Das Magazin „Wirtschaftsjournalist“ hat in Frankfurt die Wirtschaftsjournalisten sowie Unternehmens- und Verbandssprecher des Jahres 2018 ausgezeichnet. Als bester Unternehmenssprecher wurde der frühere Pressesprecher von Bosch, Christoph Zemelka, gewählt. Er gewann vor Christoph Horn von ZF Friedrichshafen und Ulrich Ott von der ING-DiBa. 

Auf Verbandsseite ging die Auszeichnung an Holger Paul, Leiter Kommunikation und Pressesprecher beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Melanie Schmergal vom Bundesverband Deutscher Volks- und Raiffeisenbanken sowie André Schwarz vom Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels.

„Wirtschaftsjournalisten des Jahres“ wurden Rafael Buschmann und Michael Wulzinger vom „Spiegel“. Sie sind hauptverantwortlich für die investigative Berichterstattung rund um das Thema Football Leaks. Rainer Hank von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gewann in der Kategorie Wirtschaftspolitik und Gesellschaft. Heinz-Roger Dohms von „Finanz-Szene" siegte in der Kategorie Unternehmen und Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur des „Finanztips“, lag bei Finanzen und Verbraucher vorn. Redaktion des Jahres wurde das „Manager Magazin“.
Weitere Information bei „kress“.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal