Cannes Young Lions 2019 SchriftzugFür die Endrunde des nationalen Vorentscheids der Cannes Young Lions haben sich vier von fünf Teams aus Mitgliedsagenturen der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) in der Kategorie PR qualifiziert. Am 26. April werden sich die jungen PR-Talente von achtung (Lisa Wilts und Alicia Ziegler), Burson Cohn & Wolfe (Nina Merz und Katharina Horst), fischerAppelt (Amelie Falke und Anne Elshorst) und Weber Shandwick (Jenny Kraus und Martina Michl) vor der Jury in Hamburg beweisen und eine Aufgabe in ihrer Disziplin in 24 Stunden lösen. Das Gewinnerteam nimmt an dem internationalen Nachwuchswettbewerb Cannes Young Lions teil, der vom 17.-21. Juni an der Côte d’Azur ausgetragen wird.

„Dass in diesem Jahr gleich vier der fünf Teams aus GPRA-Agenturen stammen, ist ein großartiges Ergebnis“, sagt Alexandra Groß, stellvertretende Präsidentin der GPRA. „Es spiegelt den hohen Qualitätsanspruch des Verbandes wider.“

Nachwuchsförderung ist eines der zentralen Themen des Verbandes der PR- und Kommunikationsagenturen. In unterschiedlichen Dialogformaten sucht die GPRA in diesem Jahr zum Beispiel den Austausch mit Studierenden und Dozenten der Kommunikations- und Medienwissenschaften, um umfassend über Berufseinstieg, Karrierewege und Entwicklungschancen in Kommunikationsagenturen zu informieren.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal