Vorschläge an

PR Report Award Logo 2019Wer wird „Kommunikationsberatung des Jahres“, wer wird „Kommunikator oder Kommunikatorin des Jahres“? An der Beantwortung dieser Fragen können Sie Einfluss nehmen. Noch bis zum 19. Juli nimmt die Jury der „PR Report“-Awards Vorschläge für die Gold-Kategorien entgegen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der „PR Report“ erstmals die Fachöffentlichkeit um entsprechende Vorschläge gebeten. Das Verfahren hat sich bewährt hat und kommt deshalb in diesem Jahr erneut zum Tragen. Die Gewinner werden bei der Award-Feier am 14. November in Berlin bekannt gegeben.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Juli 2019

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Juni 2019 wurden 2.480 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 10.986 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Agenturen im Dialog

Wilde & Partner: Kommunikation lernt man nur in der Agentur

Agenturen im Dialog mit PR-Studierenden: Nina Brüls von der PR-Initiative PRIHO aus Hohenheim trifft Jens Huwald, den Geschäftsführenden Gesellschafter von Wilde & Partner Communications, in den brandneuen Räumlichkeiten der Agentur. Das Agenturportrait entsteht zu einem Zeitpunkt, da sich die Münchner Agentur komplett neu aufgestellt hat - nicht nur räumlich. Der Location-Wechsel ist der letzte Schritt einer umfangreichen Restrukturierung von Wilde & Partner Communications und symbolisiert den Wandel der Agentur nun auch nach außen. Vom langjährigen PR-Spezialisten zum Full-Service-Anbieter - das ist die Devise. Nina Brüls fragt nach.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im Juni 2019: 31.650 Besucher; 42,1 % Mobilnutzung

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im Juni 2019 insgesamt 31.650 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 1.055 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 1,5 Seiten an - daraus errechnen sich 48.818 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.