(Foto: Jamie Street, Unsplash)

Nimmt man die Fülle an Personalnews zur Jahresmitte zum Maßstab, ist derzeit viel in Bewegung in der PR- und Kommunikationsbranche. Zahlreiche Meldungen über Stellenwechsel künden davon, dass sich Branche in Teilen neu aufstellt für die Zeit nach Corona. Jetzt scheint also ein guter Zeitpunkt zu sein, Jobausschreibungen zu schalten, eine Aktion zu bewerben oder Sonder-Newsletter zu buchen. Dazu hat das „PR-Journal“ im Rahmen seiner Sommeraktion die Preise gesenkt. Noch bis Ende August kühlt der Verlag die Anzeigenpreise spürbar herunter. Der „PR-Journal“-Newsletter erscheint in dieser Zeit ab heute zwar nur alle 14 Tage, aber auf der Website vermelden wir auch weiterhin tagesaktuell die wichtigsten Neuigkeiten aus der Branche.

Die Kommunikationsbranche steht erfahrungsgemäß nie still. Die Fülle an spannenden Personalmeldungen zur Jahresmitte zeigt das aktuell. Und wenn es schon kein News-Sommerloch gibt, so kühlen wir doch wenigstens für ein paar Wochen unsere Anzeigenpreise herunter. Noch bis Ende August heißt es: 15 Prozent Preisnachlass auf alle (!) Werbeformate mit einem Mindestvolumen von 500 Euro (netto). Und für unsere Jobbörse gewähren wir im gleichen Zeitraum 25 Prozent Rabatt auf alle eingehenden Buchungen: von der Stellenanzeige, über Banner im Job-Newsletter bis hin zu Advertorials auf unserer Karriere-Seite. Jetzt die Weichen stellen für einen Herbst mit viel Rückenwind.

Der „PR-Journal“-Newsletter erscheint im Juli und August zweiwöchentlich. Nach dem 7. Juli folgen die kommenden Ausgaben am 21. Juli, 4. und 18. August. Ab dem 1. September geht es dann wieder im gewohnten Wochenrhythmus weiter. Die Erscheinungstermine der Sonder-Newsletter unserer Werbepartner sind davon unberührt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal