Werbung

Personalien

Lars A. Rosumek wechselt von Voith zu E.ON

Lars A. Rosumek, derzeit noch Senior Vice President Group Communications beim international agierenden Technologiekonzern Voith in Heidenheim, wird neuer Leiter des Bereichs „Communications & Political Affairs“ bei E.ON. in Essen. Er tritt im Laufe des ersten Quartals 2020 in das Unternehmen ein und übernimmt dann die Verantwortung für die konzernweite Kommunikation sowie die politischen Angelegenheiten von E.ON. Bis zum Wechsel Rosumeks wird der Bereich Communications & Political Affairs kommissarisch von Carsten Thomsen-Bendixen, Vice President Stakeholder Communications, geleitet.

Agenturen

the.messengers und Hill+Knowlton – strategische Allianz in der Gesundheitskommunikation

Hill+Knowlton Strategies und the.messengers schmieden ein strategisches Bündnis: Zukünftig werden die beiden Agenturen auch gemeinsam Kunden ansprechen und betreuen. Im Vordergrund stehen dabei Healthcare und Corporate Communications. Die neue Allianz verspricht aus Sicht der Partner eine attraktive Konstellation sich ergänzender Kompetenzen: auf der einen Seite die langjährige Expertise einer inhabergeführten Spezialagentur, auf der anderen Seite die umfassende Kommunikationsexpertise und die Reichweite eines internationalen Netzwerks.

Unternehmen

Neues Online-Magazin von Daimler

Daimler erweitert seine Website um einen neuen Magazin-Teil für Mobilitäts- und Gesellschaftsthemen. Ab dem 7. November ist das Format auf daimler.com/magazin zu finden. Im Fokus stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Daimler. Dank ihnen schreibt das Unternehmen seit mehr als 130 Jahren Geschichte(n). Das neue Online-Magazin soll Themen, die die Automobilbranche bewegen, mit Tiefgang und in all ihrer Komplexität beleuchten - in einer klaren Sprache, mit interessanten Protagonisten und manchmal auch mit einem Augenzwinkern.

Werbung

Verbände

BdP: Neuer Leitfaden für bessere Gehälter für Kommunikatoren im öffentlichen Dienst

BdP Logo Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) – ab Januar 2020 der BdKom – hat einen neuen Leitfaden für die Eingruppierung der mehr als 20.000 Beschäftigten in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des öffentlichen Dienstes vorgelegt. Die Handreichung gibt Führungskräften in der Kommunikation sowie Personalabteilungen des öffentlichen Dienstes eine systematische Hilfestellung an die Hand, die die Grundzüge der besonderen Bezahlstrukturen im Staatsdienst erläutert und anhand konkreter Beispiele aus der Praxis Ansatzpunkte für eine qualifikations- und leistungsgerechte Bezahlung liefert. Wie nötig das ist, zeigt auch ein Beispiel zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in einer kleinen Stadt im Rhein-Main-Gebiet.

Medien

Digital-Chefredakteurin Julia Bönisch verlässt „Süddeutsche Zeitung“

Julia Bönisch (39), seit Anfang 2017 Chefredakteurin von SZ.de und seit Mai vergangenen Jahres Mitglied der Chefredaktion der „Süddeutschen Zeitung“, die sowohl die gedruckte Zeitung wie auch das Online- und Digital-Angebot der SZ verantwortet, verlässt die Südwestdeutsche Medienholding SWMH. Bönisch war 2007 zu SZ.de gekommen. SZ-Geschäftsführer Stefan Hilscher teilte am Montag mit, die Trennung erfolge in gegenseitigem Einvernehmen.

Branche

„PR-Journal“-Jobbörse: Einfacher und komfortabler

Einfacher und komfortabler! So lassen sich die Neuerungen in der „PR-Journal“-Jobbörse kurz und knapp beschreiben. Denn wer ab jetzt ein Jobangebot im „PR-Journal“ platziert, landet damit automatisch auf der Startseite der Jobbörse – bisher war hier eine Zusatzbuchung erforderlich. Im Grundpreis für Stellenangebote im „PR-Journal“ ist seit Anfang November ein umfangreicher Leitungskatalog enthalten, der zudem auf Wunsch auch noch erweitert werden kann. Zusätzlich verbreitet das „PR-Journal“ die Angebote seiner Jobbörsen-Kunden seit einem Jahr in einem eigenen Job-Newsletter und per Benachrichtigungsfunktion. „PR-Journal“-Gründer und -Herausgeber Gerhard Pfeffer: „Wer Stellenbesetzungen in der Kommunikationsbranche vorzunehmen hat, kann auf die Reichweite und die Zusatzservices unserer Jobbörse setzen.“

Studenten-Initiativen

Ankündigung: kommoCareerHub 2019

Am 2. Dezember findet der kommoCareerHub der studentischen PR-Initiative kommoguntia e.V. in Mainz statt. Nach einem erfolgreichen Auftakt im Vorjahr geht die Karriereveranstaltung in Runde zwei. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr, zur Begrüßung ist eine Keynote geplant, die eine gemeinsame Podiumsdiskussion zum Thema „Individualität statt Schema F - Karrierewege in der Kommunikation“ einleitet. Im Verlauf des Abends können sich die Gäste mit den Studierenden über den Berufseinstieg und Karrieremöglichkeiten austauschen. Interessierte Teilnehmer melden sich bis zum 14. November 2019 an bei vorstand@kommoguntia.de

Social Media

Umfrage: Social Media ist Privatsache – Mitarbeiter trennen zwischen Beruf- und Privatleben

Nexum Umfrage MA als MarkenbotschafterDie horizontale Kommunikation durch Mitarbeiter als authentische Markenbotschafter ist in manchen Unternehmen an der Tagesordnung, in manchen dagegen überhaupt nicht. Auch wenn es sich die Unternehmensleitung manchmal anders wünscht, oft hakt es noch beim notwendigen Engagement der vermeintlichen Markenbotschafter. Die Interaktion in sozialen Netzwerken ist für den Großteil der Nutzer nämlich Privatsache. Satte 70 Prozent der gut 100 befragten berufstätigen Personen liken oder teilen niemals oder nur selten Unternehmensinhalte.

Das PR-Interview

i-sekai: Internationale Beratung mit dem Anspruch, lokale Kommunikation zu verbessern

Interview mit den Inhabern Cornelia Kunze (l.) und Moritz Kaffsack

Vor zwei Jahren ging die frühere Deutschland-Chefin und international in Europa, Asien und den USA eingesetzte Kommunikationsmanagerin von Edelman, Cornelia Kunze, mit ihrer Beratungsgesellschaft i-sekai an den Start. Ihr Angebot richtete sie an globale Unternehmen und Marken. Vor einem Jahr stellte sie Moritz Kaffsack als international erfahrenen Reputationsexperten und ihren Geschäftspartner bei i-sekai vor. Jetzt war es für das „PR-Journal“ an der Zeit, einmal nachzufragen. Was macht i-sekai eigentlich genau? Was verbirgt sich hinter dem Namen? Wie laufen die Geschäfte für die Boutique Beratungsgesellschaft mit internationaler Ausrichtung? Cornelia Kunze und Moritz Kaffsack standen Rede und Antwort.

Autoren-Beiträge

PR-Trends: Disruption, Haltung und die Kirche im Dorf

Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu und sie beginnt wieder – die Zeit der Auguren, die uns mit weisem Zukunftsblick die Branchentrends des kommenden Jahres aufzeigen. Diese Vorhersagen der Trends finden in fast allen Branchen und somit auch für das Feld unserer geschätzten Public Relations statt. Ich gebe offen zu, dass ich diese vermeintliche Trendforschung interessiert und aufmerksam verfolge. Ich nehme für mich, der schon vergleichsweise lange in der professionellen Kommunikation tätig ist, einfach mal recht keck in Anspruch, offen für Innovationen und Veränderungen zu sein. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass ich hin und wieder erstaunt und gelegentlich auch komplett ratlos mit offenem Mund vor den prophezeiten Trends und Änderungen sowie deren angekündigter Radikalität stehe.

Der Sprach-Optimist

Da bin ich ganz bei Ihnen!

Geben Sie es zu, auch Sie haben eine Lieblingsfloskel oder vielleicht sogar zwei oder gar drei? Willkommen im Klub, wir sind doch alle auch nur Menschen. Da ist es ganz normal, dass wir uns aus der Floskelschublade das eine oder andere rausnehmen, man gönnt sich ja sonst nichts. Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) ist da ganz bei Ihnen! Auch wenn er überhaupt nichts von Floskeln hält, so sagt er ganz offen: Was soll’s, man lebt ja nur einmal!? Und er hat dabei noch ein Bonbon für Sie: Wenn Sie die Anzahl der Floskeln in der neuen Kolumne richtig herauslesen, raten oder auch tippen, dann bekommen Sie drei Floskeln gratis obendrauf. Ehrensache.

Kommentare

Kommentar von Annika Schach: Behörden sind keine Unternehmen – oder doch?

Schach AnnikaZum Urteil Verlag Lensing-Wolff versus Dortmund.de

Über eine Stadt lässt sich viel erzählen, die Themenvielfalt ist gigantisch. PR-Menschen in Unternehmen würden viel dafür geben, aus einem so großen Spektrum an gesellschaftlich relevanten Inhalten schöpfen zu können. Content-Kommunikation, der Bereich Owned Media, lässt sich in der Unternehmenskommunikation nicht mehr als Trend bezeichnen, sondern als gängige PR-Praxis. Marken agieren wie Publisher, Institutionen richten Newsrooms ein. Da liegt es nahe, auch in der Stadtkommunikation die Vielfalt der Geschichten und Nachrichten in der eigenen Stadt aufzugreifen. Immerhin prägen diese auch das Image einer Stadt. Aber Behörden sind keine Unternehmen.

Leserkommentare

Leserbrief zum Interview mit Rainer Maassen

Rainer Maassen, Geschäftsführer des PR-Dienstleisters convento, verspricht im „PR-Journal“-Interview die Optimierung von Fach- und Presseverteilern durch den verstärkten Einsatz von Big Data und Künstlicher Intelligenz. Maassen kündigt mit pressebasePLUS eine leistungsstarke Software an, mit deren Hilfe sich die Nutzer bei der Ansprache von Journalisten auf detaillierte Fakten stützen können. Den Journalisten und Auftrittsberater Wolf Achim Wiegand beunruhigt das. In seinem Leserbrief verweist er auf die möglichen Gefahren.

Rezensionen

Rezension: Leadership Storytelling - der schmale Grat zwischen Märchenonkel und Faktenmaschine

CoverBraucht es das wirklich? Den drölfzigsten Ratgeber zum Thema Storytelling? Die Geschichte vom Geschichtenerzählen scheint eigentlich auserzählt, doch richtet sich das Praxisbuch von Petra Sammer speziell an „Führungskräfte, Projektverantwortliche und alle, die etwas bewegen wollen“ – bringt dieser Fokus einen neuen Storytwist? Die Rezensentin gibt ein klares „Jein“.

Termine

DK Off-Site: Alles Podcast oder was?

Digital Kindergarten 2020 AnkuendigungAm 8. und 9. Juni 2020 veranstaltet die Kommunikationsagentur achtung! Experience abermals den Digital Kindergarten – zum ersten Mal wird sich das Tech-Event dabei über gleich zwei Tage ziehen. Stattfinden wird der #DK2020 im Hamburger Millerntor-Stadion, der Heimspielstätte des FC St. Pauli. Um die Wartezeit für die Besucher etwas zu verkürzen, werden allerdings schon im Vorfeld verschiedene Off-Site-Events angeboten.
Die Event-Reihe „DK Off-Site“ startet Ende Januar mit der Veranstaltung „Alles Podcast oder was?“. In Workshops werden Experten wie Podcaster, Produzenten oder Wissenschaftler den Besuchern das Trendmedium näher bringen. Letztendlich sollen Podcasts auf dem Event nicht nur technologisch und inhaltlich, sondern auch marketingtechnisch durchleuchtet werden.

Bildung/Seminare

Webinar zu Metadaten und Lizenzen

Es wird immer wichtiger, Bilder nicht nur korrekt zu lizenzieren, sondern ihnen auch entsprechende Nutzungshinweise mitzugeben. Wie? Das zeigen die Bildbeschaffer in einem halbstündigen Webinar am 17. Dezember um 11:00 Uhr mit anschließender Diskussions- und Fragerunde. Die Themen im Einzelnen sind: Lizenzen, Lizenz-Infos, Bildnachweis: Worauf sollten Sie Wert legen?; Metadaten und die Schwierigkeiten im Umgang mit den IPTC-Feldern in unterschiedlichen Programmen wie Photoshop, DAM-Systemen und CMS: Welche Fallstricke sind zu beachten?; Entscheidungshilfen: Welche Informationen werden intern benötigt, welche sieht die Außenwelt – und vor allem: Wie können Sie sie zeigen?

Studien

Spenden und Sympathien gewinnen: Studie Impact Reporting für Stiftungen und NGOS

Wie sprechen gemeinnützige Organisationen potenzielle Dauerspender und Förderer wirksam an? Wie gelingt es, diese wichtigen Zielgruppen langfristig zu binden? Und, unabhängig davon: Wie profilieren sich Stiftungen und NGOS in der Öffentlichkeit und gewinnen Sympathien? Die Antworten auf diese Fragen lauten: durch dauerhafte Überzeugungsarbeit, hauptsächlich durch aussagekräftige Jahresberichte, aber auch durch Magazine, Präsentationen und andere Medien. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Spenden + Sympathien gewinnen! Impact-Reporting für Stiftungen und NGOs“. Sie zeigt auf, wie der entscheidende Sprung von Transparenz zu Impact-Reporting gelingen kann und bietet wertvolle Praxishilfen für Stiftungen und NGOs. Erstellt wurde sie gemeinsam von der Agentur wirDesign communication AG und dem Reporting-Experten Kaevan Gazdar.

Whitepaper

Whitepaper zum Thema Sponsoring: neue Chancen durch kulturellen Wandel

Der Competence Circle Sponsoring des Deutschen Marketing Verbandes (DMV) hat ein neues Whitepaper zum Thema Sponsoring veröffentlicht. Die These der Autoren: Seit Bestehen des Sponsorings sehe sich diese Marketing-Disziplin heute dem stärksten Wandel überhaupt gegenüber. Für viele Marktteilnehmer bedeute dies ein Kulturschock, für das Sponsoring an sich bedeute es jedoch eine große Chance. Sponsoring werde zum Storyteller – Sponsoring entwickele sich von einer eher passiven zu einer aktiven Funktion. Das neue Whitepaper „Lead Generation – Kultureller Wandel im Sponsoring“ führt den Beweis anhand zahlreicher Best Cases.

Tipps & Lesehinweise

Lesehinweis: Online-Special von „Lead-Digital” zum Thema KI in der PR

Unter dem Titel „Künstliche Intelligenz in der PR – ein Status Quo“ veröffentlicht „lead-digital.de“ ein Online-Special. Die Autorin ist Hannah Klaiber. Sie will unter anderen die Fragen beantworten, in welchen Bereichen sich der Einsatz etabliert hat und was man über die Implementation wissen muss. Verlinkungen zu Fachbeiträgen und Interviews sowie weitere Verweise auf Experteneinschätzungen machen das Special zu einem umfangreichen Dossier.

Preise und Awards

Inkometa 2020: Einreichungsphase gestartet

Inkometa 200x200px 002Bereits zum dritten Mal zeichnet die SCM – School for Communications and Management, Berlin gelungene Projekte aus dem Bereich der internen Kommunikation aus. Unternehmen und Agenturen sind aufgefordert, Wettbewerbsbeiträge in den Kategorien Strategie, Medien, Kampagnen, Intranet & Digital Workplace sowie Internationale Interne Kommunikation einzureichen. Die Bewertung der Einreichungen nimmt die Jury vor, die sich aus namenhaften Kommunikationsspezialist*innen aus Wissenschaft und Praxis zusammensetzt. Die Einreichungsfrist endet am 27. Januar 2020, die Late-Deadline am 27. Februar. Die Award-Verleihung findet im feierlichen Rahmen am 05. Mai 2020 in Köln statt.
Weitere Informationen gibt es unter www.inkometa.de/

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Oktober 2019

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im September 2019 wurden 2.422 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 11.205 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

pressrelations – Brain & Bytes: Mensch und Maschine gehen Hand in Hand

pressrelations entwickelte sich seit der Gründung im Jahr 2001 vom “Garagen-Start-up” zu einem der führenden Dienstleister für Medienbeobachtung und Medienanalyse. Zu seinen Stärken zählt das mittlerweile 180-köpfige Unternehmen das Zusammenspiel aus technologischem und menschlichem Know-how bei der Analyse und Interpretation großer Datenmengen. Die Geschäftsleiter Jasmin David und Niko Liveric sowie Junior Research & Analytics Manager Simon Pycha von pressrelations Düsseldorf geben Pari Mansoor und Sweety Nagahi vom PRSH unter anderem Einblicke in Innovationen in der PR, Datenmanagement und die Maßnahmen, die das Unternehmen ergreift, um dem Bedürfnis nach Work-Life-Balance der Mitarbeiter gerecht zu werden.

Agenturen im Dialog

Schwartz PR: „Egoisten können wir nicht gebrauchen”

Vor 25 Jahren ist Christoph Schwartz als „One-Man-Show im Home Office“ in die IT-Branche gerutscht. Dann nämlich gründete er seine Münchener Agentur Schwartz PR, die vorrangig Technologie-Unternehmen unterstützt. Und das gelingt – das lässt sich nach einem Vierteljahrhundert Bestehen festhalten – ausgesprochen gut. Solides Wachstum und eine Vielzahl von Preisen belegen den Erfolg der bayerischen Landeshauptstädter. Welcher Spagat dafür gewagt wird und wie man als Studienabgänger Teil von Schwartz PR wird, erläuterte der Geschäftsführer im Gespräch mit Vertretern des PRSH. Für weitere interessante Einblicke sorgten Teamleiterin und HR-Verantwortliche Julia Maria Kaiser und Berater Nicolai Droll.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im Oktober 2019: 33.371 Besucher; 45,4 % Mobilnutzung

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im Oktober 2019 insgesamt 33.371 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 1.076 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 1,5 Seiten an - daraus errechnen sich 48.495 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.