Ansgar Zerfaß (rechts) erhält die Auszeichnung aus den Händen von EUPERRA-Präsident Ralph Tench. (© Universität Aarhus / EUPRERA)

Ansgar Zerfaß, Professor am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig, ist am Wochenende 6./7. Oktober von der European Public Relations Education and Research Association (EUPRERA), Brüssel, zum “Distinguished Scholar in Public Relations” ernannt worden. Die Auszeichnung würdigt den herausragenden Beitrag des Lehrstuhlinhabers für Strategische Kommunikation für die Forschung und Ausbildung im Berufsfeld Public Relations auf internationaler Ebene.

Besonders hervorgehoben wurden die intensive Publikationstätigkeit des vielzitierten Forschers und seine erfolgreiche Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Unter anderem hat Zerfaß ein weltweites Forschernetzwerk aufgebaut, das seit über zehn Jahren den Status Quo und Entwicklungstendenzen der Unternehmens- und Organisationskommunikation in mehr als 80 Ländern in Asien, Nord- und Südamerika sowie Europa empirisch untersucht.

Mehrfach wurden von ihm betreute Absolventen mit Preisen für die beste Masterarbeit in Deutschland oder Europa ausgezeichnet, zuletzt bei der diesjährigen EUPRERA-Konferenz an der Universität Aarhus in Dänemark die Arbeit „Value Creation through Thought Leadership“ von Luisa Bißwanger. Der von ihm mit Kollegen geleitete Master-Studiengang Communication Management an der Universität Leipzig belegt nach einem Ende September veröffentlichten Ranking den ersten Platz unter allen einschlägigen Studiengängen an deutschen Universitäten.

„Die Würdigung ist eine Auszeichnung für unser ganzes Institut und insbesondere für mein Team, das mit großem Engagement den Wandel der Medien begleitet und drängende Fragen nach Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen und andere Organisationen sucht“, sagt Zerfaß. „Wir verstehen das als Ansporn, unsere internationale Forschung weiter zu verstärken und dies ganz eng mit der Ausbildung vor Ort zu vernetzen“.

Die EUPRERA ist der europäische Verband von Forschungsinstituten und Forschern im Bereich der strategischen Kommunikation mit rund 500 Mitgliedern aus 40 Ländern. Die Auszeichnung als Distinguished Public Relations Scholar wird an Wissenschaftler vergeben, die einen außerordentlichen Beitrag zur Forschung und Ausbildung in der Disziplin mit internationaler Wirkung geleistet haben. Die Vergabeentscheidung bedarf eines einstimmigen Beschlusses des Vorstands der EUPRERA aufgrund eines Vorschlags aus dem Kreis der Mitglieder.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal