Personalien

Estermann verlässt Ringier

Estermann EdiUnruhe bei Ringier: Nach Umbau und Kündigungen bei der „Blick“-Gruppe (das PRJ hatte gestern berichtet) geht heute der Leiter Unternehmenskommunikation des Verlages von Bord. Edi Estermann (Foto), Chief Communications Officer CCO der Ringier Group, verlässt das Unternehmen. Nach sechs Jahren als Leiter der Unternehmenskommunikation möchte er beruflich weiterziehen, so die Aussage der offiziellen Mitteilung des Verlags. Estermann hatte die Leitung der Unternehmenskommunikation im Juli 2010 übernommen.

weiterlesen

Etats

fischerAppelt setzt Imagekampagne für Lanxess um

Lanxess Kampagne2016Der Spezialchemie-Konzern Lanxess gibt den Startschuss für eine globale Imagekampagne, umgesetzt von fischerAppelt. Die Kreativkampagne setzt das Thema Qualität in den Fokus und wird unter dem Claim „Quality works“ die Neupositionierung des Unternehmens nach außen kommunizieren. Qualität ist für Lanxess als Entwickler und Hersteller von chemischen Zwischenprodukten, Spezialchemikalien und Kunststoffen Differentiator und Schlüssel zum Erfolg zugleich.

weiterlesen

Agenturen

Agentur RCKT: Digital-Experten aus der Rocket-Internet-Welt mit Lust auf mehr

Hewelt Karolin Seger Nils Teicher Lisa Gf RCKTEs fällt schwer, über Rocket Internet positive Medienberichterstattung zu finden. Kommunizierte das 2007 von den Samwer-Brüdern gegründete Unternehmen anfangs sehr zurückhaltend, wirkt bis heute eine kritische Reportage des „ZDF“-Magazins „Frontal 21“ nach, in der vor allem das Geschäftsmodell hinterfragt wurde, erfolgreiche Ideen zu kopieren statt eigene zu entwickeln. Ein Zusammentreffen von CEO Oliver Samwer mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, in dem Samwer ihrer Schlagfertigkeit nicht gewachsen schien, oder seine Aussage „Dieses Burn-out-Ding, das ist nichts für mich“ sorgten ebenfalls nicht für medialen Applaus.
Dem Börsengang 2014 folgten ein massiver Kursverfall und rund 617 Millionen Euro Verlust allein im ersten Halbjahr 2016. Zuletzt berichtete das „Manager Magazin“ vom Stellenabbau in der Berliner Zentrale, was inzwischen von Rocket Internet dementiert wurde. Grund genug für das „PR-Journal“ einmal nachzuhören, was die hauseigene Agentur RCKT zwei Jahre nach der Gründung macht.
Das Foto zeigt das Führungstrio (v.l.) Karolin Hewelt, Nils Seger und Lisa Teicher.

weiterlesen

Unternehmen

PR-Desaster: Kundenschelte von VW-Chef Müller löst Unverständnis aus

Mueller Matthias VorstandsvorsitzenderVWAGUnter der Überschrift „Volkswagen: Müller muss Wandel der Unternehmenskultur erreichen – daran wird er gemessen“ veröffentlichte das „PR-Journal“ am 28. September 2015 eine kritische Bestandsaufnahme, kurz nachdem Martin Winterkorn zurückgetreten war. Mehr als ein Jahr danach kommt die Diskussion rund um den VW-Abgasskandal immer noch nicht zur Ruhe. Nach den zuletzt kritisch geführten Diskussionen zur Rückrufaktion des VW-Konzerns kritisiert VW-Chef Matthias Müller (Foto) im Zuge der Vorstellung der beschlossenen Umstrukturierung des Konzerns das Verhalten seiner Kunden. In einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S) ließ er anklingen, die Kunden würden lediglich auf die Entschädigungszahlungen in den USA schielen. Dabei könne die Situation in den USA und Deutschland nicht verglichen werden. Am Umweltschutz sei den Kunden hingegen wenig gelegen; insbesondere würden kaum Elektrofahrzeuge gekauft, so Müller. Diese Art von Kundenschelte löste nicht nur unter Kommunikationsexperten Befremden aus. Jetzt äußerte sich auch die Anwaltskanzlei Baum Reiter & Collegen aus Düsseldorf öffentlich. Sie vertritt im VW-Abgasskandal eine Vielzahl von Aktionären und Autofahrern.

weiterlesen

Branche

Deutsche Pressemitteilungen umfassen im Schnitt 2.934 Zeichen

Mis Cak Goranka Gf flexword2.934 Zeichen inklusive Leerzeichen – das ist die durchschnittliche Länge von Pressemitteilungen in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine Analyse des Sprachendienstleisters flexword Translators & Consultants, einem Language-Service-Provider. Das Unternehmen, das in Mannheim seine Zentrale hat, wertete im Zeitraum Januar bis September 2016 insgesamt 500 Pressemitteilungen von Auftraggebern unterschiedlichster Branchen und Größen in Deutschland aus und analysierte deren Umfang. Geschäftsführerin Goranka Miš-Čak (Foto): „Wir haben bei der Textanalyse den kompletten Pressemitteilungstext erfasst, von der Headline bis zum Ende. Die üblichen Kontaktdaten flossen nicht mit ein.“ Soweit, so gut. Nicht gezählt wurde hingegen, in welchem Umfang Pressemitteilungen eine Berücksichtigung in den Zielmedien finden, diese Zahl wäre in Korrelation zur ersten sicher noch interessanter gewesen. Doch eigentlich ging es ja nur darum, den Service von flexword ins Gespräch zu bringen.

weiterlesen

Medien

Wiedereinführung bundeseinheitlicher Presseausweis

Die Wiedereinführung des bundeseinheitlichen Presseausweises ist beschlossene Sache. Festgelegt hat das die Innenministerkonferenz. Seit 2008 hatte es keinen einheitlichen Presseausweis mehr gegeben. Die neue Praxis wird unter dem Dach des Deutschen Presserates eingeführt. Der Ausweis soll dazu dienen, den Nachweis zu erleichtern, anerkannte Vertreterin beziehungsweise anerkannter Vertreter der Presse zu sein. Ein wesentlicher Kern der Vereinbarung ist die Einführung einer „Ständigen Kommission“. Sie wird unter anderem darüber entscheiden, welche Antrag stellenden Presseverbände die Voraussetzungen für die Zuerkennung der Ausgabeberechtigung der bundeseinheitlichen Presseausweise erfüllen und ist paritätisch mit je zwei vom Deutschen Presserat und von der Innenministerkonferenz (IMK) entsandten Mitgliedern besetzt.

weiterlesen

Social Media

Snapchat-Aktion von WOW air in New York: digitales Film-Quiz

Wow air SnapshatNew York City Unsplash pixabayKlappe und Action: New York (© Unsplash-pixabay.com) ist Schauplatz von unzähligen berühmten Filmen. Anlässlich der neuen Flugverbindung der isländischen Low-Cost-Airline nach New York spielen Stewardessen und Stewards von WOW air, Reykjavík, berühmte Filmszenen an den Originalschauplätzen in der Megacity nach. Filmkenner können Flüge gewinnen, wenn sie diese erraten. Diese kuriose Snapchat-Aktion findet am 2. und 3. Dezember statt. Die vor Ort nachgestellten Filmszenen veröffentlicht die WOW air Crew auf dem Snapchat-Account der Airline (Account-Name: wow-air). Dann kann losgeraten werden, um welchen Film es sich handelt. Teilnehmer können ihre Tipps auf ihren persönlichen Social Media Kanälen mit einem Screenshot der nachgestellten Szene und unter dem Hashtag #WOWINNY abgeben. An beiden Tagen werden vier Gewinner gezogen, die sich jeweils über zwei Tickets in eine WOW air-Destination ihrer Wahl freuen dürfen. Verkündet werden die Glücklichen zunächst auf Snapchat, dann Facebook, Instagram und Twitter.

weiterlesen

Autoren-Beiträge

Wikipedia-PR global: So unterscheiden sich die Regeln in Deutsch und Englisch

Franz Markus GfSucomo breitWikipedia ist für ihr kompliziertes Regelwerk bekannt, das PR-Managern die Mitarbeit nicht gerade einfach macht. Noch schwieriger wird es, wenn der Artikel des eigenen Unternehmens oder Verbandes nicht nur in Deutsch, sondern auch in Englisch bearbeitet werden soll. Jede Sprachversion hat ihre eigenen Richtlinien, was etwa den Umgang mit Interessenkonflikten betrifft. Das „PR-Journal“ hilft Ihnen, die größten Fettnäpfchen zu vermeiden.

Der vorliegende Beitrag von Markus Franz (Foto) ist der fünfte Teil einer Serie über Öffentlichkeitsarbeit in Wikipedia.

weiterlesen

Kommentare

Lufthansa widerlegt Paul Watzlawick: Man kann auch nicht kommunizieren

Die Odyssee eines Streikgeschädigten

Die größte Airline Europas wird bestreikt, zum 14. Mal im Rahmen der aktuellen Tarifauseinandersetzung. Das ist eine ungute Situation, aber sie ist nun mal so, und die Lufthansa hätte aus den 13 vorangegangenen Streiks lernen können. Doch weit gefehlt. Als Passagier ist man der Dumme. Kurz zu den Fakten: Vor einigen Wochen habe ich einen Flug für Dienstag, den 22. November von München nach Bukarest gebucht, wo am Tag danach die Gala des Rumänischen PR-Preises stattfand. Den Rückflug habe ich für den 24. November gebucht. Nachdem den Medien am Dienstag noch zu entnehmen war, dass die Lufthansa-Piloten einen Tag lang – also Mittwoch – streiken wollen, trat ich die Reise beruhigt an.

weiterlesen

Rezensionen

Rezension: Rede ist Führung

Executive Modus Buchcover WachtelStefan Wachtel, einer der renommiertesten Coaches für Führungskräfte, hat bei Hanser sein 10. Buch veröffentlicht: „Executive Modus. 12 Taktiken für mehr Führungswirkung“. Auf knapp 200 Seiten verdichtet er Erfahrungen aus 20 Jahren Arbeit mit Spitzenmanagern der deutschen Wirtschaft – in flottem Stil und beherzter Atemführung. Dieses Buch, geschrieben aus der Praxis für die Praxis, verbindet einprägsam Rhetorik, Persönlichkeits-PR und Führungsstil. Damit schält Wachtel den Kern gelungener Rhetorik heraus, welche die Tradition „Psychagoge“ nennt, „Seelenführung“. Rede ist Führung. Und der Redner führt, wenn er nicht als „Experte“ auftritt, sondern als „Executive“. Was beide voneinander unterscheidet und welche Kunstgriffe den „Executive-Modus“ ausmachen, ist das Thema des Buches.

weiterlesen

Termine

Lügen haben „lange“ Beine!

ECC 17 Banner neuDas ist das Leitthema der dritten European Communications Convention (ECC'17), die am 22./23. März in München stattfindet, unmittelbar vor der Gala zur Verleihung der deutschen PR-Preise der DPRG. Tagungsort ist das berühmte Schloss Nymphenburg, eines der großen Königsschlösser Europas und eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit. Der zweifelhafte Erfolg der Lüge in der Kommunikation wird dargestellt anhand von Brexit, US-Wahlkampf, Flüchtlingskrise, Dieselgate und vielem mehr. Auch die gefährlich wachsende Cyber-Kriminalität kommt nicht zu kurz.
Die Veranstalter der ECC'17 können schon jetzt mit einer Reihe internationaler TOP-Referenten aufwarten, darunter Adrian Edwards, Sprecher der Weltflüchtlingshilfe der Vereinten Nationen (UNHCR) und Leiter des Bereichs News and Media. Er hat täglich mit Lügen und Falschinformationen zu kämpfen.

weiterlesen

Seminare

Media Workshop: 65 Themen im Jahresprogramm 2017

Media Workshop Programm2017Die MW Media Workshop GmbH stellt ihr Jahresprogramm 2017 vor. Mit nur 12 Themen im Jahr 2001 unter dem Dach der dpa-Tochter news aktuell gestartet, zählt der Hamburger Fortbildungsanbieter heute zu den führenden Anbietern beruflicher Weiterbildung in der Kommunikationsbranche und hat mittlerweile über 65 Themen im Programm. Die ein- und zweitägigen Seminare rund um die Bereiche PR, Marketing, Social Media, Digitalisierung und Persönlichkeitsentwicklung richten sich an Kommunikationsfachleute und Führungskräfte aller Branchen. Die Referenten sind Experten aus Wirtschaft und Medien, die fundiertes Fachwissen in einem lebendigen Mix aus Theorie und Praxis vermitteln.

weiterlesen

Bildung

DAPR startet Rabattaktion zu Weihnachten

Mit einer Weihnachtsrabatt-Aktion bedankt sich die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR), Düsseldorf, für das erfolgreiche Jubiläumsjahr „25 Jahre DAPR“: Auf alle Angebote, die 2017 erstmals stattfinden, gewährt die DAPR als Weihnachtsgeschenk den doppelten Frühbucherrabatt. So erhalten die Interessenten eine Ermäßigung um zehn Prozent auf die reguläre Seminargebühr. Das Angebot umfasst die Starttermine 2017 der Weiterbildung zum Digital Strategist, der Fachseminare DAPR pro sowie die DAPR-Grundausbildung am neuen Standort München. Voraussetzung für die Ermäßigung ist der Eingang der Anmeldung bis zum 31. Dezember 2016.

weiterlesen

Studien

Studie: Erfolgreiche Unternehmen tauschen sich häufiger mit Wirtschafts- und Fachmedien aus

Studie Stakeholder Management CoverWie gut ist die Qualität der Beziehungen von Unternehmen zu ihren wichtigsten Stakeholdern? Wodurch zeichnen sich erfolgreiche Unternehmen gegenüber weniger erfolgreichen dabei aus? Diesen Fragen gingen das F.A.Z.-Institut und das Mainzer Beratungs- und Marktforschungsunternehmen forum! Für beste Beziehungen in Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz nach und haben für ihre Studie Entscheider aus den Bereichen Marketing und Kommunikation befragt. Überraschendes Ergebnis: Obwohl die Befragten dem Stakeholder-Management eine große Bedeutung beimessen, behandeln sie es im Alltag nur mit geringer Priorität. Der meistgenutzte Kommunikationskanal bleibt – trotz Digitalisierung - der persönliche Dialog mit den relevanten Gruppen. Es folgen Medien-Monitoring, Social Media-Analysen und Befragungen. Desk-Research und Google Analytics/ Webanalysen werden dagegen nur selten eingesetzt.

weiterlesen

Tipps

Job-Ratgeber „Medien- und IT-Berufe 2017“ bietet Orientierung im Berufe-Dschungel

Handbuch Medien und IT Berufe 2017 CoverAuf die Frage, was sie denn später nach der Schule machen wollen, antworten immer noch viele Jugendliche: „Irgendwas mit Medien!“ Die Medien- und IT-Branche bietet jungen Nachwuchstalenten zahlreiche Möglichkeiten und eine enorme Vielzahl attraktiver Berufsfelder, gerade auch in der Metropolregion Hamburg: Hier sind 110.000 Menschen aus rund 23.000 Unternehmen in der Medien-, IT- und Telekommunikations-Branche beschäftigt. Ob in Verlagen, Agenturen oder Marketingabteilungen – die Berufschancen erscheinen grenzenlos. Doch wie behält man da den Überblick? Antworten will das druckfrische Handbuch „Medien- und IT-Berufe 2017“ geben. Der jährlich erscheinende Ratgeber gibt Schülern, Studierenden und Eltern Orientierung im Berufe-Dschungel. Er informiert über die vielfältigen Jobs sowie die Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen der IT-, Medien-, Werbe-, Verlags-, Kreativ- und Eventbranche.

weiterlesen

Preise und Awards

Politikaward zum 14. Mal vergeben: Lindner, Barley und Bosbach unter den Preisträgern

Der Fachtitel „politik&kommunikation“, der im Quadriga-Verlag erscheint, verlieh am 24. November zum 14. Mal den Politikaward. Unter den Preisträgern für das Jahr 2016 sind FDP-Chef Christian Lindner, SPD-Generalsekretärin Katarina Barley und der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach. Der Community-Award ging an die „Heute-Show“. Lindner ist demnach der „Politiker des Jahres“, Barley die „Aufsteigerin des Jahres“ und Bosbach erhielt den Preis für sein Lebenswerk. Außerdem wurden erstmals 13 weitere Politikawards (bisher waren es lediglich drei) unter anderem in den Kategorien „Politische Kampagne“, „Gesellschaftliche Kampagne“ und „Agentur des Jahres“ verliehen. Letzte wurde die Berliner Agentur Heimat. Die Preisverleihung fand im Berliner Vollgutlager statt.

weiterlesen

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter November 2016

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit ca. 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Oktober 2016 wurden 6.553 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 18.020 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

weiterlesen

GPRA im Dialog

Sympra-Chef Mathauer: Deutsche PR dient anderen Ländern als Vorreiter

Mathauer Sympra kommoguntiaFür die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) sind Nachwuchsförderung und die gezielte Verbesserung des Images von Kommunikationsagenturen gegenüber Studierenden wichtige Ziele der Verbandsarbeit. Mehrfach hat der Verband betont, dass Agenturen ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern und künftig stärker im Sinne eines Employer Brandings am Markt agieren wollen. Eine konkrete Maßnahme setzt die GPRA 2016 in Kooperation mit dem „PR-Journal“ um. Monatlich stellt sich ein Agenturchef der GPRA den Fragen von Studierenden, die sich in den Initiativen in Hannover (PRSH), Leipzig (LPRS), Mainz (kommoguntia) und Münster (campus relations) engagieren. Sie haben so Gelegenheit, alle Fragen über das Agenturgeschäft zu stellen, die sie für relevant halten. In der zwölften Folge stellten sich Veit Mathauer (Foto Mitte), Geschäftsführer von Sympra, Trainee Constanze Trojan (2. r.) sowie Student-Trainee Bianca Finkel (l.) den Fragen von Katharina Marg und Kathrin Kamm, Studentinnen des Masterstudiengangs Unternehmenskommunikation an der Universität Mainz und aktive Mitglieder von kommoguntia.

weiterlesen

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im November 2016: 28.553 Besucher, 40 neue Jobangebote

Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im November 2016 insgesamt 28.553 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 952 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 2,4 Seiten an - daraus errechnen sich 67.162 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet. Ergänzend wurde durch GoogleAnalytics im November festgestellt: 41,6 Prozent waren neue Besucher; die durchschnittliche Verweildauer betrug 02:51 Minuten; 54,2 Prozent der Besucher sind männlich, 45,8 Prozent weiblich; 61 Prozent sind bis 34 Jahre alt. 14,6 Prozent der Besucher rufen die PRJ-Seiten über mobile Geräte (Smartphones und Tablets) auf.

weiterlesen