Lutz Reuter (links) und Dr. Michaela Menken.

Erneut machen sich ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ketchum Pleon selbständig, um ein neues Beratungsangebot zu starten. Ganz aktuell vermelden Michaela Menken und Lutz Reuter die Gründung der Agentur bold&blunt GmbH in Düsseldorf. Die beiden Agenturmanager führen ihre Expertisen in der Beratung für Datenstrategie und Kreativplanung zusammen. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die datengetriebene Beantwortung kommunikationsstrategischer Fragen. Das Portfolio reicht dabei vom Konzept über die Umsetzung bis zur Evaluation von Marketing und Kommunikation.

Erst Anfang Mai hatte das ehemalige Führungstrio der Ketchum-Agentur Brandzeichen mit Isabel Heusinger, Nadine Schulz und Lena Thywissen die Gründung der Kommunikationsagentur nihao in Düsseldorf und Hamburg verkündet.

Jetzt ist es erneut ein ehemaliges Mitglied der Führungscrew von Ketchum Deutschland, die mit neuen Ideen ein Angeboten an den Kommunikationsmarkt richtet. Michaela Menken war zuletzt als Chief Data & Analytics Officer Mitglied des Vorstands von Ketchum Deutschland und verantwortete als Head of Research & Analytics die agenturweite Leistung des Research & Analytics Teams. Davor war sie zwölf Jahre als Computerlinguistin in Forschung und Lehre tätig. Ihr Geschäftspartner Lutz Reuter war zuletzt als Head of Creative Development ebenfalls bei Ketchum Deutschland. Reuter war für die Vernetzung der Kreativleistung über Marken, Standorte und Teams hinweg verantwortlich. Davor leitete er das Münchener Ketchum Pleon Büro und fungierte als Key Accounter für einen Dax 30 Kunden.

Mit bold&blunt wollen Menken und Reuter in Düsseldorf nun eine Beratung für Datenstrategie und Kreativplanung etablieren. Sie planen mit einem Team von zehn Analysten und Beratern und arbeiten an kreativen datengetriebenen Lösungsstrategien für Fragestellungen der internen und externen Kommunikation.

Michaela Menken sagte: „Wir fangen mit unserer Arbeit da an, wo Tools aufhören. Darum verkaufen wir keine fertigen Produkte, sondern betrachten jedes Projekt als individuelle Konstellation aus Fragestellung, Datenbasis und Zielgruppe. Entsprechend variabel müssen auch unsere Lösungen sein.“

Lutz Reuter ergänzt: „Mut und Offenheit sind dabei essenzielle Faktoren in der Beratung und Gestaltung erfolgreicher Kommunikation – und das Herz von bold&blunt. Dass die Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen funktioniert und Kunden den offenen Beratungsstil schätzen, ist erprobt. Jetzt geht es für uns darum, das Spielfeld zu definieren. Denkbar ist fast jede Aufgabe, solange sie sich messen lässt und wir gemeinsam mit unseren Kunden aktiv gestalten können.“ Dabei verfolge man auch weiterhin den Anspruch, verantwortungsvoll zu agieren. Nicht alles, was analysiert werden könne, solle auch umgesetzt werden, fügt Menken an. Ihr Ziel: „Wir finden nachhaltige und vernünftige Lösungswege für die Herausforderungen unserer Kunden.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal