Alexandra Groß (Fink & Fuchs) und Nils Haupt (© Thies Raetzke)

Lieber Gerhard, wir möchten Dir zu Deinem Ehrentag aufs Herzlichste gratulieren! Für uns bist und bleibst Du die tönende Stimme in der PR-Branche! Viele Jahre hast Du laut, manchmal unbequem, das getan, was inspirierende Kommunikatoren auszeichnet: eine starke Meinung, den Mut, auch mal gegen den Mainstream zu reden, vor allem aber: nicht locker zu lassen.

Nach nennenswerten Stationen im Bundestag oder auch bei Bertelsmann bist Du unbeirrt dem Anspruch gefolgt, der noch jungen Branche mehr Relevanz und Qualität zu verschaffen. In unseren Branchenverbänden DPRG und GPRA, wo Du jeweils viele Jahre Geschäftsführer warst, hast Du mit Günter Thiele und vielen anderen Persönlichkeiten der Branche für die kontinuierliche Professionalisierung unserer Branche gearbeitet.

Manchmal ein wenig kantig, aber doch mit dem Herz am rechten Fleck hast Du Dich vor allem für diejenigen eingesetzt, die für die Weiterentwicklung und die Zukunft der Branche stehen: Studentinnen und Studenten, Berufseinsteigerinnen und -einsteiger. Du warst vor allem um eine standardisierte und spezifische PR-Ausbildung für den Nachwuchs bemüht. Dieser Aufgabe bist Du in der dapr als Ausbilder, Prüfer und Geschäftsführer nachgekommen. Vor allem aber hast Du dem Nachwuchs Einblicke und Zugang in die PR-Netzwerke gegeben, die so wichtig im Kommunikationsberuf sind. Für Dich war das ein Leichtes: Bis heute bist Du stark vernetzt und kennst so ziemlich jeden, den man kennen muss. Nicht nur deshalb sind sehr viele Informationsfäden unserer Branche bei Dir zusammengelaufen. Wenn im Markt etwas Wichtiges passiert ist – Du hast es als einer der ersten gewusst. Deine Integrität und Vertrauenswürdigkeit ist bis heute Beispiel gebend.

Wichtige publizistische Plattform

Dass Du den PR-JOURNAL Verlag 2004 gegründet hast, war der markanteste Meilenstein in Deiner Karriere. Hier konntest Du alle Facetten Deines PR-Wissens und -Könnens ohne Umwege einbringen. Mit dem PR-JOURNAL-Newsletter hast Du eine wichtige publizistische Plattform geschaffen. Bis heute hat es einen einzigartigen und bedeutenden Platz in der Branche.

Nun publiziert auch der PR-JOURNAL-Verlag im 20. Jahr – auch zu diesem Jubiläum gratulieren wir sehr herzlich!

Mit dem Pfeffer-PR-Ranking hast Du für Agenturen und Kommunikatoren in den unterschiedlichen Organisationen einen wichtigen Benchmark eingeführt. Noch immer steigt die Temperatur im Markt kurz vor Veröffentlichung des Rankings spürbar an. Man will da irgendwie dabei sein, am liebsten ganz vorne.

Es ist ein Monolith, und war bis vor kurzem irgendwie unantastbar.

Dank für die gute Zusammenarbeit

Umso bemerkenswerter war die Offenheit, mit der Du lieber Gerhard das Gesprächsangebot der GPRA angenommen hast, dem Ranking mehr Transparenz und Verbindlichkeit zu verschaffen. Trotz erster Zweifel hast Du die Chance erkannt, die die Einführung eines Testats für die zu meldenden Kennzahlen für diesen so wichtigen Benchmark hat. Der Diskurs war manchmal hart, immer freundschaftlich und vor allem eines: kurz und ohne Umschweife. Immer das Ziel im Blick, es ein Stück besser zu machen. Danke lieber Gerhard, für die gute Zusammenarbeit an genau dieser Stelle!

Die Vorbereitungen zum Ranking 2023 laufen bereits, da rückt Dein 80. Geburtstag auch gerne mal in den Hintergrund.

Auch wenn Deine Stimme inzwischen etwas leiser geworden ist: Deine Leidenschaft für die PR und die Menschen, die diesen Beruf genauso lieben wie Du, lassen Dich nicht los. Wir freuen uns auf das gemeinsame Wirken in Deinen Lieblingsprojekten und wünschen Dir weiterhin viel Schaffenskraft und Freude dabei.

Alexandra Groß im Namen der GPRA
Nils Haupt
im Namen der DPRG


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal