Thomas Kaspar (Foto: Peter Jülich)

Thomas Kaspar, seit März 2019 Chefredakteur der „Frankfurter Rundschaut“, gibt zum 1. Februar 2024 seine Funktion ab, um bei Ippen Digital zentrale Projekte voranzutreiben. Eine Nachfolgeregelung wird in Kürze bekannt gegeben. Seit 2020 leitete er die Redaktion gemeinsam mit Karin Dalka und Michael Bayer. Während dieser Zeit hat Kaspar eine Vielzahl von Projekten auf den Weg gebracht.

Zum 75. Geburtstag der „Frankfurter Rundschau“ entwickelte Kaspar ein zukunftsweisendes Jubiläumsprojekt, bei dem unter dem Motto „Zukunft hat eine Stimme“ 75 Tage lang 75 Mutgeschichten aus 75 Jahren veröffentlicht wurden. 2022 hat er den Werner Holzer-Preis für ausgezeichneten Auslandsjournalismus ins Leben gerufen.

FR-Geschäftsführer Max Rempel bedauert den Weggang von Kaspar, auch wenn er erfreulicherweise der Ippen Mediengruppe erhalten bleiben wird: „Thomas Kaspar hat in seiner fast fünfjährigen Tätigkeit als FR-Chefredakteur seine kompetente Innovationskraft und sein außerordentliches Engagement für die Zeitung auf allen Kanälen hervorragend eingebracht. Zu Recht wurde er 2021 vom Medienmagazin „Kress pro“ zum Chefredakteur des Jahres (Zeitung) gewählt. Für die exzellente Zusammenarbeit danke ich Thomas Kaspar ganz herzlich und wünsche ihm für seine künftige Aufgabe innerhalb der Ippen-Gruppe alles erdenklich Gute.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal