Personalien

Bettina Lichtenberg leitet Unternehmenskommunikation bei Schaeffler

Bettina Lichtenberg (53) ist seit Anfang Dezember neue Leiterin der Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin der Schaeffler Gruppe in Herzogenaurach. Bei dem global tätigen Automobil- und Industriezulieferer berichtet Lichtenberg an Thorsten Möllmann, Leiter Globale Kommunikation und Branding bei Schaeffler. Zuvor leitete Bettina Lichtenberg unter anderem die Unternehmenskommunikation der BSH Hausgeräte und des Heraeus Konzerns. Zuletzt war die Politikwissenschaftlerin und ausgebildete Journalistin als Kommunikationsberaterin und Coach tätig.

Etats

Millionenetat für die Orca Gruppe aus dem BMI

Die Orca Gruppe startet 2019 durch. Nachdem bereits Anfang Januar die Etatgewinne der Hochschule der Bundesanstalt für Arbeit in Mannheim und des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP) in Berlin verkündet wurden, ist nun ein weiterer Etat mit enormem Potenzial hinzugekommen. Die Orca Gruppe gewinnt den Rahmenvertrag zur Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit der mittelbaren und unmittelbaren Behörden des Bundesinnenministeriums (BMI). Budgetumfang: mindestens zwei Millionen; maximal 30 Millionen Euro.

Agenturen

Hering Schuppener belegt Spitzenplätze in deutschen und internationalen M&A-Rankings

Hering Schuppener, eine der führenden deutschen Strategieberatungen für Kommunikation, ist 2018 gemeinsam mit den strategischen Partnern Finsbury und The Glover Park Group (GPG) gemessen am Dealvolumen die weltweite Nummer 3 im M&A-Ranking des Branchendienstleisters „mergermarket“. Damit belegte die Globale Partnerschaft erneut eine Spitzenposition in dem renommierten M&A-Ranking.

Unternehmen

Erneute Auszeichnung für Telekom-Chef Höttges: Bester Manager-Auftritt 2018

Dem Vorstandschef der Telekom, Timotheus Höttges, gelingt laut dem Dresdner Modell für die Analyse von Management-Kommunikation (DMAMK) im Jahr 2018 der überzeugendste Manager-Auftritt mit seiner Präsentation auf der Hauptversammlung des Unternehmens. Die wissenschaftliche Studie erkennt besonders seinen lebendigen Vortrag und die Nähe zum Publikum an. Höttges‘ Stimme und Sprechweise seien variabel und hörerfreundlich; die Argumente unterstützten seine Kernbotschaft überzeugend. Der Telekom-Chef wirke kompetent, integer und glaubwürdig in seiner Rolle.

Verbände

Österreich: PRVA und VIKOM bündeln ihre Kräfte

PRVA Logo rundDer Public Relations Verband Austria (PRVA) und der österreichische Verband für integrierte Kommunikation (VIKOM) bündeln ab 2019 ihre Kräfte und legen ihre Verbandsaktivitäten beim PRVA in Wien zusammen. Gemeinsam wollen die Verbände damit zu einer Stärkung von PR und Kommunikation österreichweit beitragen. Vor allem die Bereiche „interne Kommunikation“ und „Industriekommunikation“ sollen in Arbeitsgruppen noch stärker berücksichtigt und aufgewertet werden.

Branche

Kooperation mit dem „PR-Journal“: GPRA veranstaltet Gesprächsreihe zum Berufseinstieg in die PR

GPRA Logo 2018Gemeinsam mit dem „PR-Journal“ startet die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA), Berlin, eine Veranstaltungsreihe zum Austausch mit den studentischen PR-Initiativen in Deutschland. Ziel der Veranstaltungen ist, den Studierenden mehr Transparenz und Orientierung beim Berufseinstieg in die PR zu bieten. Die ersten Termine 2019 werden voraussichtlich in den Städten Mainz, Stuttgart, Darmstadt, Hannover, Leipzig und Münster stattfinden.

Studenten-Initiativen

kommoguntia: Der neue Vorstand ist gewählt

Die studentische PR-Initiative kommoguntia e.V. hat den Vorstand für das neue Vereinsjahr 2019/20 gewählt. Christina von Beckerath (1. Vorsitzende), Jonas-Luca König (2. Vorsitzender), Michelle Huppertz, Pilar Zaschke, Nicole Ioussim und Maximilian Bock übernehmen die Leitung des Vereins. Nach einem erfolgreichen Amtsjahr treten Elisa Stöhr, Ina Dürig, Lena Nagel, Clara Posegga und Sina Raich ihre Auslandsaufenthalte an und geben die Führung weiter.

Social Media

TV- und Lesehinweis: Zapp setzt sich mit Social Media auseinander

Zapp LogoDas NDR-Medienmagazin „Zapp“ beschäftigt sich in seiner Sendung am 16. Januar (23:20 Uhr im NDR-Fernsehen) ausführlich mit Social Media. Dabei wird das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Zum einen wird die Frage aufgeworfen, inwieweit speziell Politiker durch eigene Podcasts und Video-Talk-Formate, die per Social Media verbreitet werden, mehr Transparenz erzeugen als durch von Journalisten geführte Interviews. In einem zweiten Beitrag geht es um die Frage, wie Journalisten selbst mit Twitter umgehen. Und drittens erläutert dpa-Chefredakteur Sven Gösmann, dass Twitter für ihn und seine Kollegen bei Deutschlands größter Nachrichtenagentur ein Informationswerkzeug und Recherchetool sei, dass man ständig im Auge behalte.

Das PR-Interview

Mirko Kaminski: „Networks sind lange nicht so homogen, wie es zuweilen scheint“

Die Lufthansa Group hat ihren PR-Etat für 41 Länder an achtung! vergeben. Andreas Bartels, Leiter Lufthansa Group Communications, hob nach der Entscheidung hervor, dass die Hamburger Agentur ein maßgeschneidertes Netzwerk speziell für die Airline erstellt habe. Offenbar konnten die angeblich in der Endphase des Auswahlverfahrens beteiligten Netzwerkagenturen Hill & Knowlton und Edelman – der „PR Report“ berichtete – Lufthansa an diesem Punkt nicht überzeugen. Das „PR-Journal“ sprach mit achtung!-CEO Mirko Kaminski über die Vorteile des speziell für die Lufthansa zusammengestellten Agenturnetzwerks.

Autoren-Beiträge

Trend-Topic: Wie künstliche Intelligenz die CES 2019 beflügelt

Einmal im Jahr trifft sich die internationale Tech-Branche zu einem herausragenden Spektakel in Las Vegas – und zwar dann, wenn die Consumers Electronic Show (CES) Jahr für Jahr Anfang Januar beweist, dass Tech-Begeisterte und die amerikanische Wüstenstadt perfekt zusammenpassen. Über 180.000 Besucher haben bei der diesjährigen CES vier Tage lang Einblicke in Trends und Innovationen bekommen, an denen Branchenriesen und Mega-Konzerne, mittelständische Firmen sowie Start-ups derzeit arbeiten.

Der Sprach-Optimist

Neue Kolumne: „Der Sprach-Optimist“

Das wesentliche Element von PR und Kommunikation ist die Sprache. Welche Binsenweisheit! Aber der Umgang mit der Sprache verlangt höchste Aufmerksamkeit. Will man mit ihr seine Ziele erreichen, muss sie bis in Detail hinein geschliffen sein. Ein unachtsamer Umgang mit ihr kann im harmlosen Fall Missverständnisse hervorrufen und im schlimmsten Fall große Krisen auslösen. Mehr Achtsamkeit ist geboten. Gleichzeitig soll der Genuss an den Worten nicht verloren gehen. Die Rolle des Kenners und „Sprach-Optimisten“ übernimmt für das „PR-Journal“ der Dozent, Speaker, Trainer und Coach zum Thema Sprache, Murtaza Akbar. Unter dem Namen „Der Sprach-Optimist“ geht er Entwicklungen, Auffälligkeiten und dem Charme des Phänomens Sprache nach und veröffentlicht monatlich eine Kolumne im „PR-Journal“. Zum Jahresbeginn beschäftigt er sich mit der wohlbekannten Floskel „Alles gut!?“

Kommentare

Mann kann mehr als Knöpfe streicheln: Überlegungen zur neuen Media Markt Kampagne

Es gibt Menschen, die haben auch heute noch eine Vorliebe fürs Archaische, für Männer, die jagen, ihre Familie ernähren, Frauen, die im Heim das Fleisch zubereiten, für Sex und Fortpflanzung zur Verfügung stehen. Die neue Media Markt Kampagne ist diesbezüglich und vordergründig eher fortschrittlich: Sie basiert auf dem Insight, dass Männer auch mal an Stimmungsschwankungen leiden, also genauso wie Frauen „ihre Tage haben“.

Rezensionen

Basiswissen: Pressearbeit für KMUs

Pressearbeit KMU Nina Claudy BuchcoverKompakt, unkompliziert und verständlich erklärt – der „Quick Guide Pressearbeit für kleine und mittelständische Unternehmen“ enthält alle wesentliche Inhalte, die benötigt werden, um die Pressearbeit für den Mittelstand aufzubauen und später erfolgreich weiterführen zu können. PR-Beraterin Nina Claudy, die sich mit ihrem Angebot auf kleine und mittelständische Unternehmen in Südwestfalen konzentriert, hat im Springer Gabler Verlag soeben ihren neuen Quick Guide veröffentlicht.

Termine

14. LPRS-Forum am 3. Mai: Zwischen Schein und Sein in der Kommunikation

LPRS LogoVon Algorithmen auf Instagram, optischen Filtern bis hin zu Virtual Reality sind wir im Alltag immer häufiger mit einer verschwimmenden Grenze zwischen Realität und Illusion konfrontiert. Wir versuchen uns eine Meinung zu bilden, während ein Überangebot an Inhalten um die Aufmerksamkeit der Rezipienten kämpft. Doch wie kann man diese tägliche Informationsflut selektieren und priorisieren? Was gewinnt unsere Aufmerksamkeit – ist es der Inhalt oder die Verpackung, die überzeugt?

Bildung/Seminare

SCM: Intensivkurs Interne Kommunikation startet am 11. April

SCM Logo 2019Sie SCM School for Communication and Management startet am 11. April in Düsseldorf zum 22. Mal den berufsbegleitenden Intensivkurs Interne Kommunikation. In drei Modulen je 2,5 Tage erlernen die Teilnehmer die Grundlagen der Internen Kommunikation. Darüber hinaus lernen sie Konzepte, Strategien und Instrumente für ihre eigene Arbeit kennen und beschäftigen sich mit Veränderungs- und Führungskommunikation.

Studien

Edelman Trust Barometer 2019: Vertrauensverfall gestoppt

Der freie Fall ist vorbei und das Vertrauen in Institutionen stabilisiert sich in Deutschland und global wieder leicht. Weltweit ist das Vertrauen der Gesamtbevölkerung um drei Punkte auf 52 Punkte gestiegen. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des 19. Edelman Trust Barometers. Darin hat Edelman über 33.000 Menschen in 27 Märkten zu ihrem Vertrauen befragt. Doch trotz der leichten Verbesserung: besorgniserregend ist laut Edelman Trust Barometer das sinkende Vertrauen in die Regierung. Im internationalen Vergleich ist es im Vergleich zum Vorjahr noch weiter gesunken.

Whitepaper

bvik-Whitepaper: Social Media im B2B – Teil 2

Social Media werden für B2B-Unternehmen zunehmend zu einem wichtigen Wertschöpfungsfaktor. In XING, Facebook, Twitter und Co. steckt viel Potenzial, um die Bekanntheit von Unternehmen und Marken zu steigern, das Vertrauen potenzieller Kunden zu gewinnen und Geschäftsbeziehungen zu pflegen. Doch bei vielen Industrieunternehmen herrscht noch immer Unsicherheit darüber, was die richtigen Inhalte und Ansätze für Social-Media-Marketing sind. Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) in Augsburg bietet mit dem 2. Teil seiner Whitepaper-Reihe "Social Media im B2B" Hilfestellung.

Tipps & Lesehinweise

Radio-PR – live oder on demand

Scheidel Michael Gf Radio OfficeWas hinter dem Kommunikationskanal Audio so alles steckt

Die Radionutzung in Deutschland ist seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau. 54 Millionen Menschen schalten es täglich ein. Jeder hat seine Ohren im Schnitt über vier Stunden auf Empfang. Das hat die letzte media-Analyse ma 2018 Audio II wieder bestätigt. Radio bleibt neben dem TV das meist genutzte Medium - trotz der Alternative zum Live-Radio, dem Podcast.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Januar 2019

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Dezember 2018 wurden 2.548 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 13.952 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Jahresstatistik 2018: „PR-Journal“ verzeichnet deutlich mehr Besucher

PR Journal Logo 2019Der mediale Wettbewerb von Fachzeitschriften, Online-Plattformen, Newslettern, Blogs und Social-Media-Angeboten um die Gunst der Leser nimmt Jahr für Jahr für zu. Das gilt auch für die PR- und Kommunikationsbranche. Umso mehr freut sich das „PR-Journal“ über ein gutes Jahresergebnis 2018. Die verschiedenen Zahlen weisen aus: Das „PR-Journal“ konnte sich auch 2018 klar am Markt behaupten. So registrierte die „PR-Journal“-Plattform im Jahr 2018 mit mehr als 340.000 Visits im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung (2017: knapp über 300.000) – im Tagesdurchschnitt waren das 937 Besucher, 101 mehr als 2017.