Schwartz PR Team

Schwartz Public Relations zählt zu Kununu Top Company 2024 (Foto © Schwartz Public Relations)

Die Münchner PR-Agentur Schwartz Public Relations zählt auch 2024 zu den beliebtesten fünf Prozent der auf Kununu gelisteten Arbeitgeber. Bereits zum dritten Mal in Folge erhält die Agentur die Auszeichnung „Kununu Top Company“. Anfang dieses Jahres erhielten sie zudem von einer internationalen Jury den Sabre Award 2023 als „Best Continental Agency to Work for“. Schwartz Public Relations hat den Schwerpunkt in der Öffentlichkeitsarbeit für deutsche und internationale Unternehmen aus dem Technologie- und dem Dienstleistungssektor und gehört in diesem Segment zu den führenden Agenturen Deutschlands.

Die Kununu-Weiterempfehlungsquote von Schwartz Public Relations liegt bei 100 Prozent. Der Score der Kommunikationsagentur liegt mit 4,6 Punkten deutlich über der durchschnittlichen Branchenbewertung von 3,8 Sternen. Spitzenwerte erzielt Schwartz Public Relations auf Kununu im Bereich „Image“ (4,9 Punkte), gefolgt von den Kategorien „Vielfalt“ (4,8 Punkte) und „Unternehmenskultur“ (4,7 Punkte). Die Investition in ein exzellentes Arbeitsumfeld zahlt sich auch auf dem Arbeitsmarkt aus: 2022 konnte das Team um rund 30 Prozent erweitert werden und es werden weiterhin PR-Talente gesucht.

„Die wiederholte Auszeichnung als Top Company auf Kununu ist für uns ein motivierendes Feedback“, freut sich Julia Maria Kaiser, verantwortlich für die Teamentwicklung bei Schwartz Public Relations. „Als Arbeitgeber engagieren wir uns jeden Tag dafür, ein positives Arbeitsumfeld für unsere Teams zu schaffen, das Entfaltungsmöglichkeit, Verantwortung und Freiheit bietet – beruflich wie menschlich. Die ausgezeichneten Bewertungen auf Kununu spiegeln uns, dass unsere Mitarbeiter:innen dieses Engagement wahrnehmen und schätzen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal