Seit Mitte Februar unterstützt die Wiesbadener Kommunikationsagentur Fink & Fuchs als „Digital Communication Partner“ den European Communication Monitor (ECM), die weltweit größte transnationale Untersuchung zu Fragen der strategischen Kommunikation. Das Team von Fink & Fuchs wird sich aktiv an der Neugestaltung und dem Betrieb der Web-Angebote des ECM, der Entwicklung weiterer Informationsangebote sowie der aktiven Vermarktung der Ergebnisse beteiligen.

Die Agentur bringt für diese Aufgabe 15 Jahre Erfahrung bei der Gestaltung und Vermarktung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten mit ein. Ansgar Zerfaß, Professor an der Universität Leipzig und Leiter der ECM-Forschungsprojekte sagte: „Wir freuen uns, mit Fink & Fuchs einen neuen strategischen Partner gewonnen zu haben, der uns kontinuierlich bei der Ausgestaltung unserer Informationsangebote und der Vermarktung unserer Forschungsergebnisse beraten und aktiv begleiten wird.“

„Der ECM bietet mit seinen Ergebnissen jedes Jahr neue beachtenswerte Forschungsergebnisse, die nicht nur den Status Quo der strategischen Kommunikation abbilden, sondern auch Ausblicke auf die zukünftige Entwicklung der Profession bieten“, meint Stephan Fink, Vorstand von Fink & Fuchs und verantwortlich für Forschungskooperationen. „Als einer der besten Branchen-Benchmarks bietet der European Communication Monitor Praktikern wertvolle Anregungen für die strategische Ausrichtung des eigenen Kommunikationsmanagements. Darüber hinaus liefert der ECM auch nachhaltige Impulse für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung von Forschung und Lehre. Ein derart zentrales Projekt unterstützen wir gerne.“

Der European Communication Monitor ist die weltweit größte transnationale Studie zur strategischen Kommunikation. Sie wird seit 2007 jährlich mit mehr als 3.300 teilnehmenden Kommunikationsprofis aus 50 Ländern in der aktuellen Ausgabe durchgeführt. Ähnliche Communication Monitor Erhebungen gibt es in Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. In Nordamerika wird der Communication Monitor in diesem Jahr starten.

Die ECM-Forschungsprojekte werden höchsten wissenschaftlichen Niveau von einem Netzwerk führender Forschungsuniversitäten durchgeführt, das von der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA) und der European Association of Communication Directors (EACD) organisiert wird. Unterstützt wird das Projekt in Europa von Prime Research, dem Magazin Communication Director und der Fink & Fuchs AG.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung