Neue Banden am Millerntor: „Hey Werbung, mach mal Platz für Vielfalt“.

Bei den Heimspielen des FC St. Pauli gegen Holstein Kiel und den 1. FC Heidenheim in den vergangenen Wochen boten die Werbebanden des Hauptsponsors congstar den Zuschauern am Millerntor und zu Hause vor dem TV einen außergewöhnlichen Anblick. Denn congstar präsentierte ein neues Banden- und Anzeigen-Konzept, bei dem die Werbeflächen dazu genutzt werden, das Publikum zum Support für die Mannschaft zu motivieren sowie die Werte und Themen des Vereins in den Vordergrund zu rücken – getreu dem Motto: St. Pauli ist der Star. Das Kommunikationskonzept stammt von der Werbeagentur Grabarz.

Motivation der Fans statt Werbung

Zwei unterschiedliche Animationen wurden dafür entwickelt: So hieß es beispielsweise „Hey Werbung, mach mal Platz für Support“, bevor der bekannte Anfeuerungsruf der St. Pauli-Fans „Aux Armes“ – zusammen mit dem französischen Satz „Nous sommes Sankt Pauli“ (zu dt.: Wir sind St. Pauli) – eingeblendet wurde. Die andere Variante lautete: „Hey Werbung, mach mal Platz für Vielfalt“, gefolgt von der leuchtenden Einblendung einer Regenbogenflagge über die gesamte Breite der Werbebande. Auch im offiziellen Stadionmagazin des FC St. Pauli war eine entsprechende Botschaft (anstatt der congstar Werbung) zu sehen: „Aux Armes“ – und im Untertitel: „Hey Werbung, mach mal Pause! Mach lieber ein bisschen Platz für Support“.

Die Bandenanimationen werden auch bei den kommenden Heimspielen des FC St. Pauli zu sehen sein. Zu den bereits bekannten Animationen werden dann weitere kreative Visualisierungen hinzukommen. Dabei werden Themen in den Vordergrund gerückt, für die sich der Verein einsetzt oder die einen aktuellen Bezug aufweisen.

Ungewöhnliche und kreative Aktionen prägen das Sponsoring

Im Mittelpunkt der außergewöhnlichen Sponsoring-Partnerschaft stehen immer wieder ungewöhnliche und kreative Aktionen. Das neue Kommunikationskonzept stammt von der auf das Kompetenzfeld Customer Experience ausgerichteten Grabarz zweiten Werbeagentur aus Hamburg.

Christiane Kohlmann, bei congstar für das Sponsoring verantwortlich, erläutert die Idee: „Wir sind bereits in der Vergangenheit mit Produkt- und Werbebotschaften im Rahmen des Sponsorings und vor allem auch im und um das Stadion herum sehr zurückhaltend gewesen. Das ist jetzt die nächste Evolutionsstufe. Bei dem neuen Kommunikationskonzept ist alles möglich – außer Werbung. Wir freuen uns, wenn die Banden ohne Werbung ein besonderer ‚Hingucker‘ werden und die Fans auch bei den nächsten Heimspielen zu besonders lautstarkem Support motivieren. Denn nicht unsere Werbung, sondern St. Pauli ist am Millerntor der Star.“

Der Mobilfunkanbieter congstar und der FC St. Pauli hatten ihre Sponsoring-Partnerschaft zu Beginn der laufenden Spielzeit frühzeitig um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2019/20 verlängert. Das Telekommunikationsunternehmen war vor vier Jahren zum zweiten Mal als Haupt- und Trikotsponsor eingestiegen, nachdem es bereits zwischen 2006 bis 2009 eine Sponsoring-Partnerschaft gab. Die Vereinbarung zwischen congstar und dem FC St. Pauli umfasst neben dem klassischen Trikotsponsoring und der Bandenwerbung in der Spielstätte des FC St. Pauli weitere Werbemittel im und rund um das Millerntor. Außerdem unterstützt congstar die gemeinnützigen Projekte von „Kiezhelden“.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung