Heide Tscharf und Jens Huwald. (Foto: Wilde & Partner)

Die in München ansässige Agentur Wilde & Partner Communications hat zum Jahreswechsel in Wien ihre erste Auslands-Dependance eröffnet. Als Geschäftsführerin konnte Agentur-Chef Jens Huwald mit Heidi Tscharf gewinnen. Tscharf war zuvor 16 Jahre für die Österreich Werbung tätig – zuletzt verantwortete sie als Director of Markets die strategische Ausrichtung und Performance in 30 Herkunftsmärkten sowie ein global agierendes Team mit 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Wilde & Partner Communications Vienna soll das komplette Portfolio der deutschen Mutter abdecken. „Unser Fokus für Österreich, Slowenien und Kroatien wird zunächst klar auf touristischen Wertschöpfungsketten liegen“, erklärt Heidi Tscharf. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung im Tourismus und im internationalen Marketing ist Wilde & Partner Vienna in der Lage, individualisierte und wirksame Kommunikationsberatung inklusive Umsetzung anzubieten.

Unter anderem wird die Wilde-eigene Media-Abteilung unter der Leitung von Olivia Hernandez auch den Wiener Standort mit aufbauen. Hernandez kommt wie Huwald von der bayerischen Landesmarketing Organisation, Bayern Tourismus Marketing. „Exklusive Verlags- und Medienkooperationen werden für unseren neuen Standort und die entsprechenden Märkte speziell entwickelt“, erklärt Hernandez.

Zur Motivation für den Standort erörtert Jens Huwald: „Die Zeit war reif für eine Expansion. Österreich ist seit jeher eng mit unserer Agentur verbunden. Da wir den Blick aber auch auf Süd-Ost-Europa richten, müssen wir die Kultur, die Strukturen und Empfindungen vor Ort verstehen. Da war Wien schon immer das Tor zum Osten – ganz abgesehen davon, dass die Donau-Metropole eine Herzensangelegenheit für mich ist. Das Team soll schnell wachsen, erste Kunden haben bereits gezeichnet.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal