Silberne Feder PreiseDer Preis „Die Silberne Feder“ erfährt eine Neuausrichtung. Die Auszeichnung für Mitarbeitermedien wird künftig auch für digitale Medien vergeben. Gleichzeitig öffnet sich „Die Silberne Feder“ über Österreich hinaus für den gesamten deutschsprachigen Raum.

„Die Silberne Feder“ wurde zuletzt vom Verband für Integrierte Kommunikation (ViKOM) ausgeschrieben. Mit der Zusammenlegung der  Verbandsaktivitäten des Public Relations Verband Austria (PRVA) und ViKOM hat der PRVA die Ausrichtung des Preises übernommen.

Der PRVA vergibt „Die Silberne Feder“ in drei Kategorien. Diese sind „Schöne Geschichten“ für das beste interne Medium (Mitarbeiterzeitschrift print oder online, Webmagazin, Newsletter, Blog), „Bild und Ton“ für Corporate TV und Infoscreens, Video-Serien oder Firmenradios sowie „Digital Workplace“ für Social Intranet, Mitarbeiter-Apps, Interne Social Media. In den vergangenen Jahren wurden mit der Silbernen Feder vor allem gedruckte Mitarbeiterzeitschriften ausgezeichnet.

Ab sofort können sich österreichische Unternehmen und Agenturen um den Preis via Online-Tool bewerben. Voraussetzung ist, dass es sich um Medienprojekte handelt, die in den vergangenen 24 Monaten vor der Einreichung konzipiert und produziert wurden. Bis spätestens 3. Mai 2019 sind Einreichungen möglich. Am 6. Juni 2019 findet die Preisverleihung statt. Vorsitzende der Jury ist Dr. Kristin Engelhardt, Geschäftsführerin engelhardt kommunikation gmbh.

 


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal