PepsiCo Einzelmarken LogosPepsiCo Deutschland mit Sitz in Neu-Isenburg hat nach mehr als zehn Jahren seinen PR Etat neu vergeben. Den Zuschlag erhält die Hamburger Kommunikationsagentur Faktor 3, die ab sofort den Konzern im Bereich der Unternehmens- und Markenkommunikation für Deutschland unterstützt. PepsiCo hatte den Etat im Dezember 2020 neu ausgeschrieben und sich bereits zum Jahreswechsel für die Hamburger Agentur entschieden. Der Lebensmittelkonzern startet nun gemeinsam mit Faktor 3 in das neue Jahr und setzt den Grundstein für die zukünftige Ausrichtung der Unternehmens- und Markenkommunikation.

Während im Bereich der Unternehmenskommunikation unter anderem das Nachhaltigkeitsbestreben von PepsiCo in Deutschland relevant wird, wird sich Faktor 3 im Bereich der Markenkommunikation um das PepsiCo Portfolio mit Marken wie beispielsweise Pepsi Max, Schwip Schwap, Rockstar-Energy, Lipton Ice-Tea und die Snacks Lay’s & Doritos kümmern.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Faktor 3 und darauf, 2021 unsere kommunikative und auch politische Agenda neu zu denken“, so Kai Klicker-Brunner, Head of Public Policy Governmental Affairs & Communications bei PepsiCo in der Region DACH. „Die Vergabe der einzelnen Themenbereiche an eine Agentur, ermöglicht es uns, Kommunikation ganzheitlich zu denken und Ressourcen optimal einzusetzen.“

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team von PepsiCo – mit denen wir schon jetzt eine Vielzahl spannende, zukunftsweisende und inspirative Teams-Calls hatten“, so Stefan Schraps, Gründer und Vorstand von Faktor 3. „Das Vertrauen von PepsiCo in Faktor 3 bestätigt unseren vorgestellten, kanalübergreifenden Kommunikationsansatz, mit dem wir die ambitionierte Corporate und Brand Agenda von PepsiCo unterstützen und die enge Zusammenarbeit mit allen relevanten Stakeholdern ausbauen werden.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal