Die Preisträgerinnen und Preisträger des Inkometa-Awards 2023. (Foto: SCM)

Die Einreichungsphase für den "Inkometa-Award 2024“ für erfolgreiche interne Kommunikation hat begonnen. Ab sofort können Unternehmen, Organisationen und Agenturen aus dem deutschsprachigen Raum ihre IK-Projekte einreichen, die in den Jahren 2022 bis 2024 konzeptioniert oder finalisiert wurden. Die SCM zeichnet Wettbewerbseinreichungen in den Kategorien Strategie, Medien, Kampagnen, Intranet und Digital Workplace sowie erstmalig in der Kategorie Culture und Purpose aus.

In der neu geschaffenen Kategorie Culture und Purpose geht es um den Prozess der Übermittlung und Verinnerlichung der Unternehmenswerte bei der Belegschaft und den Führungskräften. Besonders wichtig dabei ist, dass das Management die Werte aktiv vorlebt, um eine authentische Umsetzung zu gewährleisten und eine Kultur zu fördern, die auf diesen Werten basiert. Projekte können hier in den Unterkategorien Best of Class, Equality, Diversity und Inclusion (EDI), Internationale Interne Kommunikation, New Work, Employer Branding und KMU-Kommunikation eingereicht werden.

Die Einreichungsfrist endet am 2. April 2024, die Late-Deadline am 7. Mai 2024. Die Shortlist wird im Sommer 2024 veröffentlicht. Die Award-Verleihung findet im feierlichen Rahmen am 8. Oktober 2024 in Berlin statt.

Initiator ist die SCM

Der Inkometa-Award bietet für die Branche einen Härtetest, der strategische Performance klar von Nice-to-Have-Aktivitäten trennt. Dafür steht eine qualifizierte Jury aus Machern, Spezialisten und Wissenschaftlern. Initiator ist die SCM – School for Communication and Management.

Zur Jury des Awards gehören Kommunikationsexpertinnen und -experten wie zum Beispiel Ulrike Buchholz (Professorin für Unternehmenskommunikation), Birgit Ziesche (Henkel), Holger Gläser (DB Fernverkehr), Lutz Hirsch (Hirschtec), Dagmar Mackatt (drpG) und Steffen Henke (Deutsche Post DHL). Vorsitzender und Koordinator der Jury ist Gerhard Vilsmeier, freier Dozent und Inhaber des Medienbüros ie Communications.

Weitere Informationen – unter anderem zur Jury, den Kategorien, zu den Teilnahmebedingungen und Terminen des Inkometa-Awards – finden sich hier auf der Website zum Preis.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal