Das Intranet der Zukunft ist intelligent, mobil und entwickelt sich zum unverzichtbaren Eintrittstor in den digitalen Arbeitsplatz: Zu diesen Erkenntnissen gelangt die am 14. Dezember veröffentlichte Studie „Intranet – Marktübersicht und Trends 2019“ der SCM – School for Communication and Management, Berlin, und der Full-Service Intranet Agentur Hirschtec, Hamburg. Neben den derzeitigen Intranet-Trends liefert sie zudem einen Überblick über die Stärken und Ausprägungen der aktuell am Markt gängigen Intranetlösungen – speziell auch im Hinblick auf den digitalen Arbeitsplatz.

Die zentralen Ergebnisse der Studie: Die geräteunabhängige Intranetnutzung ist heute ein Muss. Dadurch, dass KI-Elemente eine immer stärkere Verbreitung erfahren, wird das Intranet zusehends intelligenter. Chatbots entwickeln sich zum Beispiel zu wichtigen digitalen Helfern in der gezielten automatisierten Kommunikation mit Mitarbeitern. War bereits in der Studie „Intranet – Marktübersicht und Trends 2018“ die Rede vom Intranet als zentralem Element des digitalen Arbeitsplatzes, welches offen für Anbindungen und Integrationen ist, so hat sich dieser Trend klar fortgesetzt. Das Intranet entwickelt sich immer stärker zu dem Eintrittstor in den Modern Workplace.

Untersuchung von 14 Intranetlösungen

Bereits das vierte Jahr in Folge untersuchte die Erhebung, welche Intranetplattformen am besten zu welchen Unternehmenstypen mit ihren individuellen Anforderungen passen. Das Ziel: Unternehmen so eine erste Hilfestellung bei der Vorauswahl eines geeigneten Intranetsystems zu liefern. Im Detail wurden daher die folgenden 14 Intranetlösungen für die Marktübersicht untersucht: Beekeeper, Beezy, Bitrix24, COYO, LINCHPIN, LumApps, Omnia Intranet, Powell 365, Swisscom Sharespace, Speakap, Staffbase, Valo, Wizdom und XELOS Pro. Weiter wurde ein Kurzüberblick zu den “Enterprise Intranet”-Lösungen Microsoft SharePoint On-Premises, Microsoft Office 365 und SharePoint Online, Microsoft Yammer, Atlassian Confluence, IBM Connections, G Suite und Jive verfasst. Zudem wurden Kurzporträts zu Interact Intranet, Just Social, LiveTiles & LiveTiles Bots, Sitrion One, Skybow und Unily erstellt. 

Fünf Hauptkategorien

Um aufzeigen zu können, welche Einsatzschwerpunkte und Entwicklungen die auf moderne Kommunikations- und Kollaborationsplattformen spezialisierten Systemanbieter derzeit aufweisen, wurden die in der Marktübersicht vorgestellten Lösungen anhand ihrer Stärken und Ausprägungen den folgenden fünf Hauptkategorien zugeordnet: Enterprise Intranet, Add-on, Intranet Suite, Social Intranet und Mobile Intranet.

Analyse in drei Hauptanwendungsfeldern

Neben der Einordnung in die fünf Kategorien wurden die Intranetlösungen auch dahingehend analysiert, inwiefern sie besondere Stärken in den drei – für moderne Intranets elementaren – Hauptanwendungsfeldern „Kollaboration“, „Information und mobile Nutzung“ sowie „Prozesse und Anbindungen“ aufweisen. Ergänzend dazu wurde visuell aufbereitet, wo sich die einzelnen Plattformen im Spannungsfeld dieser drei Faktoren bewegen.

Die Studie steht ab sofort als PDF auf der Webseite www.interne-kommunikation.net zum kostenfreien Download bereit. Die Ergebnisse der Intranet-Studie 2019 werden in Kürze als Sonderbeilage der elften Ausgabe des Fachmagazins „Beyond“ veröffentlicht.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung