Niejahr Elisabeth Gf Hertie Stiftung c Anatol KotteElisabeth Niejahr (Foto, © Anatol Kotte), aktuell Wirtschaftsredakteurin bei der „WirtschaftsWoche“ und zuvor langjährige Autorin bei „Die Zeit“, verlässt die Medienbranche und wird ab Anfang 2020 in die Geschäftsführung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung eintreten. Niejahr tritt an die Stelle von Geschäftsführerin Kaija Landsberg, die Stiftung in bestem gegenseitigem Einvernehmen verlässt, wie betont wurde, um eine neue berufliche Aufgabe zu übernehmen. Die neue Geschäftsführerin wird bei der Hertie-Stiftung das Themenfeld „Demokratie stärken“ verantworten und sich dabei intensiv mit Bildungsprojekten für Kinder und Jugendliche beschäftigen. Zudem wird sie bewährte Programme wie „Jugend debattiert“ und andere bereits gestartete neue Projekte verantworten.

Erfahrungen mit der Arbeit von Stiftungen sammelte Niejahr in verschiedenen Experten-Kommissionen. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Frank-Jürgen Weise, sagte: „Elisabeth Niejahr hat ein breites Erfahrungswissen aus ihrer bisherigen journalistischen Tätigkeit und ein gutes Gespür für gesellschaftliche Trends. Wir freuen uns daher sehr darüber, dass wir sie für die Hertie-Stiftung gewinnen konnten.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal