Griepentrog Wolfgang FotoNicht immer finden Kommunikationsmanager Gehör im Top-Management. Sie müssen sich täglich aufs Neue um größtmöglichen Einfluss bemühen. Dazu hat „PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog (Foto) in seinem jüngsten Beitrag fünf Faktoren identifiziert, mit denen sich Kommunikationsmanager in der Chefetage unentbehrlich machen. 1) Die PR adressiert als Stimmungsbarometer relevante Themen im Top-Management und sichert dessen „Bodenhaftung“. 2) Als Spielführer des partizipativen internen Dialogs sichern Kommunikationsmanager Attraktivität, Akzeptanz und Wertschätzung der PR. 3) Als Kulturtreiber und Identifikationsanker stärken sie die Marke. 4) Durch Effizienz und Flexibilität demonstrieren Kommunikationsmanager unternehmerische Verantwortung. 5) Als Impulsgeber für Innovationen unterstützen sie den Wachstumskurs des Unternehmens.

Frommhold Martin KomChef HermesBurrack Heiko FotoGeht es nach Martin Frommhold (Foto r.), Unternehmenssprecher und Bereichsleiter Corporate Communications bei Hermes in Hamburg, können die üblichen Präliminarien bei der Kontaktanbahnung mit Agenturen auf ein Mindestmaß reduziert werden. Natürlich wolle er kurz und knapp die Fakten der Agentur vorgestellt bekommen, doch dann könne es direkt „In medias res“ gehen. „Vielmehr als Referenzen und Awards interessieren mich die Mitarbeiter des potenziellen Kooperationspartners. Welche Projekte haben sie wie umgesetzt, in welchen Bereichen Erfahrungen gesammelt und Expertise aufgebaut“, erklärte er. Bei unserem Gespräch zum Thema Neugeschäft von Agenturen machte Frommhold deutlich, dass ihm der persönliche Kontakt besonders wichtig sei.