PRJ Banner Akbar I

Personalien

Christiane Wolff gibt CMO-Posten bei Dentsu wieder auf

Christiane Wolff, bis Ende 2018 langjährige Kommunikationschefin der Serviceplan Gruppe und zuletzt seit dem 1. Februar 2021 als Chief Marketing Officer beim internationalen Netzwerk Dentsu tätig, gibt diese Führungsaufgabe nun wieder. Nach Angaben von Dentsu soll sie dem Agenturverbund als freie Beraterin erhalten bleiben und weiterhin wichtige Aufgaben im Rahmen der Positionierung von Führungskräften wahrnehmen. In ihrer Position als CMO war Wolff verantwortlich für alle Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen des Agenturverbunds in der deutschsprachigen Region. In dieser Funktion gehörte sie dem DACH Executive Board an und berichtete an CEO Ulrike Handel.

Werbung

Werbung

Agenturen

LHLK wechselt vom Gründer- zum Partner-Modell: Neues Führungsteam, neue Firmierung

Die Kommunikationsagentur LHLK, ehemals LoeschHundLiepold, mit Sitz in München und Berlin hat zum 1. August den Wechsel von einer von Gründern geführten zu einer von Partnerinnen und Partnern geführten Agentur vollzogen. Die langjährigen Führungskräfte Hanna Irmisch, Jan Manz, Kathrin Feigl, Susanna Lang und Ute Rosin bilden als Mitgesellschafterinnen und Partner ab dem 1. August gemeinsam mit dem Gründer und geschäftsführenden Partner Dirk Loesch das neue Management Board des Unternehmens. Alle fünf Partner, die zum Teil seit über zehn Jahren Führungspositionen bei LHLK innehaben, haben Anteile an der LHLK GmbH erworben. Gleichzeitig scheidet der Agenturgründer Jan Liepold im Laufe des Augusts als Gesellschafter und Geschäftsführer von LHLK aus – in bestem Einvernehmen, wie die Agentur betont.

Unternehmen

Dax 30: Ranking der Nonfinancials 2020

Dass der Erfolg eines Unternehmens maßgeblich mit der Qualität seiner Strategie, mit seiner Markenkraft, mit seinem Human Capital, seiner Innovationskraft, seinem Umgang mit Umwelt und Gesellschaft, seiner Haltung zu Menschenrechten, seinem Umgang mit Korruption und vielen anderen Faktoren zusammenhängt, ist hinlänglich bekannt und ebenso anerkannt. Die Berichterstattung zeigt aber eine Palette von Stärken und Schwächen, sowohl in der Dokumentation von Fortschritten als auch in deren Kommunikation.

Verbände

PR-Rat weist Beschwerde gegen Agenturchefin Broß zurück

Eltern Initiativ Kinder in der KriseDer Deutsche Rat für Public Relations (DRPR), Berlin, hat den Vorwurf der intransparenten Absenderkennung gegen die Geschäftsführerin der Hamburger PR-Agentur „Stilgeflüster“ in einem Beitrag der „Tagesthemen“ (ARD) geprüft. Der Vorwurf: Verheimlichung des Engagements bei dem Eltern Initiativ #ElterninderKrise. Juliane Broß wird am 8. Januar 2021 in den „Tagesthemen“ interviewt und porträtiert. Sie schildert dort ihr Leben als alleinerziehende Mutter in der Corona-Pandemie. In dem Beitrag bleibt unerwähnt, dass sie sich bei dem Eltern Initiativ #ElterninderKrise engagiert. Auf der Webseite des Eltern Initiativs ist Juliane Broß mit ihrer Agentur zu diesem Zeitpunkt namentlich als Pressekontakt vermerkt.

Werbung

Branche

Wahlkampf: SPD deklariert Bundestagswahl zur Kanzlerwahl und setzt voll auf Scholz

53 Tage vor der Bundestagswahl hat die SPD die heiße Phase im Bundestagswahlkampf eingeläutet. „SPD – Scholz Packt Das an“ lautet das Motto der Kampagne, die SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am heutigen Mittwoch im Berliner Kino Delphi Lux vorstellte, und mit der die SPD erfolgreich sein will. Im Mittelpunkt der Kampagne steht SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, um dessen Handlungs- und Führungsstärke erkennbar zu machen. Raphael Brinkert, Geschäftsführer der Hamburger Agentur BrinkertLück, die den kreativen Wahlkampf der SPD verantwortet, sagt: „Diese Kompetenzen, die der Hauptgrund dafür sind, dass sich eine deutliche Mehrheit der Menschen in unserem Land Olaf Scholz als neuen Bundeskanzler wünscht, stellen wir in den Mittelpunkt der mutigen SPD-Kampagne. Digital, auf allen Plakaten und bei der Deutschland-Tour des Kanzlerkandidaten.“

Medien

Bundesverfassungsgericht entscheidet für Erhöhung der Rundfunkgebühr

Mit einem deutlichen Votum für die Rundfunkfreiheit und Staatsferne der Medien hat das Bundesverfassungsgericht heute den Beschwerden von ARD, ZDF und Deutschlandradio zum Rundfunkbeitrag stattgegeben. In der Urteilsbegründung wird an die föderale Verantwortungsgemeinschaft für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dessen wachsende Bedeutung in einer informationsgetriebenen, aber auch durch Fake News herausgeforderten Gesellschaft erinnert. Der angepasste Rundfunkbeitrag gilt mit vorläufiger Wirkung vom 20. Juli 2021. Im Dezember hatte das „PR-Journal“ ausführlich über die Hintergründe der gescheiterten Erhöhung der Rundfunkgebühren berichtet.

Studenten-Initiativen

campus relations e.V. mit neuem Vorstand

Der campus relations e.V. beginnt das Semester mit einem Vorstandswechsel. Künftig führen die PR-Initiative der Universität Mainz Mathea Wiesner, Anna Fröchtenicht, Helena Dethlefs und Maj-Britt Maretzke. Neben Projekten mit lokalen Unternehmen aus dem Münsterland, wie der Getränkemarke liba, blicken die Studierenden auch auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit großen Unternehmen wie der LVM und der PSD Bank zurück.

Social Media

Umfrage zur Social-Media-Kommunikation von B2B-Unternehmen läuft noch bis 15. August

Die Langzeitstudie des „Ersten Arbeitskreises Social Media in der B2B-Kommunikation“ wertet im elften Jahr die wesentlichen Daten zur Social-Media-Nutzung von Schlüsselbranchen und -unternehmen aus. Damit soll für B2B-Unternehmen erneut eine Planungs- und Entscheidungshilfe geschaffen werden, die als wesentliche Komponente Strategien und Budgets vorausschauend unterstützen kann. Die Umfrage ist noch bis zum 15. August geöffnet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer benötigen rund 15 Minuten, um die Fragen zu beantworten. Unter diesem Link auf Surveymonkey geht es direkt zum Fragebogen. Nach der Auswertung sind die Studienergebnisse ab dem 11. Oktober auf der Website des Arbeitskreises abrufbar.

Das PR-Interview

„Wir haben das Thema Qualität auf allen Ebenen wieder in den Vordergrund gerückt“

Christiane Schulz zieht im Gespräch mit dem PR-Journal nach vier Jahren als GPRA-Präsidentin Bilanz

Das waren vier aufregende Jahre für Christiane Schulz, die „Noch“-GPRA-Präsidentin, die nach zwei Amtszeiten nun ausscheidet. Die in den Statuten der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) festgelegte maximale Amtszeit von vier Jahren endet am 11. Juni. Dann wählen die Vertreterinnen und Vertreter aus den 36 Mitgliedsagenturen die Nachfolgerin oder den Nachfolger. Das „PR-Journal“ sprach mit Schulz über ihr Wirken als GPRA-Präsidentin. In ihre Amtszeit fiel die von ihr selbst angestoßene „Nachwuchsdebatte“, die verbandsübergreifende Employer-Branding-Kampagne „Komm in die Agentur“, die Qualitätsoffensive für den neuen CMS III Standard, eine Pandemie mit ungeahnten Folgen für Agenturen und nebenbei noch ein persönlicher Jobwechsel von Weber Shandwick zu Edelman, wo sie seit Sommer 2019 CEO Germany ist.

Autoren-Beiträge

Jubiläums-Newsletter: Ein Teenager als Quelle für PR-Historiographie? Einige historische Bemerkungen

Bentele Guenter s wAls Thomas Dillmann mich bat, einen Artikel zum Jubiläum beizusteuern, waren die ersten Gedanken: mein eigenes Alter (das mir allmählich gewisse Sorgen bereitet), die Jahre, die ich seit Anfang der 80er Jahre nicht in der, aber mit der und für die PR-Branche verbracht habe, die Jahre, die ich die Branche als Wissenschaftler kenne und beobachtet habe, aber auch das Alter des Berufsfelds, mit dem ich mich seit 45 Jahren, damals an der FU Berlin, beschäftige. Die Geschichte der PR(-Branche) in Deutschland und die Rolle des „PR-Journals“ darin habe ich dann als Aufhänger auserkoren.

Werbung

Der Sprach-Optimist

I feel you! Echt?

Wie spricht unsere Branche? Das kommt, wie kann es anders sein, natürlich immer drauf an. Modern, cool, klassisch oder catchy? Deutsch, Englisch oder das berühmte Denglisch? Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) ist ja auch leidenschaftlicher Hochschuldozent und kennt die unterschiedlichen Wortschätze der Generationen. Aber er wollte es dennoch ganz genau wissen und hat sich dafür mal Zeit genommen für ein intensives Gespräch mit dem Nachwuchs unserer Branche. Wir wissen nicht, was Sie alles verstehen werden, aber Sie werden garantiert den einen oder anderen Satz wiedererkennen – oder vielleicht sogar noch viel mehr. Oh, das wäre dann …, aber lesen Sie besser selbst.

Kommentare

Nachruf: Alfred Biolek, auch ein PR-Naturtalent, ist gestorben

Alfred Biolek ist am 23. Juli kurz nach seinem 87. Geburtstag friedlich in seiner Kölner Wohnung eingeschlafen – er hat es verdient in den Himmel zu kommen. Er war der Talk- und Kochshow-Pioneer des Fernsehens – und noch vieles mehr. Er war über Jahrzehnte schlicht das Unterhaltungs-Fernsehen für Familien und die Menschen in Deutschland. Darauf verweisen viele andere in ihren Nachrufen. Er war ein Unterhalter, Menschenfreund und noch viel mehr: er war auch ein PR-Naturtalent. Warum ich das schreibe? Weil ich ihn vor 61 Jahren in meiner schwäbischen Heimat Waiblingen kennenlernen durfte. Und weil er, zusammen mit meinem damaligen evangelischen Jugendpfarrer Wolfgang Früh, mitverantwortlich war, dass ich in der Presse-, PR- und Öffentlichkeits-Arbeit  „gelandet“ bin.

Leserkommentare

Leserbrief zum Thema Hate Speech

Salzborn Christian Dr Kom WissenschaftlerAm 17. April fand die diesjährige „KoMaktuell – Trends im Kommunikationsmanagement“ statt. Die virtuelle Veranstaltung der studentischen PR-Initiative KommunikOS am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück beschäftigte sich insbesondere mit dem Thema Hate-Speech und den daraus folgenden Fragen, wie Hate-Speech zu begegnen ist und was man gegen sie tun kann. Einer der Diskussionsteilnehmer, der SPD-Politiker und Abgeordnete im Europäischen Parlament, Tiemo Wölken, forderte damals: „Hass darf nicht stehen bleiben“. Zu diesem Veranstaltungsbericht im „PR-Journal“ meldete sich jetzt der Kommunikationswissenschaftler Christian Salzborn (Foto) zu Wort, der 2015 seine Dissertation zum Phänomen Shitstorm vorgelegt hat.

Studien

Studie zu Purpose-Statements: Gratwanderung zwischen uninspirierter Sachlichkeit und Kitsch

Viele deutschen Unternehmen positionieren sich bereits über einen gesellschaftlich relevanten Daseinszweck. Auch im Aktienindex DAX hat das Thema Purpose vollends Einzug erhalten: Rund 80 Prozent der DAX-30-Unternehmen haben inzwischen ein Purpose-Statement entwickelt und veröffentlicht. Wie die Formulierungen in der Öffentlichkeit ankommen, hat die Managementberatung Globeone im Rahmen der Purpose Readiness Studie 2021 untersucht. Jetzt liegt die Auswertung vor: Insbesondere die Statements von Covestro, Fresenius Medical Care, Adidas, Merck und Bayer treffen auf breite Zustimmung. Die Formulierungen von insgesamt acht DAX-Konzernen verfehlen dagegen in der deutschen Öffentlichkeit ihre Wirkung.

Aus- und Weiterbildung

dapr: Mit Sonderkonditionen in den #mastersommer

Wer die Sommerzeit für den Start in ein zeitlich flexibles und ortsunabhängiges Masterstudium nutzen möchte, kann ab sofort von einem Angebot der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr), Düsseldorf, und der eLearning Academy (eLAC) profitieren: Bis zum 11. Juli erhalten Interessierte bei Anmeldung zum Online-Studium Crossmediale Marketingkommunikation (MA) 500,- Euro Ermäßigung auf die Studiengebühren. Bei der Aktion, die unter dem Hashtag #mastersommer läuft, ist der Studienstart jederzeit möglich.

Jobprofile

Was macht eigentlich eine Digital-Strategin bei FleishmanHillard?

Unternehmen, die heute ohne ganzheitliche Kommunikationsstrategie oder mit einem hemdsärmeligen Digital-Ansatz an Kunden herantreten, haben erhebliche Wettbewerbsnachteile. Denn professionelle Kommunikator/-innen holen sich längst die Expertise von Digital-Strateg/-innen hinzu, um ihre Prozesse und Vorgehensweisen zu durchleuchten und zu optimieren. Auch bei FleishmanHillard in Deutschland ist das ein weiter wachsender, wichtiger Bereich.

Seminarkalender

Seminarkalender 2021

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender 2021 gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - kündigen Sie neue (auch rein digitale) Seminare jederzeit gern an bei Paula Slomian: slomian@pr-journal.de.  

AUGUST

Webinar: Podcasting Grundlagen und Konzeption
MW Media Workshop GmbH
12. August 2021
780,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Webinar: Kreativkick im Marketing
MW Media Workshop GmbH
5. August 2021
450,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Preise und Awards

Agenturwettbewerb „The best Agency 2021“ gestartet

The Best Agency Logo 2021Der Branchen-Award der Hamburger Agenturmanagement-Beratung cherrypicker „The best Agency“ geht in die vierte Runde. Bei diesem Wettbewerb urteilen ausschließlich CMOs und Marketingverantwortliche über die Qualität der Einsendungen und bestimmen mit ihrem Votum, wie die Agenturen mit ihren Präsentationen abschneiden. Agenturen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können ihre Beiträge ab sofort bis zum 31. August 2021 einsenden. Als Erweiterung im Vergleich zu den Vorjahren kommen in diesem Jahr drei neue Kategorien hinzu: „Loud & Bold“, „Collaboration“ und „Innovative“.

PR-Check-in für Start-ups

Start-up: Social Media oder doch lieber klassische PR?

Bevor der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger seine Kolumne in die Sommerpause schickt, geht’s um ein heiß diskutiertes Thema im Gründer-Alltag: Social Media oder herkömmliche Kommunikation? “Social first, Medienarbeit second!” – eine Tendenz die man vor allem bei Start-ups mit Tech-Fokus häufiger vorfindet. Ob der Instagram-Filter allerdings wirklich besser als der Journalisten-Filter ist, darüber kann und sollte man diskutieren. Drei Denkanstöße für die Debatte:

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: Krisenexperte Roselieb kritisiert das Krisenmanagement an der Ahr

Roselieb Frank Krisennavigator kleinFrank Roselieb (Foto), geschäftsführender Direktor des Krisennavigator – Institut für Krisenforschung, ein Spin-Off der Universität Kiel, ist in der PR- und Kommunikationsbranche bekannt als Krisenexperte. Er ist Veranstalter des jährlichen Krisenkommunikationsgipfels. Roselieb hat sich nun im Nachgang zur Hochwasserkatastrophe an Ahr und Erft zu Wort gemeldet und das Krisenmanagement kritisiert. Gegenüber der „Rhein-Zeitung“ hat Roselieb gesagt: „Viele Opfer hätten verhindert werden können.“ Seiner Auffassung nach hat der Krisenstab in Ahrweiler in der Nacht der Flutkatastrophe vom 14. auf den 15. Juli offenbar viel zu spät reagiert. Als Verantwortlichen für die viel zu späte Warnung an die Bevölkerung hat Krisenexperte Roselieb Landrat Jürgen Pföhler (CDU) ausgemacht. Auch der „Spiegel“ hat das Thema aufgegriffen.

Whitepaper

Whitepaper: dpa gibt Hilfestellung zur Entlarvung von Falschinformationen

Die Deutsche Presse-Agentur, Hamburg, teilt ihr Wissen und hat ein neues Whitepaper veröffentlicht. Unter dem Titel "Factchecking – Der Journalismus im Kampf gegen Lügen und Fälschungen" geht es um das Thema Verifikation als eine der zentralen redaktionellen Aufgaben. Im Fokus dabei: Know-how zur Entlarvung von Falschinformationen sowie Tools für die digitale Recherche. Insbesondere die Themen Verifikation und Entlarvung von Falschinformationen dürften auch für PR-Professionals von Bedeutung sein, die über verschiedene Kanäle eigene Informationen herausgeben. Das elfseitige Whitepaper kann ab sofort auf der dpa-Website heruntergeladen werden.

Termine

Neue Convento-Impulse: Aktuelles PR-Know-how und Praxis-Beispiele

My Convento LogoDie Reihe der kostenlosen "Convento PR-Impul wird fortgesetzt. "Geschichten erzählen mit den eigenen Daten", "professionelle LinkedIn-Kommunikation" und "Social Media-Filme selber machen" lauten die Themen der kommenden drei Webinare, die am 24. August, 1. und 22./23. September stattfinden. Tabea Schleweis, Senior PR-Beraterin bei pioneer communications am Standort Berlin, übernimmt das Thema Daten PR im August. Melanie Arens, Social Media Expertin und Senior Digital Coach bei Digital You, ist am 1. September an der Reihe. Marcel Wehn, Experte für Corporate-Film-Strategien, ist dann der Referent am 22. und 23. September. Eine Möglichkeit zur Anmeldung sowie weitere Informationen zum genauen Beginn der Veranstaltungen gibt es hier auf der Website von Convento.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Juli 2021

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Juni 2021 wurden 2.545 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 10.479 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Vertrauen, Verantwortung und Gemeinschaft – die Grundfeste von WestLotto

„Lotto ist die größte Millionärsmaschine, die es in unserer Gesellschaft gibt. Alle zweieinhalb Tage wird in Deutschland jemand Lotto-Millionär; alle neun Stunden zahlen wir von WestLotto einen Betrag von Zehntausend Euro und mehr an einen Bürger in NRW aus“, berichtet Axel Weber, Pressesprecher der Westdeutsche Lotterie mit Sitz in Münster. Dabei wird WestLotto von vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht als Glücksspiel gesehen. Doch ist das wirklich so? Was zeichnet die Lottogesellschaft als Unternehmen aus? Die Studierenden der PR-Initiative campus relations haben nachgefragt.

Kreativ-Cases

Case-Study: Hörgesundheit für alle!

Hören verbindet Menschen, lässt uns Musik und die Geräusche der Natur genießen und sorgt dafür, dass wir sicher durch unsere Umgebung navigieren. Die Relevanz und Fragilität des Hörsinns ist vielen Menschen nicht bewusst: Rund sechs Millionen Deutsche haben nach eigenen Angaben einen beeinträchtigenden Hörverlust, aber nur jeder Dritte lässt diesen audiologisch versorgen. Im Umkehrschluss nehmen fast vier Millionen Menschen gesundheitliche Risiken und Einschränkungen in Kauf. Aber wie kann man die breite Öffentlichkeit für das Thema Hörgesundheit gewinnen? Ein spannender Auftrag, den die Agentur Fink & Fuchs für den Bundesverband der Hörsysteme-Industrie (BVHI) immer stärker vorantreibt.

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

750. „PR-Journal“-Newsletter: Verlag und Redaktion sagen DANKE!

So, nun ist es geschafft: der 750. „PR-Journal“-Newsletter ist fertig und hat den Weg in Ihre Postfächer gefunden, liebe Leserinnen und Leser. Die Gefühle der Macherinnen und Macher aus Verlag und Redaktion schwanken zwischen Erleichterung, Stolz und Dankbarkeit: Erleichterung, weil es geschafft ist, Stolz, weil ein echter Meilenstein erreicht ist, und Dankbarkeit, weil wir aus Anlass unseres Jubiläums viel Anerkennung und Wertschätzung erfahren haben. Gerhard Pfeffer: „Die vielen Grüße und Glückwünsche, die uns über unseren Podcast, per Mail und eben auch in dieser Jubiläumsausgabe erreicht haben, freuen uns sehr. Im Namen des ganzen ‚PR-Journal‘-Teams sagen wir ganz herzlich Danke! Für uns ist es ein toller Moment, den wir in einer wegen der Corona-Krise für die PR-Branche schwierigen Situation dennoch genießen!“