Das Medienunternehmen VRM beteiligt sich über ihre Tochter, die VRM Digital GmbH, an der Content Marketing- und Digitalagentur MPM. Mit der Beteiligung sichert sich VRM Know-how im Content Marketing sowie in der Unternehmenskommunikation und stärkt das eigene Digitalgeschäft. Die inhabergeführte MPM Kommunikationsagentur betreut mit rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern internationale Kunden wie adidas, Audi, BASF, Henkel, Lufthansa, RWE oder Zalando.

Die VRM mit Sitz in Mainz zählt mit 1.750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 36 Standorten zu den größten Medienunternehmen Deutschlands. Mit ihren Digital- und Printmedien – darunter die „Allgemeine Zeitung“, der „Wiesbadener Kurier“ und das „Darmstädter Echo“ – und ihren Aktivitäten im mittelhessischen Zeitungsmarkt – darunter unter anderem die „Wetzlarer Neue Zeitung“ und der „Gießener Anzeiger“ – erreicht sie täglich mehr als eine Million Leserinnen und Leser. Im Jahr 1850 gegründet, hat sich das Unternehmen von einem klassischen Zeitungsverlag zu einem modernen Medienhaus entwickelt. Die Gruppe ist auch im E-Commerce- sowie Veranstaltungsbereich aktiv und hält Beteiligungen an mehreren Digitalunternehmen.

MPM gehört nach eigenen Angaben zu den erfolgreichsten inhabergeführten Kommunikationsagenturen Deutschlands. Das Unternehmen kombiniert dazu in zwei Geschäftsfeldern Agenturleistungen für Content Marketing und Unternehmenskommunikation mit dem Angebot eines Beratungs- und Systemhauses für digitale Publishing-Plattformen.

„Unsere Agentur hat sich in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich entwickelt“, sagt Philipp Mann, Gesellschafter und Geschäftsführer von MPM. „Mit VRM gewinnen wir einen langfristig orientierten strategischen Partner, mit dem wir unseren Wachstumskurs auf ein noch breiteres Fundament stellen. Durch die Einbindung in das VRM-Netzwerk können wir unsere Schlagkraft sowie die Bandbreite unseres Leistungsangebots deutlich vergrößern. Damit können wir unseren Kunden ein breiteres Leistungsportfolio für ganzheitliche Lösungen in der Unternehmenskommunikation und im Content Marketing bieten – in allen relevanten Medienkanälen.“

Die VRM hat schon seit einigen Jahren ihren strategischen Fokus auf digitalen Geschäftsmodellen. „Mit der Beteiligung treiben wir diese Strategie voran und können unseren Kunden künftig umfassendere Leistungen im Content Marketing anbieten“, erklärt Hans Georg Schnücker, Sprecher der VRM-Geschäftsführung. Gleichzeitig holt sich die Verlagsgruppe durch die Partnerschaft mit MPM auch zusätzliche Beratungskompetenz und Expertise im Bereich digitale Kommunikationsstrategien ins Netzwerk.

Gemeinsam werden beide Unternehmen ihre Geschäftsmodelle und das Angebot an Dienstleistungen konsequent weiterentwickeln. Damit soll aus komplementären Leistungsportfolios von MPM, der VRM Digital sowie der VRM-Beteiligung Electronic Minds ein umsetzungsstarkes Netzwerk für digitale Kommunikationslösungen jeder Größenordnung entstehen.

„Die Partnerschaft mit der VRM schafft für MPM, unsere Mitarbeiter sowie unsere Bestands- und Neukunden langfristig eine noch bessere Entwicklungsperspektive“, sagt Philipp Mann, der Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer von MPM bleibt. Auch im übrigen Management der Agentur wird es zu keinen personellen Veränderungen kommen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal