Von links: Christoph Hüning, Jasmin Taylor, Marina Ekroos, Charlotte Richter-Kiewning und Moderatorin Janina von Jhering. (© news aktuell / Georg Wendt)

Lediglich 15 Prozent der Startups in Deutschland werden von Frauen gegründet. Dies geht aus dem Startup Monitor 2018 des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. hervor. Diese Zahl hat sich in den vergangenen Jahren zwar verbessert, aber Frauen sind immer noch deutlich unterrepräsentiert. Die drei Gründerinnen Charlotte Richter-Kiewning (The Distriqt), Marina Ekroos (Frameright) und Jasmin Taylor (Seelandhaus GmbH) haben den Schritt in die Selbständigkeit mit innovativen Geschäftsideen bereits gewagt. Beim Female Founders-Talk – einer gemeinsamen Veranstaltung von news aktuell, dem Frauennetzwerk Global Women in PR und dem next media accelerator am 18. Juli – berichteten die drei Gründerinnen von ihren Erfahrungen.

In einer Paneldiskussion zum Thema "Female Founders - Much more than just a new hype!" gaben sie spannende Einblicke – unter anderem in das Leben als Gründerin, die Unterschiede zwischen "Female" und "Male" Founders und Fallstricke, die man bei Gründung meiden sollte.

Weiterer Teilnehmer war Christoph Hüning, Managing Partner beim der Startup-Inkubator next media accelerator (nma). Hüning arbeitet täglich mit mediennahen Startups aus ganz Europa zusammen und hat unter anderem Charlotte Richter-Kiewning und Marina Ekroos im Rahmen des jeweils sechsmonatigen Intensivprogramms des nma intensiv begleitet. Er kennt die Branche seit vielen Jahren und coacht die Startups mit intensiven Trainings- und Beratungsangeboten, unterstützt sie bei der Investorenfindung und stellt Kontakt zu renommierten Experten, Mentoren und Sparringspartner her.

"Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Denn sie bot allen Beteiligten einen intensiven und lehrreichen Austausch. Die Kommunikatorinnen erhielten inspirierende Einblicke in das innovative, mutige und agile Gründerinnen-Dasein und die Female Founders wiederum wertvolle Kontakte und Tipps von Kommunikationsprofis", erklärt Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin von news aktuell, Initiatorin des Abends und Vorstandsmitglied von GWPR Deutschland.

Der Paneldiskussion, moderiert von Janina von Jhering, stellvertretende Leiterin Konzernkommunikation bei dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / news aktuell GmbH, stieß auf großes Interesse. Über 40 Frauen aus der Kommunikationsbranche waren der Einladung in die Räumlicheiten des next media accelerator in der Hamburger Hafencity gefolgt. Auch beim anschließenden Get-together in lockerer und entspannter Atmosphäre führten die Kommunikationsprofessionals und Female Founders bei Drinks und Fingerfood intensive Gespräche rund um das Thema des Abends.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal