Manske Dirk KomChef VDIDer VDI e.V. gestaltet hat mit Beginn des Jahres 2017 sein Marketing und seine Öffentlichkeitsarbeit neu gestaltet. Der Bereich „Strategie und Kommunikation“ wird hierzu in die Bereiche „Public Affairs und Kommunikation“ sowie „Strategie und Marketing“ aufgegliedert. Durch diese Fokussierung auf die jeweiligen Kernaufgaben der beiden Bereiche will der VDI seine öffentliche Wahrnehmung erhöhen und das strategische Mitgliedermarketing ausbauen. Der bisherige Leiter „politische und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit“, Dirk Manske (45, Foto), übernimmt den Bereich „Public Affairs und Kommunikation“, in dem die Felder „Politik“, „Presse“, „Öffentlichkeitsarbeit“ sowie „interne Kommunikation“ angesiedelt sind. Marco Dadomo bleibt Pressesprecher des VDI. Claudius Warwitz (47), der neu zum VDI kommt, übernimmt den Bereich „Strategie und Marketing“.

dprg logo 2009Vesper Sebastian Oberauer VerlagAuch für die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) werfen die Ereignisse des „Superwahljahres“ 2017 ihre Schatten voraus. Der Berufsverband der Kommunikatoren hat für den Donnerstag kommender Woche gleich drei Veranstaltungen in Berlin angesetzt. So trifft sich der Arbeitskreis „Public Affairs“, um Stellung zum Thema Lobbyarbeit zu beziehen, der Arbeitskreis „Verbandskommunikation“ greift die „Wahlprüfsteine“ des Jahres für Verbände auf, und beim Neujahrsempfang diskutieren die publizistischen Schwergewichte Hans-Ulrich Jörges und Sebastian Turner. Die Moderation übernimmt Sebastian Vesper (Foto).

  1. bvik begrüßt 100. Firmenmitglied:
    Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) mit Sitz in Augsburg wächst weiter. Mit der Murrplastik Systemtechnik GmbH, einem Hightech-Anbieter für professionelles Kabelmanagement mit Sitz in Oppenweiler, trat Anfang des Jahres das 100. Firmenmitglied dem noch jungen Verband bei. Kai Halter, Vorstandsvorsitzender des bvik, freut sich sehr über den Mitgliederzuwachs des 2010 gegründeten Kommunikationsverbandes: „Der große Zuspruch in den unterschiedlichsten B-to-B-Branchen zeigt uns, dass Marketingverantwortliche und Geschäftsführer im Mittelstand den Bedarf an Professionalisierung in der Kommunikation erkannt haben.“

Heute NEU im PR-Journal