Zur Startseite der "PR-Datenbanken" hier klicken.


 

Susanne Krehl hat den PR-Stammtisch initiiert

Abseits der Kommunikationsverbände hat sich in der Hauptstadt ein besonders für junge PR-Leute interessanter Branchentreff etabliert: der Berliner PR-Stammtisch. Bereits vor rund vier Jahren hat ihn Susanne Krehl, Leiterin PR und Marketing beim Berliner Unternehmen Barzahlen.de, mit drei Mitstreiterinnen ins Leben gerufen. Sie wollten die (junge) PR-Szene in Berlin vernetzen und ihnen eine lockere Austauschplattform sowie Vorträge zu Branchenthemen bieten. Das scheint gelungen, inzwischen hat die informelle Runde eine erstaunliche Größe erreicht. Bei den Treffen kommen bis zu 140 Teilnehmer.

Wollen mit EFficiency eine Marktlücke schließen: Rüdiger Falk (l.) und Michael Ewert

In Kommunikations- und Werbeagenturen binden Organisation und Verwaltung oft wertvolle Ressourcen. Das reicht vom Controlling über das Rechnungswesen bis hin zum Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Die neue EFficiency GmbH in Moers hat sich genau auf solche CFO-Services und Shared Services, vor allem für kleine mittelständische Agenturen, spezialisiert. Mit Michael Ewert und Rüdiger Falk als Gründer und Geschäftsführer bieten zwei alte Hasen ihre Hilfe an. Mit EFficiency wollen sie Agenturabläufe und -strukturen analysieren und verbessern.

Wer den Fragebogen bisher noch nicht bis zum Ende durchgeklickt hat, kann nahtlos weitermachen und sich die veröffentlichten Ergebnisse sichern: Die Online-Umfrage zum weiterentwickelten „DPRG Honorar- und Trendbarometer“ läuft noch bis zum 21. April 2017. Anonym ermitteln darin die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG), der Public Relations Verband Austria (PRVA) und der Medienfachverlag Oberauer Trends in der professionellen Kommunikation sowie zur Entwicklung von Gehältern und Budgets.

Guettler Alexander CEO kommpassionGaier Markus komm passion kleinWas für eine Zeit! Die Menschen diskutieren wieder über Politik. Sie gehen für Europa auf die Straße. Und selbst die alte Dame SPD hat wieder Zulauf wie in besten Willy-Brandt-Tagen. Glaubt man der Berichterstattung, ist vieles davon die Reaktion engagierter Demokraten auf den Populismus, der sich in der Politik zunehmend breit macht und mit hoher Aggressivität Grenzen verletzt, die bisher als gesetzt galten. Aber war Politik nicht schon immer zumindest populär? Und was ist dann der Unterschied zwischen „populär“ und „populistisch“?
Die Autoren des Dossiers: Markus Gaier (Foto r.) und Alexander Güttler (l.).

PR Journal Podcast MarkeDie wichtigsten Themen des Monats aus der PR- und Kommunikationsbranche: Alle vier Wochen bietet der „PR-Journal“-Podcast einen Monatsrückblick zum Nachhören. Die wichtigsten Themen im Februar 2017 waren unter anderem das Edelman-Trustbarometer, der StepStone Gehaltsreport, die Veränderungen im Hause Ketchum Pleon und zahlreiche Personalien auf Agentur- und Unternehmensseite. So stellte Edelman im jährlichen Trustbarometer fest, dass die aktuelle Vertrauenskrise die Demokratie in Deutschland erheblich gefährdet. Der Gehaltsreport von StepStone wies ein Plus von rund zehn Prozent für viele Arbeitnehmer in der PR- und Kommunikationsbranche aus. Und bei Ketchum Pleon wurden 18 Kündigungen ausgesprochen, obwohl die Agentur gleichzeitig mit neuen Kundengewinnen aufwartet. Kompakt zusammengefasst hat die Redaktion diese Neuigkeiten im Podcast für den Monat Februar 2017.