Rosumek Lars Junior Award 2018Die Entwicklung einer Kommunikationsstrategie für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist Thema beim soeben ausgeschriebenen Junior-Award der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG). Zusammen mit Voith lädt das Netzwerk für Kommunikatoren den PR-Nachwuchs dazu ein, bei dem Praxiswettbewerb Konzeptionen mit dem Schwerpunkt Digitalkommunikation einzureichen. Die Auszeichnung in den Kategorien „Young Professionals“ und „Studierende“ ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert, die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2019.
Foto: Voith-Kommunikationschef Lars Rosumek (l.) mit Gewinnern des Junior Awards beim PR-Preis der DPRG 2018.

Der Junior-Award wird im Rahmen des Internationalen Deutschen PR-Preises der DPRG am Abend des 11. April 2019 in Stuttgart verliehen. An diesem Tag entscheidet die Jury über die jeweils drei besten Konzepte in den beiden Nachwuchs-Kategorien, deren Einreicher zur Live-Präsentation eingeladen werden. Teilnehmen können Young Professionals, Trainees, Volontäre und Studierende aus dem Kommunikationsbereich als Einzelpersonen oder in Zweier-Teams. Die Teilnahmegebühr beträgt 75,00 Euro zzgl. MwSt.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist als gemeinnütziges Bundesunternehmen weltweit in der Entwicklungs- und internationalen Zusammenarbeit tätig. Das praxisorientierte Kommunikationskonzept soll Reichweite bei der Kernzielgruppe und relevanten Multiplikatoren generieren, digitale und analoge Kommunikationskanäle miteinander verknüpfen und kann die 19.000 GIZ-Mitarbeiter als Multiplikatoren einbeziehen. Mehr Informationen finden sich auf der PR-Preis-Website – weitere Details zur Aufgabenstellung erhalten die Teilnehmer nach Anmeldung.

Mit dem Internationalen Deutschen PR-Preis, in dessen Rahmen der Junior-Award verliehen wird, würdigt die DPRG Kommunikationskampagnen und die dahinterstehenden Menschen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal