GPRA Logo 2018„Wir freuen uns sehr, dass unsere Mitglieder in 2018 mit fünf Prozent Wachstum leicht über dem Branchendurchschnitt liegen“, sagt Christiane Schulz, Präsidentin der GPRA, dem Verband der PR- und Kommunikationsagenturen, Berlin. Das aktuelle Pfeffer PR-Ranking hat der Branche ein durchschnittliches Wachstum von über vier Prozent bescheinigt und verzeichnet 16 GPRA-Agenturen unter den Top 20. Angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung bewertet die GPRA das Wachstum als ein sehr gutes Ergebnis.

Während der GWA Gesamtverband Kommunikationsagenturen zuletzt eine Steigerung von 0,56 Prozent für seine Mitglieder gemeldet hatte und dies unter anderem auf die Tatsache zurückführt, nicht genügend Mitarbeiter am Markt zu finden, ist das bei der GPRA nicht der Fall.

Schulz Christiane GPRA Praesi quer kleine„Zwar ist es definitiv schwerer geworden, erfahrenere Mitarbeiter zu gewinnen, jedoch haben die GPRA-Agenturen viel im Bereich Employer Branding gemacht, um auch weiterhin attraktive Arbeitgeber für Talente zu sein. Das scheint sich auszuzahlen,“ sagt Schulz (Foto). „Die PR hat in den letzten Jahren maßgeblich von der Digitalisierung, der veränderten Mediennutzung sowie dem kontinuierlich zunehmenden Wandel im Allgemeinen profitiert. Wir bieten als Branche Leistungen an, die auch in einem schwierigeren ökonomischen Umfeld gefragt sind, und das spiegelt sich im Wachstum,“ erklärt Christiane Schulz.

Für sehr viele der heutigen Herausforderungen bietet die PR Kommunikations- und Business-Lösungen, die einen messbaren Wert erzielen. Generell haben sich die zwei großen Bereiche der PR – die Corporate Communication und die Marketing Communication – in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Corporate Communication erhält eine immer größer werdende strategische Rolle für Unternehmen in den Bereichen Integriertes Reputations- und Risikomanagements, Change Management und Employer Branding. Im Bereich der Marketing Communication wächst die Nachfrage nach der direkten Verknüpfung von Content zum Abverkauf und damit leistet die PR einen messbaren Beitrag im Sales-Funnel. Targeting und somit Paid Media spielt eine wichtige Rolle in der PR, was zu Wachstum des Geschäfts führt.

Auch für das aktuelle Jahr sieht die GPRA ihre Mitgliedsagenturen leicht über dem Branchendurchschnitt wachsen, auch wenn davon ausgegangen wird, dass sich das Wachstum angesichts der vielen politischen Unsicherheiten weiter verlangsamt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal