Stevie Award TrophaeeDie Gewinner der German Stevie Awards 2018 stehen fest. Rund 50 Führungskräfte aus Deutschland haben in den Experten-Jurys entschieden, wer einen Stevie Award erhält. Sie haben über 400 Bewerbungen geprüft und schließlich die Preisträger gekürt. Gewinner in den vielen Kategorien aus dem PR- und Kommunikationsbereich sind unter anderem die Voith GmbH & Co. KGaA aus Heidenheim und die Agenturen Schwartz Public Relations, München, Weber Shandwick, Berlin, und A&B One, Berlin.

Voith bekam unter anderem in den Kategorien Unternehmenskommunikation, Investor Relations und Public Relations Awards zugesprochen. Schwartz Public Relations gewann mehrfach mit der integrierten Kommunikationskampagne „Fernsehen wie noch nie“ zur DVB-T2 Umstellung.

Michael Gallagher, Gründer und Präsident der Stevie Awards, gratuliert allen Gewinnern zu ihren Erfolgen. „Wir freuen uns nun auf eine großartige Preisverleihung in Berlin“, sagt er. Diese findet am 27. April im Hotel Adlon statt. Dort dürfen die Gewinner ihre Trophäen im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Empfang nehmen.

Alle Gewinner der Goldenen, Silbernen und Bronzenen Stevie Awards sind auf der Homepage der German Stevie Awards aufgelistet.

Hier finden sich nachfolgend die Gold-Gewinner aus den PR- und kommunikationsnahen Kategorien.

  • Kommunikationsteam des Jahres
    Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim, Baden-Württemberg, Deutschland: Das Geheimnis weltweiter Jubiläumsfeiern liegt in der Vorbereitung
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Events & Gedenkfeiern
    Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim, Baden-Württemberg, Deutschland: Welcome to the Next 150 Years – 150 Jahre Voith
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Globale Angelegenheiten
    Voith GmbH & Co. KGaA, Heidenheim, Baden-Württemberg, Deutschland: Welcome to the next 150 years – 150 Jahre Voith
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Interne Kommunikation
    Flughafen München GmbH, München-Flughafen, Bayern, Deutschland: Grüne Guerilla
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Low Budget (unter 10.000 EUR)
    Schwartz Public Relations, München, Bayern, Deutschland: “Fernsehen wie noch nie“ – integrierte Kommunikationskampagne zur DVB-T2 Umstellung
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Marketing – Business to Business
    Telekom Deutschland GmbH, Bonn, NRW, Deutschland: Digitalisierung. Einfach. Machen - Der Digitalisierungs-Podcast der Deutschen Telekom
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Marketing – Konsumgüter
    Schwartz Public Relations, München, Bayern, Deutschland: “Fernsehen wie noch nie“ – integrierte Kommunikationskampagne zur DVB-T2 Umstellung
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Marketing – Dienstleistungen für Privatpersonen
    Vereinigung clubfreier Golfspieler, Wiesbaden, Hessen, Deutschland: Platz da für Freunde – Die Gemeinsam-Golfen-Aktion 2017
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Einführung neuer Produkte
    Weber Shandwick für den Kunden Philips TV, München, Bayern, Deutschland: Philips TV/TP Vision: #AmbiExperience
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Reputationsmanagement/Brand Management
    A&B One Kommunikationsagentur GmbH, Berlin, Deutschland: Reputation eines Bergbauunternehmens im Nachbergbau
  • Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Öffentlicher Dienst
    Fauth Gundlach & Hübl GmbH & giinco GmbH, Wiesbaden, Deutschland: Arbeitszeit klug gestalten
  • Interne/Mitarbeiterkommunikation
    Paulaner Brauerei, München, Bayern, Deutschland: Aufbruch: Die Paulaner Brauerei zieht um

Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal