Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Die in Deutschland tätigen PR- und Kommunikationsagenturen konnten im Geschäftsjahr 2016 Honorarumsätze in Höhe von 645,44 Millionen Euro erwirtschaften. Das entspricht einem Zuwachs von 4,89 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nach Steigerungen von 4,2 Prozent 2014 und 6,7 Prozent in 2015 setzt sich der klare Aufwärtstrend damit im dritten Jahr hintereinander fort. Auch die Zahl der Mitarbeiter in den Agenturen steigerte sich 2016 um 254 (+ 4,24 %) auf 5.985. Diese und weitere Ergebnisse hat „PR-Journal“-Herausgeber Gerhard Pfeffer in seinem 21. PR-Agenturranking ermittelt.

Die Köpfe der Healthcare-Unit von fischerAppelt v.l.n.r.: Sabine Reinstädler, Corinna Schubert, Eva Pauli und Juliane Petzold. (© fischerAppelt)

Content Marketing, digitale Strategien und Market Access Support sind in der Gesundheitskommunikation derzeit stark gefragt. So konnten die Healthcare-Experten von fischerAppelt in den vergangenen Monaten mehrere Etats im Bereich Corporate- und Produktkommunikation gewinnen. Seit Beginn dieses Jahres besteht die Unit zudem aus den drei Teams „Fachkommunikation & Market Access“, „Corporate & Patients“ sowie „Digital & Patient“, die ihre Kunden von zwei Standorten aus betreuen.

Kirsten Baumann, Gründerin und Gesellschafterin von Publik

Die Agentur Publik aus Ludwigshafen am Rhein ist neuestes Mitglied der Gesellschaft PR-Agenturen Deutschlands (GPRA). Nach einem erfolgreichen Audit der Agentur hat die Aufnahmekommission der GPRA einstimmig für die Aufnahme votiert. Publik hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2000 zu einer der führenden Kommunikationsagenturen in der Region Rhein-Neckar entwickelt. Mit 33 Mitarbeitern hat die Agentur 2016 einen Honorarumsatz von knapp 1,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Schwerpunkte der Agentur sind die Beratungsfelder Strategie, Content und Design.

Lutz Meyer

Wer 2013 den Bundestagswahlkampf der CDU mit Kanzlerin Angela Merkel agenturseitig gemanagt hat, spielt automatisch in der Agentur-Champions-League mit den ganz großen Kampagnen. „Der Kanzlerinnen-Macher“ nannte der „Tagesspiegel“ Lutz Meyer damals nach Merkels Wahlsieg, den er mit der von ihm 2010 gegründeten Agentur Blumberry kommunikativ begleitet hatte. Von den großen Kampagnen hat er sich inzwischen verabschiedet. 2016 startete er mit Fullberry eine neue Kommunikationsberatung. Bei Blumberry ist er weiterhin Gesellschafter, aber aus dem Tagesgeschäft hat er sich zurückgezogen.

BPRA LogoDie jährliche Marktstatistik des Bundes der PR-Agenturen der Schweiz (BPRA) zeigt zum dritten Mal in Folge die führenden Kommunikationsagenturen im Plus: Nach 2014 und 2015 konnten auch im vergangenen Jahr Umsatz und Produktivität der Gesamtheit der 24 BPRA-Mitgliedsagenturen gesteigert werden. Der Umsatzanstieg 2016 betrug 7,6 Prozent. Die Branche wird weiterhin angeführt von Farner Consulting, gefolgt von furrerhugi, Burson-Marsteller, cR Kommunikation und Wirz Corporate.

Interview mit GPRA-Präsident Uwe Kohrs

Kohrs Uwe GPRA Praesident 16Am 17. Mai startet die gemeinsame Employer Branding Kampagne der Kommunikationsverbände BVDW, CMF, FAMAB, GWA, GPRA und OMG. Initiator und Treiber der verbandsübergreifenden Kampagne ist GPRA-Präsident Uwe Kohrs. Im Gespräch mit dem „PR-Journal“ zeigt er sich zufrieden mit der Kampagne. Neben einer möglichst großen Reichweite der vielfältigen Aktionen liegt ihm auch daran, den Agenturen selbst einen Denkanstoß zu geben.

Heilmann Iris Gf PalmerHargreavesDer Aufwärtstrend für Palmer Hargreaves hält an: Die internationale Agentur für Marketing und Kommunikation hat im vergangenen Geschäftsjahr beim Honorarumsatz um knapp 20 Prozent zugelegt. Zum zweiten Mal in Folge macht Palmer Hargreaves damit beim „w&v“-Ranking der 50 größten inhabergeführten Agenturen einen deutlichen Sprung nach vorn, von Rang 29 auf 25. Bereits im Vorjahr war die Agentur um fünf Plätze aufgestiegen. Das Ranking listet nach Honorarumsatz: Dieser stieg bei Palmer Hargreaves im vergangenen Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr um 19,4 Prozent auf 9,03 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2014/2015: 7,56 Millionen Euro). Die Zahl der Mitarbeiter bei Palmer Hargreaves lag bei 102, was einen Zuwachs um 27,5 Prozent bedeutet, gegenüber elf Prozent im Vorjahr.
Foto: Palmer Hargreaves Geschäftsführerin Iris Heilmann.

Kohrs Uwe GPRA Praesident 16Es ist geschafft: Die gemeinsame Employer Branding Kampagne der Kommunikationsverbände BVDW, CMF, FAMAB, GWA, GPRA und OMG steht unmittelbar vor dem Start. Im Rahmen einer gemeinsamen und branchenübergreifenden Employer Branding Dachkampagne werben sie für die vielfältigen Berufsbilder in Agenturen und wollen den Nachwuchs für die Branche begeistern. Am 17. Mai soll die Kampagne mit einem weißen, unbeschriebenen Blatt beginnen. Initiiert und maßgeblich voran getrieben wurde das Kampagnenprojekt von GPRA-Präsident Uwe A. Kohrs (Foto). Beachten Sie dazu auch das Interview mit ihm an dieser Stelle im PR-Journal.

  1. Vocato firmiert um

    Die Kölner PR-Agentur Vocato hat sich in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung verwandelt. Aus der Agentur „Vocato public relations Corinna Bause & Brigit Brabeck GbR“ ist zum 1. April die „Vocato public relations GmbH“ geworden.

  2. antwerpes schließt sich Agenturnetzwerk Comvort an

    Mit Beginn des neuen Jahres sind die Kölner Healthcare-Spezialisten von antwerpes dem internationalen Netzwerk inhabergeführter Agenturen Comvort beigetreten. Ziel des Engagements ist, neben der weltweiten Vernetzung mit den über 90 Partner-Agenturen, der Ausbau des internationalen Geschäfts. Die Kölner Agentur antwerpes AG entwickelt mit rund 110 Mitarbeitern kreative Kommunikationskonzepte für den Healthcaremarkt. Sie gehört zur DocCheck Gruppe.