Die aktuelle Start-Website von Straub und Straub.

Seit Tagen werden wir auf allen Kanälen auf den „Black Friday“ eingestimmt. Schnäppchen und Super-Sonderangebote mit XX Prozent Preisreduzierung. Nun hat die Manie* auch die PR- und Kommunikationsbranche erreicht. Allen voran hängt die Hamburger PR-Agentur Straub und Straub ein Sale-Plakat ins Web-Schaufenster, das „30 % für Neukunden“ verspricht. Der Chef der Noch-GPRA-Agentur Rüdiger Straub betonte gegenüber dem „PR-Journal“, dass er keinerlei Störgefühl dabei habe.

„Das ist natürlich von unserer Seite aus mit einem Augenzwinkern versehen“, betont Straub. „Wir machen das am Freitag für fünf Stunden von 10:00 bis 15:00 Uhr und damit nichts anderes als ein Markenartikler wie die Lufthansa, der auch schon mal für eine kurze Zeit einen Inlandsflug für 59,00 Euro anbietet.“

Kommunikation als Regalware, die man einfach so mit einem Rabatt von 30 Prozent anbietet? Wie mögen da die Bestandskunden der Agentur wie die Krankenkasse DAK-Gesundheit oder der Flughafen Hamburg darüber denken? Denn nur, „wer als Neukunde am Black Friday im Zeitfenster von 10 bis 15 Uhr PR-Leistungen bei uns bucht, erhält sie– sage und schreibe – 30 Prozent günstiger“, heißt es auf der Homepage von Straub & Straub. Agenturchef Straub gibt sich entspannt. Er sei da frohen Mutes, dass die Bestandskunden dies mit Leichtigkeit und Fröhlichkeit zu nehmen wüssten.

Offensichtlich geht es Straub & Straub bei der Black-Friday-Aktion um Aufmerksamkeit. Mit der „w&v“ und dem „PR-Journal“ haben immerhin schon zwei Branchenmedien das Thema aufgegriffen. Ob neue Kunden hinzukommen und sie sich im sensiblen Umfeld von Vertrauensarbeit von einer solch marktschreierischen Aktion ansprechen lassen, wird sich zeigen. Die Frage, ob hier nicht eine individuell anzupassende Kommunikationsdienstleistung verramscht werde, weist Straub zurück.

* Um 17:00 Uhr ist die Manie – zumindest für Straub & Straub – wieder vorbei. Apropos „Manie“. Wikipedia definiert sie wie folgt: „Eine Manie (von altgriechisch μανία maníā ‚Raserei‘, ‚Wut‘, ‚Wahnsinn‘) ist eine affektive Störung, die meist phasenweise verläuft. Antrieb und Stimmung sind in einer Manie weit über dem Normalniveau. Die Manie ist in ihrer Entstehung und Aufrechterhaltung multifaktoriell bedingt."


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal