Franziska von Lewinski, Digitalvorstand bei fischerAppelt.

Wie üblich zu Jahresbeginn hat „w&v“ wieder eine Liste mit 100 Menschen (hier geht’s direkt zum „w&v“-Ranking der 100 Köpfe) zusammengestellt, die im vergangenen Jahr in Werbung und Marketing eine wichtige Rolle gespielt und denen man auch zutraut, das 2018 zu tun. Wie vor Jahresfrist der damalige GPRA-Präsident Uwe Kohrs sind auch jetzt einige Persönlichkeiten ausgewählt worden, die mit ihrer beruflichen „DNA“ in der PR- und Kommunikationsbranche eine wichtige Rolle spielen. Das „PR-Journal“ verweist auf Antje Neubauer, Franziska von Lewinski, Benjamin Minack, Christian Achilles und Alexa.

Bei den 100 Köpfen von „w&v“ stehen Menschen mit ihren Werten, ihrer Kreativität und ihren Visionen im Mittelpunkt. Antje Neubauer, Leiterin Marketing und PR bei der Deutschen Bahn, hält seit Anfang 2017 alle Fäden für PR und Marketing in der Hand. „w&v“ adelt sich als „die perfekte Markenbotschafterin für den Konzern“.

Franziska von Lewinski, Digitalvorstand bei fischerAppelt, hat im vergangenen Jahr sehr schnell reagiert und unmittelbar nach der Air Berlin-Pleite dafür gesorgt, dass das E-Commerce-Team von Air Berlin eine neue berufliche Heimat unter dem Agenturdach von fischerAppelt bekam. „w&v“: „Jetzt kann fischerAppelt auch Performancemarketing.“

Benjamin Minack, Geschäftsführer bei Ressourcenmangel und seit 2017 neuer Präsident des GWA, öffnet seinen Verband für intelligente Kooperationen mit anderen Verbänden. Im vergangenen Jahr beteiligte sich der GWA an der Employer Branding Kampagne für die Agenturwelt und belebt nun gemeinsam mit der GPRA den Pitchblog wieder, den die GPRA initiiert hatte. Das verspricht noch mehr Kooperation für 2018.

Christian Achilles, Head of Communications and Media beim Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV), denkt vernetzt. Er integriert die Kommunikation des DSGV und des Sparkassen-Finanzportals (SFP) in einem gemeinsamen Newsroom.

Alexa, die freundliche Stimme des smarten Amazon-Lautsprechersystems, bringt Verbrauchern künstliche Intelligenz nah. Laut „w&v“ besetzte die Amazon-KI 2017 schon 70,6 Prozent des US-Markts für Sprachsuche. Und eine ähnlich steile Karriere wird Alexa auch in Deutschland zugetraut. Auch in der PR-Landschaft wird sie wichtiger, nicht zuletzt weil sie demnächst auch die wichtigsten Meldungen aus dem „PR-Journal“ auf Zuruf vorlesen wird – wir berichten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal