GPRA Logo 2018Die Digitalagentur Q4U mit Sitz in Bonn ist neues Mitglied der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA), Berlin. Auf Basis des umfangreichen, standardisierten Aufnahmeprozesses hat die Aufnahmekommission des Verbands der nach eigenen Angaben führenden PR- und Kommunikationsagenturen einstimmig für die Aufnahme votiert. Q4U entwickelt Lösungen für Unternehmen, die ihre Digitalkanäle kontinuierlich an die Nutzerbedürfnisse anpassen und optimieren. Als Strategieberatung dringt die Agentur dabei in verschiedene Kommunikationsbereiche vor und entwickelt effektive und vor allem integrierte Lösungen. Zu den Kunden zählen TK Elevator, VDM Metals, Thüga sowie die Bayerischen Staatsforsten und bundesweite politische Verbände.

„Wir freuen uns sehr, mit Q4U ein neues Mitglied im Verband begrüßen zu können, das spannende Ansätze und Ideen für die Digitalkommunikation mitbringt. Mit den Themen Beratungsqualität, Trusted Advisory sowie Agentur der Zukunft haben wir von den ersten Gesprächen an eine vielversprechende Basis für ein Miteinander gefunden“, sagt Christiane Schulz, Präsidentin der GPRA. 

Zumtobel Thomas CEO Q4U klein„Uns hat überzeugt, dass die GPRA großen Wert auf Transparenz und Qualität im Markt legt und entsprechende Initiativen aufgelegt hat. Wir hatten schnell den Eindruck, dass der Verband einen wesentlichen Beitrag für die Weiterentwicklung des Marktes leisten will. Das passt zu dem, was uns antreibt: Hinterfragen, verstehen, anders denken, neu designen“, ergänzt Thomas Zumtobel (Foto), Gründer und Geschäftsführer von Q4U. „Ein Netzwerk lebt vom Geben und Nehmen. Vom unvoreingenommenen Austausch der Experten untereinander. Genau das wird in der GPRA gelebt – und deswegen freuen wir uns sehr, nun Teil der GPRA-Familie zu sein”, ergänzt Janine Lindenau, Geschäftsführerin von Q4U.

Über Q4U

Lindenau Janine Gf Q4U BonnDas Bonner Experience Design Studio Q4U wurde 2005 von Thomas Zumtobel gegründet und wird seit 2018 gemeinsam von ihm und Janine Lindenau (Foto) geführt. Q4U versteht sich als Strategieberatung, die über Konzeption und den Bau von Webseiten tief in den Markenkern der Kunden eindringt und so in die integrierte Kommunikationsarbeit mit den Kunden startet und diese weiterentwickelt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal