Personalien

Edelman verpflichtet Christiane Kroll als Managing Director

Edelman verzeichnet einen weiteren Neuzugang in den Reihen des Managementteams: Christiane Kroll übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung des Bereichs Change & Employee Engagement bei Edelman in Deutschland und wird Kunden vom Standort Frankfurt am Main aus beraten. Als Managing Director berichtet sie direkt an CEO Ernst Primosch. Während der vergangenen fünf Jahre führte Kroll ihre eigene Agentur für Strategic Communications.

Etats

Huawei startet Imagekampagne zu Technologien der Zukunft

„Entdecken wir die Zukunft“ lautet die Imagekampagne, die zunächst in Berlin und in überregionalen Fach- und Publikumsmedien auf Huawei, den Telekommunikationsausrüster mit Sitz im chinesischen Shenzhen, aufmerksam macht. Acht Motive greifen seit Anfang November Themen auf, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung in Deutschland momentan von besonderer Bedeutung sind: zum Beispiel der 5G-Standard, Autonomes Fahren, Künstliche Intelligenz, Mobile Payment und Smart City. Betreut wird die Imagekampagne von Palmer Hargreaves mit Hauptsitz in Köln.

Agenturen

„Earned first“: Golin definiert Public Relations für die Zukunft neu

Welche Negativerlebnisse auch immer den Ausschlag gegeben haben mögen, die zur Interpublic Group (IPG) gehörende Hamburger Agentur Golin positioniert sich nach eigenen Angaben „wieder als PR-Agentur“. Der Ausflug in andere, offensichtlich wenig erfolgreiche Disziplinen, scheint Golin geläutert zu haben. So sehr, dass man nun gleich der Branche mit einer Reihe von innovativen Maßnahmen zu neuem Ansehen verhelfen wolle.

Verbände

DPRG-Landesgruppe NRW: Kommunikation gegen Vertrauensverlust

„Viele Journalisten interessieren sich einfach nicht für die Arbeit des europäischen Parlaments. Sie halten es für nicht wichtig und sind nicht bereit, ihre Meinung zu überprüfen“, so Jens Geier, Vorsitzender der Europa-SPD. Ende Oktober, lud der Vorstand der DPRG-Landesgruppe NRW zu einem Impulsvortrag von und Hintergrundgespräch mit ihm ins Rathaus Essen ein. Thema des Abends: Wie lässt sich der steigende Vertrauensverlust in die Europäische Union kommunikativ bekämpfen?

Branche

„PR Report“ Camp: Branchennachwuchs will von Agenturen mehr Geld, um von Gehältern leben zu können

Awards dienen auch dazu, sich als Branche mal wieder richtig liebzuhaben. Dieses Jahr hatte Christiane Schulz, Präsidentin der Gesellschaft der führenden PR- und Kommunikationsagenturen (GPRA), allerdings im Vorfeld der „PR Report“-Awards einige provokante Thesen aufgestellt: Kunden seien kaum bereit, für Beratung von Berufseinsteigern vernünftige Honorare zu zahlen. Trainees und Volontäre könnten wenig wertschöpfendes in eine Agentur einbringen. Viele Uni-Absolventen seien unselbstständig; niedrige Einstiegsgehälter von daher gerechtfertigt.
Professoren der Kommunikationswissenschaften, Studenten und Agenturgeschäftsführer widersprachen.

Studenten-Initiativen

campus relations: DPRG und PR-Journal zu Besuch in Münster

Am Freitag, den 9. November 2018, waren Clara Lamm, Beisitzerin im Bundesvorstand der DPRG, und Annett Bergk, Redakteurin des "PR-Journal", zu Gast beim Campus Relations e.V., der Studierenden Initiative mit Sitz in Münster. Die Mitglieder konnten an spannenden Vorträgen der Gäste teilnehmen und so interessante Einblicke in die PR- Branche und den persönlichen Werdegang der Referentinnen gewinnen.

Social Media

Studie: Twitter verbindet Werbetreibende mit einflussreichsten Konsumenten

Der beste Fürsprecher einer Marke und eines Produkts sind und bleiben die Konsumenten selbst. Erst recht, wenn sie ihre Empfehlungen und Einschätzungen mit so viel Leidenschaft teilen wie auf Twitter: Knapp zwei Drittel der deutschen Twitter-Nutzer (65 Prozent) lieben es, ihre Meinung zu favorisierten Themen zu äußern. Damit liegen sie deutlich über dem Durchschnitt aller Internet-Nutzer (52 Prozent). Und ihre Meinung ist durchaus gefragt…

Das PR-Interview

Interview mit Christiane Schulz: GPRA aktualisiert Anforderungen an Einsteiger

Vor dem PR-Camp nimmt Schulz nochmals Stellung zum „Wert von Berufseinsteigern“

„Was ist es uns wert?“ Der Kommentar der Präsidentin der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) Christiane Schulz zum Wert von Berufseinsteigern in die PR- und Kommunikationsbranche am 10. September im „PR-Journal“ hat große Resonanz hervorgerufen. Nach vielen kritischen Reaktionen im „PR-Journal“ und im Social Web stellt sich Schulz am 13. November beim „PR Report“-Camp persönlich den Fragen der Studierenden und der angesprochenen Hochschulprofessoren. Zuvor hat sie im „PR-Journal“-Interview ihre Initiative, das Thema auf die Branchen-Agenda zu setzen, verteidigt.

Autoren-Beiträge

Holzweg: Warum das von der GPRA geforderte Curriculum für Digitale Bildung eher schadet

Immer noch herrscht die Vorstellung vom Schulsystem als Maschine vor, in die man möglichst viel hineinstopfen muss, um viel herauszubekommen. Das funktioniert aber nicht. Schon gar nicht bei der digitalen Bildung. Die Sorge um die Qualifikation des Berufsnachwuchses, die die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) umtreibt, ist zwar verständlich. Doch das geforderte „Curriculum für Digitale Bildung“ führt bildungspolitisch auf den Holzweg. Der Bildungsexperte Andrej Priboschek nimmt Stellung.

Kommentare

Mann kann mehr als Knöpfe streicheln: Überlegungen zur neuen Media Markt Kampagne

Es gibt Menschen, die haben auch heute noch eine Vorliebe fürs Archaische, für Männer, die jagen, ihre Familie ernähren, Frauen, die im Heim das Fleisch zubereiten, für Sex und Fortpflanzung zur Verfügung stehen. Die neue Media Markt Kampagne ist diesbezüglich und vordergründig eher fortschrittlich: Sie basiert auf dem Insight, dass Männer auch mal an Stimmungsschwankungen leiden, also genauso wie Frauen „ihre Tage haben“.

Rezensionen

Rezension: Shitstorms

Shitstorms Haarkoetter Hektor Nomos BuchcoverEine für Organisationen oft unangenehme Seite des modernen Internet sind urplötzlich entstehende öffentliche Empörungswellen, die sich rasend schnell ausbreiten und beispielsweise Unternehmen unter erheblichen Handlungs- und Reaktionsdruck setzen können. Der Begriff des "Shitstorms" hat sich für solche Phänomene etabliert. Neuerdings spricht man sogar von aggressiv auftretenden "Hatestorms" die sich gleichermaßen gegen Unternehmen, Politiker, Organisationen, Institutionen und Medien richten können.

Termine

Presseball Berlin: Rauschender Start ins Jahr 2019

Eine lange Tradition liegt dem Presseball Berlin zugrunde. Bereits am 9. März 1872 fand er erstmalig statt. In den folgenden mehr als 140 Jahren trugen Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Helmut Schmidt, Ray Charles, Marlene Dietrich, Max Schmeling, Arthur Abraham und Ferdinand Porsche – um nur einige zu nennen – dazu bei, die Veranstaltung zu einem gesellschaftlichen Top-Ereignis in Deutschland zu machen. Am 12. Januar 2019 kommt es in Berlin zur 118. Neuauflage.

Bildung/Seminare

DAPR-Seminarprogramm 2019 mit neuen Intensivkursen

DAPR Logo 2018Das Seminarprogramm der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR), Düsseldorf, für das erste Halbjahr 2019 ist erschienen und steht als kompakte Übersicht auf der Website zum Download zur Verfügung. Neben den etablierten Aus- und Weiterbildungen präsentiert die DAPR im kommenden Jahr zwei neue Grundlagenprogramme: die Intensivausbildung Interne Kommunikation und Change als zweiwöchiges Blockseminar sowie den fünftägigen Intensivkurs Marketing.

Studien

Studie zur Werbewirkung: Kreativität schlägt Krawall

Erfolgreiche Werbung braucht ein strategisches Fundament. Und: emotionaler Krawall schadet der Marke. Das sind zwei von mehreren Kernergebnissen der Studie „Die wahren Werbetreiber: Kreativität schlägt Krawall“, in der die besten 200 deutschsprachigen Kampagnen inklusive aller Effie-Preisträger und -Finalisten der vergangenen zehn Jahre untersucht wurden. Die Studie wurde von der Unternehmensberatung McKinsey, dem Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA und der Werbeagentur BBDO realisiert.

Whitepaper

WERBUNG: Relevanz - wissen, was wichtig ist

PMG Whitepaper 02 Relevanz KeyVisual QUER 002

Relevanz: Wissen, was wichtig ist.
Den Überblick behalten, Relevantes von Unwichtigem unterscheiden – auch für PR-Profis in der täglichen Informationsflut keine einfache Aufgabe mehr.

Wie Leitmedien hier Hilfe und vor allem Orientierung bieten, lesen Sie im PMG Whitepaper.
Ergänzend klären wir, was es im Kontext medialer Berichterstattung mit Gatekeepern und Echokammern auf sich hat.

Tipps & Lesehinweise

Mehr Kommunikationserfolg mit professionell produzierten Videos

Spierling Detlev fr Autor torial comVideos haben sich zu einem effektiven und unverzichtbaren „Werkzeug“ im Marketing für Unternehmen jeglicher Größe etabliert und sollten deshalb heute aus gutem Grund zum festen Repertoire der Unternehmenskommunikation gehören. Relevante und häufig auch komplexe Inhalte können mit professionell produzierten Videos in kurzer Zeit anschaulich und effektiv vermittelt werden.

Preise und Awards

PR-Bild-Award 2018: Mini Molars Cambodia gewinnt mit dem Bild „Dream Big“

Mini Molars Cambodia gewinnt den PR-Bild Award 2018 mit dem Foto „Dream Big". Der gemeinnützige Verein aus Hamburg kümmert sich um die dentale Versorgung von bedürftigen Kindern in Kambodscha. Mit dem Foto, das im Rahmen eines Hilfsprojekts in einem Slum in Phnom Penh entstanden ist, setzte sich die NGO gegen rund 1.000 Bewerbungen durch. Bereits zum 13. Mal vergibt die dpa-Tochter news aktuell, Hamburg, den PR-Bild Award für herausragende Fotografie von Unternehmen, Organisationen und Agenturen.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Oktober 2018

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im September 2018 wurden 3.414 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 12.945 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

GPRA im Dialog

FleishmanHillard: “Mehrwert ist bei uns Einstellungskriterium”

Bieten Berufseinsteiger einen Mehrwert für eine Agentur? Und wenn ja – wie hoch kann dieser sein? Zwei Fragen, die aktuell in der PR-Branche für Aufruhr sorgen. Besonders Studierende fühlen sich stark kritisiert. Sie haben das Gefühl von Agenturen zu wenig Wertschätzung zu erhalten. Zudem sei der Berufseinstieg noch nicht ausreichend optimiert. Wie Agenturen dies wahrnehmen, dazu befragten wir FleishmanHillard-Geschäftsführer Hanning Kempe sowie die Mitarbeiter Sarah Bungert, Nils Zeizinger und Berufseinsteigerin Loredana Schelper.

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im Oktober 2018: 30.974 Besucher; 36,2 % Mobilnutzung; 23 neue Jobangebote

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im Oktober 2018 insgesamt 30.974 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 999 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 1,6 Seiten an - daraus errechnen sich 49.218 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.