Sabine Hückmann

Das 18-monatige Intermezzo von Victoria Wagner an der Spitze von Ketchum in Deutschland ist offiziell zuende: Mit Sabine Hückmann ist eine Nachfolgerin aus den eigenen Reihen benannt. Ab sofort ist es sie es, die versuchen muss Deutschlands drittgrößte PR- und Kommunikationsagentur wieder auf Kurs zu bringen. Die Amtszeit von Victoria Wagner war gekennzeichnet von Personalabbau und sinkenden Honorarumsätzen und in Folge dessen viel Unruhe in den eigenen Reihen. Zudem wurde Ketchum Pleon im Jahr 2017 auch von der Spitze des PR-Kreativrankings verdrängt.

Als CEO von Ketchum Pleon, Brandzeichen und Emanate soll die neue Chefin Sabine Hückmann die Wachstumsstrategie von Ketchum wiederbeleben, das Executive Board führen und sich auf die Kunden- und die Mitarbeiterentwicklung konzentrieren. Hückmann ist seit 25 Jahren in der Kommunikationsberatung – früher Kohtes Klewes, später Pleon – tätig. Das soll ihr helfen, einen nahtlosen Übergang für Kunden und Mitarbeiter zu ermöglichen. Sie berichtet an Mark Hume, Partner, Chief Operating Officer (COO) und Chief Financial Officer (CFO), Ketchum Europe.

25 Jahre Erfahrung im selben Netzwerk

Hückmann, Global Ketchum Partner und jetzt Geschäftsführerin in Deutschland, leitet seit 20 Jahren Ketchum Pleon in Stuttgart und hat Anfang 2017 auch die Verantwortung für Frankfurt übernommen. Mit beiden Standorten konnte Hückmann im vergangenen Jahr ein signifikantes Wachstum verzeichnen. Als Chief Innovation Officer (CIO) im Executive Board von Ketchum Deutschland hat sie die Positionierung von Ketchum im Markt mitgeprägt und war am Geschäftsausbau beteiligt, darunter Kunden wie Bosch und EnBW. Zusätzlich verantwortet sie den Bereich Research & Analytics der Agentur. Zuvor war Hückmann Standortleiterin der Brodeur Kohtes & Klewes GmbH.

Datengetriebene Strategien

Zu ihrer neuen Aufgabe sagte sie: „Ich bin dankbar für die Chance, meine Rolle bei Ketchum zu erweitern. Als Ketchum Team in Deutschland haben wir viel erreicht und diesen Weg werden wir weitergehen. In noch engerer Zusammenarbeit mit Ketchum CEO Barri Rafferty und CFO Mark Hume werde ich mich für ein Agenturverständnis einsetzen, das über Länder- und Disziplingrenzen hinausreicht. Dieser Ansatz fokussiert auf innovative, datengetriebene Strategien, die die Zukunftsfragen unserer Branche beantworten“, sagte Hückmann. „Noch dankbarer bin ich dafür, dass ich von einem so smarten und engagierten Team unterstützt werde. Ich arbeite mit den besten Beratern im Markt, die in der Lage sind, jede Herausforderung zu meistern, die unsere Kunden an uns herantragen.“

Hückmann, die ihren Lebensmittelpunkt in Stuttgart hat und als CEO für Deutschland künftig viel unterwegs sein wird, hat sich einiges vorgenommen. Gegenüber dem „PR-Journal“ erläuterte sie ihre Ziele für die ersten 100 Tage. Besonders wichtig sei ihr, erklärte sie, den angesprochenen Strategieansatz voranzutreiben und abzuschließen, inklusive eines Prozesses, der die kooperative Zusammenarbeit in der Agentur fördere. Sie fügte hinzu: „Und wenn es uns dann noch gelingt, einige neue Kunden zu gewinnen und für eine gute Atmosphäre intern zu sorgen, dann bin ich für die ersten 100 Tage zufrieden.“

Vorschusslorbeeren

Ihre neue Chefin, Barri Rafferty, Partner, Präsident und CEO von Ketchum, sagte zu ihrer Berufung: „Sabine ist bestens qualifiziert für die Position des CEO in Deutschland. Ihre Expertise in der Leitung von Standorten, ihre Führungsrolle beim Thema Innovation sowie ihr Verständnis von digitaler und datenbasierter Kommunikation sind herausragend. Sie ist der Inbegriff kooperativen Arbeitens und fördert leidenschaftlich gerne Mitarbeiter. Kunden schätzen sie als Partner mit ihrer umfassenden Expertise, insbesondere in Fragestellungen der Digitalen Transformation.“ Damit noch nicht genug an Vorschusslorbeeren: „Wer Sabine kennt, weiß, dass in ihrem Umfeld inspirierte, sehr leistungsfähige Teams arbeiten. Darüber hinaus ist sie ein überzeugender Botschafter der Marke Ketchum im Markt und innerhalb der Agentur. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr, um unser Geschäft in Deutschland und darüber hinaus auszubauen“, fügte sie noch hinzu.

Über Ketchum Pleon: Die Agentur ist laut Pfeffers PR-Ranking die drittgrößte Kommunikationsberatung in Deutschland. 1988 von Paul Kohtes und Joachim Klewes gegründet, betreut sie heute nach eigenen Angaben deutschlandweit rund 200 Klienten. An sieben deutschen Agenturstandorten sind rund 300 Berater tätig. Innerhalb des weltweiten Netzwerkes ist Ketchum Pleon in 70 Ländern mit über 100 Büros vertreten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal