Hering Schuppener Finsbury Studie China Cover„Think Global, Act Chinese“ ist das Kernergebnis und der Titel einer neuen Studie über Kommunikation von deutschen Unternehmen im Reich der Mitte, die Hering Schuppener, eine der führenden deutschen Strategieberatungen für Kommunikation, mit ihrem internationalen Partner Finsbury zusammen erarbeitet hat. Die Ergebnisse der Studie basieren auf Interviews mit 20 Kommunikationschefs deutscher DAX -, MDAX und großer Familienunternehmen vor Ort, darunter Bosch, Continental, Daimler, Deutsche Bank und Volkswagen. Alle teilnehmenden Unternehmen sind global agierende Konzerne, für die es heute mehr denn je erfolgskritisch ist, Akteure und Interessen im deutsch-chinesischen Spannungsfeld zu verstehen und entsprechend zu agieren. Für alle ist Kommunikation ein wesentlicher Faktor, der Geschäftspotenziale und strategische Handlungsspielräume eröffnet.

Zetsche Dieter CEO Daimler AGUnd noch ein CEO-Ranking zum Jahresbeginn 2017. Wie deutsche Wirtschaftsbosse in den Medien dastehen (CEO-Ranking von Unicepta auf Basis von 36.000 veröffentlichten Beiträgen) und wie Wirtschaftsjournalisten über sie denken unterscheidet sich interessanterweise teils deutlich. Denn laut Dezember-Ergebnis der halbjährlichen Studie „Das Image von Unternehmensführern bei Wirtschaftsjournalisten“ des Wirtschaftsforschungsinstituts Dr. Doeblin genießt Daimler-Chef Dieter Zetsche (Foto) bei Wirtschaftsjournalisten weiterhin das höchste Ansehen aller 30 Dax-CEOs. Im Unicepta-Ranking landete Zetsche nur auf Platz 7. In der Doeblin-Untersuchung folgen ihm BMW-Chef Harald Krüger und adidas-Chef Kasper Rorsted auf den den Plätzen 2 und 3. Bei Unicepta wird die Rangliste vom neuen Vorstandsvorsitzenden von Henkel, Hans Van Bylen, vor Bill McDermott, SAP, angeführt. Dritter auch hier: adidas-CEO Rorsted.

Heute NEU im PR-Journal