René Gribnitz will sich zunächst stärker um seine Familie kümmern. (Foto: privat)

René Gribnitz (50), seit zwei Jahren Partner bei Finsbury Glover Hering (FGS) und Mitglied des Führungsteams in Kontinentaleuropa, verlässt die Strategieberatung für Kommunikation. Wie er via LinkedIn mitteilte, will er sich im kommenden Jahr verstärkt um seine Familie kümmern und erst anschließend wieder in die Unternehmensbranche zurückkehren. Vor seiner Zeit bei FGS war er von 2015 bis 2021 sechseinhalb Jahre lang Kommunikationschef bei der Zalando SE.

Gribnitz hat in den vergangenen fast drei Jahrzehnten als Journalist und Kommunikationsmanager Redaktionen und Kommunikationsabteilungen aufgebaut oder neu aufgestellt. Er verfügt über Erfahrung in der Positionierung von Unternehmen und deren Gründern und Führungskräften, um Geschäfts- und Markenziele durch Medienstrategie, Führungskommunikation, Investor Relations und Stakeholder-Engagement zu erreichen.

Zwischen 2015 und 2021 hat er die Konzernkommunikation von Zalando aufgebaut und damit maßgeblich die Wahrnehmung einer der größten Start-up-Erfolgsgeschichten Europas geprägt. Zuvor leitete er die gemeinsame Berlin-Redaktion von „Die Welt“, „Welt am Sonntag“ und „Berliner Morgenpost“ und verantwortete die Start-up Berichterstattung der Gruppe. Bei der „Financial Times Deutschland“ leitete er die Technology- und Medien-Teams und war stellvertretender Politik-Chef.

Bei Finsbury Glover Hering hat Gribnitz während der vergangenen beiden Jahre vor allem Start-ups und Technologieunternehmen beraten. Seine Schwerpunkte waren der Auf- oder Umbau der Kommunikationsinfrastruktur, die strategische Positionierung sowie die Finanzkommunikation.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • Rezension: Zumutung für PR-Beraterzunft

    Wer das Innenleben von Organisationen verstehen will, der war immer schon gut beraten, auch nach den Büchern und Forschungen des Bielefelder Soziologie-Professoren Stefan Kühl zu greifen. Das gilt...

  • Interview: KI im Otto-Newsroom

    Die „Arbeitsgemeinschaft CommTech“ (AG CommTech) wird gemeinsam getragen vom Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) und von Thomas Mickeleit. Die AG erarbeitet Lösungen für die...

  • Hönemann leitet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim BAH

    Hannes Hönemann ist mit Wirkung zum 1. März neuer Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) mit Sitz in Bonn und Berlin. Hönemann...

  • Erfolgreiche Expansion: PR-Strategien für Start-ups

    Selbst in einer globalisierten Wirtschaft bleibt die Expansion eines Unternehmens in ein neues Land eine Herausforderung, die Mut und Strategie erfordert. Die Suche nach neuen Märkten und...

  • Assion und Primosch gründen mit Partnern neue Beratung

    Mit Rüdiger O. Assion und Ernst Primosch gründen zwei ehemalige DAX-Kommunikationschefs zusammen mit fünf Partnern eine neue Beratungsgesellschaft unter dem Namen BOC Consult GmbH. Der Hauptsitz ist in...