FleishmanHillard Election Observer LogoMit Blick auf die Bundestagswahl im September 2021 bietet die Kommunikations- und Politikberatungsagentur FleishmanHillard, Frankfurt am Main, ab sofort auf dem Content-Hub FleishmanHillard Election Observer umfassende Analysen, aktuelle Umfragen und Insights aus der Social-Media-Diskussion rund um das Wahljahr 2021 an. Das Corporate & Public Affairs-Team von FleishmanHillard in Deutschland blickt hinter die Kulissen der Wahl, analysiert die wichtigsten Fragestellungen, gibt Einblick in die Mechaniken des Wahlkampfes und zeigt, wie die Parteien ihre Kommunikation unter dem Einfluss der Pandemie neu ausrichten und den digitalen Dialog mit den Wählerinnen und Wählern suchen. Ergänzt wird das Angebot durch aktuelle Umfragen und ein Social-Media-Dashboard, die Einblicke in wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends geben und Entwicklungen im digitalen Wettstreit der Parteien aufzeigen.

„Die Digitale Transformation verändert Kommunikation rasant. Das gilt insbesondere für die Politik. In Hinblick auf die Bundestagswahl im September schaffen wir mit dem FleishmanHillard Election Observer ein Angebot, um mit Unternehmen, Politik und Zivilgesellschaft über die Veränderung politischer Kommunikation ins Gespräch zu kommen. Unsere tägliche Arbeit an den Schnittstellen zwischen Wirtschaft, Politik, organisierter Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Recht und Journalismus bestimmt unseren Blick auf das Geschehen, den wir hier teilen wollen“, sagt Hanning Kempe, CEO von FleishmanHillard in Deutschland.

Neben dem Berliner Corporate & Public Affairs-Team werden auch Kolleginnen und Kollegen aus dem nationalen und internationalen FleishmanHillard-Netzwerk ihre Analysen und Einschätzungen zur Wahl teilen. „Bundestagswahlen bedeuten immer Weichenstellungen, doch 2021 ist aus verschiedenen Gründen außergewöhnlich. Die Bundestagswahl markiert das Ende der Ära Merkel. Gleichzeitig erlaubt uns die Corona-Pandemie einen distanzierten und klareren Blick auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ich freue mich, dass wir mit dem FleishmanHillard Election Observer ein Forum für den Austausch über diese Fragen schaffen“, sagt Thies Clausen, Leiter der Corporate & Public Affairs Practice von FleishmanHillard in Berlin.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal