Immer stärker verbreitet sich der Eindruck, dass rechte Gesinnungen wieder salonfähig werden – in Deutschland und in anderen europäischen Ländern. Rassistisch und antisemitisch motivierte Propaganda wird dabei bevorzugt über die sozialen Netzwerke verbreitet, um neue Zielgruppen, insbesondere Jugendliche, anzusprechen. Um den Usern die aktuelle Gefahr plakativ vor Augen zu führen, lässt die in Berlin ansässige Non-Profit-Organisation Gesicht Zeigen! e.V. in einem neuen, provokanten Video Hitler selbst seine Online-Strategie erklären – vor der jubelnden Hitlerjugend.

Der Spot wurde am 5. März auf den auch für rechte Propaganda genutzten Plattformen Twitter, Facebook, Vimeo und YouTube gelauncht. Ziel ist es, ihn viral und durch PR-Unterstützung im Netz zu verbreiten.

Zusätzlich bietet Gesicht Zeigen! auf seiner Website diverse Motive zum Teilen an. Social-Media-Nutzer können diese über ihre Accounts posten, und sich damit gegen rechte Propaganda im Netz positionieren.

Zum Kampagnenstart kooperierte Gesicht Zeigen! mit dem Berliner Ausstellungszentrum „Haus am Lützowplatz“, das sich mit der Ausstellung „Rechts“ ebenfalls kritisch mit dem Problem des Rechtspopulismus auseinandersetzen. Eine provokante Beflaggung des Gebäudes mit dem Hashtag-Motiv, das Erinnerungen an die dunkle deutsche Geschichte hervorruft, machte dort am vergangenen Wochenende auf die Kampagne aufmerksam. Hier wurde der Film (Link zum Film auf Vimeo, Link zum Film auf YouTube) auch exklusiv das erste Mal einem Publikum vorgestellt.

Bereits 2016 hatten Gesicht Zeigen! und Ogilvy mit der Publikation des Buches „Mein Kampf – gegen Rechts“ eine gemeinsame Aktion gestartet. Zu dem Zeitpunkt, als die Urheberrechte der Hitler-Hetzschrift erloschen und jeder das Buch neu auflegen konnte, brachten der Verein und die Agentur zusammen mit dem Europa-Verlag ein „Gegenstatement“ heraus. Die vielfach ausgezeichnete Arbeit bündelt Erfahrungsberichte von Aktivisten, die sich in Deutschland gegen rechte Propaganda und Gewalt engagieren.

Wichtigste Auszeichnungen für das gemeinsame Projekt von Gesicht Zeigen! und Ogilvy sind der Grand Prix des Art Directors Club Europe sowie der Titel „Beste Kampagne der Welt“ des Sabre Global Award, dem globalen PR-Wettbewerb. Darüber hinaus erhielt die Aktion mehrfach Gold bei internationalen Kreativwettbewerben wie den Clio Awards, LIA, der One Show und dem Eurobest Festival.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de