Fox Award LogoAuch die diesjährigen Fox Awards des dapamedien Verlags in Penzberg standen unter dem Eindruck von Corona: Agenturen müssen mit Auftragsausfällen klar kommen, Marketing-Kommunikations-Verantwortliche mit schrumpfenden Budgets. Viele sind im Home-Office und organisatorisch gehandicapt. Dennoch gab es in diesem Jahr 332 eingereichte Marketing- und Kommunikationslösungen, in den Vorjahren waren es 382 und 397. Die Jury war durchweg überrascht von der hohen Qualität der eingereichten Konzepte und Umsetzungen.

Insgesamt zählten die Veranstalter mehr integrierte Einreichungen und mehr Kampagnen als im Vorjahr – auf Kosten der Singlemedien. Print-Einreichungen – ausgenommen Corporate Books – sind fast immer mit einem Online- und/oder Social-Media-Konzept gekoppelt. Umgekehrt geht der Trend dazu, Online-Lösungen mit einem Printprodukt auch haptisch zu ergänzen. Besonders die Interne Kommunikation geht häufiger diesen Weg.

Newsroom-Konzepte noch zurückhaltend eingereicht

Die herausragende Effizienz von Konzepten und Umsetzungen belohnten die Prüfer in diesem Jahr mit 55 (Vorjahr: 62) goldenen und 77 (Vorjahr: 98) silbernen Füchsen. Im Wettbewerb der zeitgleich ausgelobten Fox Visuals für Gestaltungseffizienz konnte unter Leitung von Professor Rüdiger Quass von Deyen 22 mal Gold und 26 mal Silber vergeben werden.

Erstmals wurde im Rahmen des Wettbewerbs die separate Kategorie „Newsrooms“ ausgeschrieben. Die fokussierte Kommunikation aus einer zentralen Schaltstelle hilft, interne Silos zu überwinden und vernetzt zu kommunizieren. So aufgegleist, unterstützt der Newsroom nachweislich den Unternehmenserfolg. Auf die Konsequenz der Umsetzung zielten die Fragen dazu in den Einreicheformularen. Noch wurde die Teilnahme zaghaft genutzt. Die Fox Award-Community sieht im Thema Newsroom und im zentralen Management digitaler Plattformen offenbar noch ein Randthema. 

Maßgeblich für Gold oder Silber bei den Fox Awards – wie immer – ausschließlich die erreichte Punktzahl. Im Unterschied zu einem Knock-out-System konnten so innerhalb einer Branche auch wieder mehrere Einreichungen mit Gold oder Silber geehrt werden.

Fox Awards: Spiegel einer immer anspruchsvolleren Zielgruppen-Kommunikation

Mit neuer Gewichtung hielten in diesem Jahr die Social Media Einzug in die Bewertungsmatrix. Nur überzeugende Zielgruppenkonzepte für die einzelnen Kanäle brachten wesentliche Punktzuwächse. Mit der Ausweitung der Channel-Bewertungen wuchs in diesem Jahr erneut die Komplexität der Auswertung. Zugleich werden die Fox Awards so erneut ihrem Anspruch gerecht, Spiegel der immer anspruchsvolleren Zielgruppen-Kommunikation zu sein. Corona-bedingt entschied sich das Fox-Team für eine digitale Siegerpräsentation.

MPM gewinnt zwölf Fox Finance Awards

Unter den erfolgreichen Teilnehmern war auch in diesem Jahr wieder die Mainzer Kommunikationsagentur MPM. Sie gewann mit ihren eingereichten Projekten sechs Gold- und sechs Silber-Awards. Unter den ausgezeichneten Projekten von MPM waren unter anderem der Geschäftsbericht „Times are Changing“ (Foto) der Norma Group und der „Was wirklich zählt – Geschäftsbericht 2019“ von Fresenius Medical Care.

17 Auszeichnungen für Kammann Rossi

Die Kölner Agentur Kammann Rossi freut sich über insgesamt 17 Auszeichnungen, die sie bei den Fox Awards, Fox Visuals und Fox Finance Awards gewann. Unter anderem wurde das „ARAG Spezial“-Magazin zum Nachhaltigkeitsbericht 2019 mit einem Fox Award in Silber und Gold bei den Visuals gekürt. Der dazugehörige ARAG Nachhaltigkeitsbericht räumte bei den Fox Finance Awards gleich zweimal Gold ab.

Zur Siegerübersicht geht es hier auf die Website zu den Fox Awards.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal