Gerald Selch

Gerald Selch bringt journalistische Expertise und Agenturerfahrung mit. (© LHLK)

Gerald Selch (54) verstärkt ab dem1. April die Agentur LHLK als Senior Advisor und Mitglied des Management Boards. Sein Schwerpunkt wird auf den Bereichen Corporate Advisory, Krisenkommunikation, Content-Strategien, Politik- und Akzeptanzkommunikation liegen. Damit baut die Agenturgruppe ihre strategische Beratungskompetenz am Standort Berlin weiter aus.

Selch war unter anderem Stellvertretender Chefredakteur von „Bild“ und „Focus“. Er kommt von der Looping Group und betreute auf Agenturseite Kunden wie Mercedes-Benz, Heidelberg Materials, Ritter Sport oder BMW sowie NGOs und Verbände. Bei der Berliner Kommunikationsagentur Blumberry hatte er zuvor bereits mit Antje Besser, der Geschäftsführerin der LHLK-Schwester-Agentur PRpetuum (PRP), erfolgreich zusammengearbeitet. Gemeinsam mit ihr bildet er das Führungs-Duo der LHLK Gruppe (PRP/LHLK) am Berliner Markt.

Selch sagte: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei LHLK, einer inhabergeführten Agenturgruppe, die exakt das abbildet, wofür ich stehe: wirkungsvolle Kommunikation mit klarer Strategie auf allen notwendigen Kanälen. Laut, wenn es sein muss. Leise, wenn es dem Ziel dient. Gerade auch in regulierten Märkten oder immer dann, wenn es schwierig wird. Gemeinsam mit den großartigen Kolleginnen und Kollegen von LHLK und PRpetuum werden wir den Berliner Standort weiter ausbauen.“

Dirk Loesch, Gründer der LHLK Gruppe, erklärte: „Mit Gerald Selch gewinnen wir einen exzellenten Kommunikator und eine starke, sympathische Persönlichkeit für uns. Er bringt eine außergewöhnliche Kombination aus journalistischer Expertise und Agenturerfahrung auf höchstem Niveau mit.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal