Ausgezeichnet werden erfolgreiche politische Kampagnen und überzeugende Persönlichkeiten. (Foto: Quadriga Media)

Der Award für politische Kommunikation im deutschsprachigen Raum geht in die nächste Runde. Auch 2024 zeichnen das Magazin „politik&kommunikation“ und die Quadriga Hochschule wieder die besten politischen und gesellschaftlichen Kampagnen des Jahres aus. Das Bewerbungsfenster ist von nun an bis zur Early Deadline am 23. Februar und für Nachzügler noch bis zum 8. März 2024 für die Einreichungen geöffnet.

Bereits seit über 20 Jahren geht der Politikaward an Kampagnen mit gesellschaftlicher Relevanz oder erfolgreiche Wahlkampfkampagnen. Der Preis würdigt zudem politische Persönlichkeiten für besondere Leistungen und große politische Karrieren mit dem Ehrenpreis für das Lebenswerk. Zu den Preisträgern gehörten in den vergangenen Jahren unter anderem Jean-Claude Juncker, Christian Lindner, Robert Habeck, Hans-Dietrich Genscher, Rita Süssmuth und Ursula von der Leyen. Eine unabhängige Jury aus 24 Politik- und Public-Affairs-Expertinnen und -experten wählt die Gewinnerinnen und Gewinner aus allen Bewerbungen aus, die während der Einreichungsfrist eingehen. Die feierliche Vergabe der Politikawards findet dann am 10. Juni in Berlin im Tipi am Kanzleramt statt.

Weitere Informationen gibt es bei Tobias Schmidt via E-Mail an oder per Telefon (+49 30 84 85 91 93).


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal