Ab sofort können Agenturen, Unternehmen und Verbände ihre Arbeiten bis zum 12. Juni für den GWE Effie 2018 einreichen. Erstmals gehen in diesem Jahr auch der GWA B2B Effie und der GWA Health Effie an den Start. Diese beiden Ausschreibungen ersetzen den bisherigen GWA Profi Award und den GWA HealthCare Award. Eine weitere Neuerung: Vorjurys in sechs Städten und die stärkere Einbindung von Unternehmensexperten sollen bei der Jurierung den kontinuierlichen Austausch über effektive Marketingkommunikation fördern.

Während beim Health Effie in allen zwölf Effie Kategorien eingereicht werden kann, sind es beim B2B Effie die sechs Kategorien Activation, Brand Campaign, Brand Experience, Comeback, Evergreen und New New. B2B und Healthcare sind in Deutschland wachstumsstarke, innovative Schlüsselmärkte mit zum Teil sehr reglementierten Spielregeln. Der GWA Effie bietet damit herausragenden Kommunikationslösungen in diesen Spezialdisziplinen eine prominente Plattform.

Gleichzeitig bildet der Effie durch diese Integration ein breiteres Branchenspektrum als bisher ab. Bei der Jurierung entscheiden erstmals Vorjurys in sechs Städten über die Finalisten beim GWA Effie. Sie bestehen aus jeweils etwa zehn Juroren, je zur Hälfte Agentur- und Unternehmensvertreter. Die Vorjurys bewerten die Einreichungen aus drei Kategorien, eine B2B und Health Jury die Einreichungen beim B2B Effie beziehungsweise Health Effie. Im zweiten Schritt entscheiden drei Hauptjurys aus je circa 20 Juroren über die Preisträger in Gold, Silber und Bronze beim GWA Effie, GWA B2B Effie und GWA Health Effie. Die Hauptjurys werden erstmals von einer nicht stimmberechtigten Doppelspitze aus Agentur- und Unternehmensexperten geführt. Schließlich entscheidet eine zehnköpfige Grand Jury am 8. November 2018 über die Vergabe eines Grand Effies.

„Mit der Neuausrichtung der Jurierung wollen wir den GWA Effie ganzjährig als Austauschplattform über wirkungsvolle Kommunikation entwickeln“, so GWA Vorstand und Jury Präsidentin Larissa Pohl (Jung von Matt). „Wichtig ist uns, den Effie als Benchmark für effektive Kommunikation in unterschiedlichen Kategorien zu stärken“, fügte sie hinzu.

Weitere Informationen auf der GWA-Website.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal