Die beiden Co-CEOs von Kekst CNC: Bernhard Meising (links) und Jeremy Fielding (rechts).

Kekst, New York, und CNC, München, zwei der führenden internationalen strategischen Kommunikationsberatungen, haben heute bekanntgegeben, dass sie ihr Geschäft unter dem Namen Kekst CNC zusammenschließen. Das neue Unternehmen mit zwölf Büros auf der ganzen Welt will Kunden ein breiteres Leistungsspektrum sowie Zugang zu erfahrenen Kommunikationsprofis in den wichtigsten globalen Märkten bieten. Nach der 2016 gestarteten Partnerschaft von Finsbury, Glover Park Group (GPG) und Hering Schuppener entsteht damit ein weiterer großer internationaler Player.

Seit fast zwei Jahrzehnten arbeiten die aus den USA und Deutschland stammenden Beratungen Kekst und CNC, beide Teil der Publicis Groupe, auf grenzüberschreitenden Mandaten eng zusammen. Diese Zusammenarbeit soll nun weiter vertieft werden, „um den wachsenden globalen Ansprüchen einer weltweiten Kundenbasis noch besser gerecht werden zu können“, wie es in der Pressemitteilung hieß. Zu den Kunden von Kekst CNC zählt eine Vielzahl gelisteter und privat gehaltener Unternehmen, Institutionen, Investmentfirmen und Non-Profit-Organisationen aus nahezu allen Bereichen der globalen Wirtschaft.

Jeremy Fielding und Bernhard Meising, die aktuellen CEOs von Kekst und CNC, werden Kekst CNC künftig gemeinsam als Co-CEOs führen, unterstützt von einem erfahrenen Team von Kommunikationsberatern. Kekst CNC hat nach der Fusion nach eigenen Angaben über 250 Mitarbeiter, die mehr als 600 Kunden aus Büros in New York, München, Berlin, Frankfurt, London, Tokio, Brüssel, Dubai, Abu Dhabi, Seoul und Stockholm heraus betreuen.

Zudem wird Kekst CNC mit einem neuen Standort in Hong Kong eine Präsenz in China aufbauen.

Jeremy Fielding, Co-CEO von Kekst CNC: „Eine globale Perspektive ist im heutigen Umfeld, in dem sich Geschäftsmodelle durch die Digitalisierung und neue Anforderungen unterschiedlicher Zielgruppen im ständigen Wandel befinden, wichtiger denn je.“

Bernhard Meising, Co-CEO von Kekst CNC: „Der Zusammenschluss von Kekst und CNC ist die natürliche Weiterentwicklung unserer engen Zusammenarbeit. Gemeinsam wollen wir die Bedürfnisse unserer Kunden auf globaler Ebene bedienen.“

Arthur Sadoun, CEO der Publicis Groupe: „Kekst und CNC passen hervorragend zusammen und sind schon lange führend in ihren jeweiligen Märkten. Deshalb unterstützen wir den Zusammenschluss ausdrücklich.“

Breites Leistungsspektrum

Kekst CNC entwickelt und implementiert Kommunikationsstrategien, die Unternehmen und Organisationen dabei unterstützen, ihre strategischen Ziele zu erreichen – ob durch organisches Wachstum oder Zukäufe, bei großen Transformationsprojekten, oder beim Schutz vor spezifischen Risiken und Reputationskrisen.

Internationaler Wettbewerb

Im internationalen Wettbewerb der strategischen Kommunikationsberatungen wurde bereits im Jahr 2016 die globale Partnerschaft von Finsbury und Hering Schuppener ins Leben gerufen, die sukzessive um weitere Partner ergänzt wurde. Glover Park Group (GPG) kam im Mai 2017 hinzu, im April 2018 die Stockholmer Kommunikationsberatung Fogel & Partners und im Februar 2018 Frankreichs Marktführer Image Sept.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal