Alexandra Würzbach (links) und Marion Horn.

Alexandra Würzbach (51), bislang Stellvertreterin des „Bild“-Chefredakteurs für die Zeitung, ist ab sofort neue Chefredakteurin der „Bild am Sonntag“ und Mitglied der Chefredaktion der „Bild“-Gruppe. Sie folgt auf Marion Horn (53), sie seit dem 1. Oktober 2013 Chefredakteurin der Wochenzeitung war. Horn verlässt Axel Springer vor dem Hintergrund neuer, übergreifender Redaktionsstrukturen bei „Bild“ „auf eigenen Wunsch“. Die Redaktion von „Bild am Sonntag“ soll keinen eigenständigen Status mehr haben und mit der „Bild“-Redaktion verschmelzen. Erst im Sommer hatte der stellvertretende Chefredakteur der „Bild am Sonntag“, Christian Lindner, das Blatt nach nur 15 Monaten wieder verlassen.

Marion Horn kam 2001 zu „Bild“. Von 2001 bis 2007 war sie stellvertretende Chefredakteurin, bevor sie in gleicher Position für ein Jahr zur „Bild am Sonntag“ wechselte. 2008 kehrte sie zu „Bild“ zurück und wurde 2012 zur Stellvertreterin des Chefredakteurs berufen. Zuvor war sie unter anderem Chefredakteurin der „Hamburger Morgenpost“ und leitete verschiedene Entwicklungsprojekte.

Alexandra Würzbach erhielt ihre journalistische Ausbildung 1990 an der Axel Springer Journalistenschule, danach arbeitete sie unter anderem bei „Bild Dresden“, als Unterhaltungschefin bei der „B.Z.“ und als Textchefin in der „Bild“-Bundesredaktion. Seit 2007 ist sie als Autorin bei „Bild“ und seit 2013 Mitglied der Chefredaktion.

Marion Horn: „Ich danke Axel Springer für fast 20 Jahre Freiheit bei meiner journalistischen Arbeit. Und ich danke der großartigen Redaktion von ‚Bild am Sonntag‘ für die letzten sechs Jahre. Dieses Team hat jede Ausgabe mit Leidenschaft, Disziplin und großem Können zu einer ganz besonderen Zeitung gemacht. Ich kann mich an keinen Sonntag ohne zumindest eine relevante exklusive Geschichte erinnern. Dieses hervorragende Team wird sicher auch in der neuen Redaktionsstruktur eine wichtige Rolle spielen. Eine eigenständige Redaktion ist aber eine wichtige Basis für meine Art des Journalismus. Ich gehe deshalb auf eigenen Wunsch.“

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender Axel Springer SE: „Marion Horn ist eine großartige, mehrfach ausgezeichnete Journalistin. Sie hat als Chefredakteurin mit Kompetenz und Leidenschaft insbesondere die investigative und politische Relevanz von ‚Bild am Sonntag‘ geprägt. Wir bedauern ihr Ausscheiden sehr und wünschen ihr viel Glück und Erfolg. Alexandra Würzbach wird das besondere journalistische Profil und Erscheinungsbild von ‚Bild am Sonntag‘ ausbauen und weiter stärken.“

Julian Reichelt, Chefredakteur „Bild“: „Marion Horn hat die Leser von ‚Bild am Sonntag‘ jede Woche mit exklusiven und bewegenden Geschichten begeistert. Ich verstehe aber, wenn sie für sich feststellt, dass ihr die neue, gemeinsame Redaktionsstruktur mit ‚Bild‘ nicht entspricht. Alexandra Würzbach ist seit vielen Jahren eine fantastische Blattmacherin bei ‚Bild‘. Sie wird zukünftig für ‚Bild am Sonntag‘ auch auf die breite Themenkompetenz und die herausragenden Reporter des gesamten redaktionellen Teams von ‚Bild‘ für Print und Digital zugreifen können.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal

  • Studie: Markenbotschafter in Unternehmen

    "PR Doktor" Kerstin Hoffmann hat es wieder getan: Sie hat ein aktuelles Hype-Thema auf den Boden der Tatsachen geholt und mit Zahlen, Daten und Fakten untermauert. Im Zeitraum vom 3. September bis...

  • Autorenbeitrag: Unternehmenskommunikation muss nicht förmlich sein

    Die förmliche Sprache vieler Unternehmen passt nicht mehr in die Zeit. Sich vom Publikum zu distanzieren, ist weder nötig noch menschlich. Doch wie überzeugen Sie davon Ihren störrischen Chef? Der...

  • ABB organisiert Media Relations Team neu

    ABB hat das in der Konzernzentrale in Zürich in der Schweiz ansässige Media Relations Team neu formiert, um die zentralen Kommunikationsthemen des Unternehmens wirksam widerzuspiegeln. In diesem...

  • Medienbündnis fordert: Auskunftsgesetz jetzt

    In einem gemeinsamen Appell fordern neun Medienverbände und Sender den Deutschen Bundestag auf, das Auskunftsgesetz zu verabschieden, das Journalistinnen und Journalisten einen Rechtsanspruch auf...

  • Zolar verstärkt Führungsteam mit Lina Wölm

    Lina Wölm (Foto), bisher Head of Marketing & Communications beim Berliner Greentech Start-up Zolar, ist seit dem 1. Dezember dort als Vice President Marketing & Communications tätig. In ihrer neuen...