Das Führungstrio von links: Markus Schindler, Markus Kirchschlager und Hans-Peter Kleebinder.

Pantarhei, eine partnergeführte Unternehmensberatung für Kommunikation mit bestehenden Standorten in Wien, Brüssel und Graz, eröffnet in München einen neuen Standort. Die Schwerpunkte in Deutschland sind Change-Beratung und das Entwickeln von Corporate Newsrooms. Pantarhei Deutschland wird geführt von Markus Schindler, Markus Kirchschlager und Hans-Peter Kleebinder. Seit 2010 begleitet die Beratung Unternehmen und Organisationen, wenn es um die Lösung komplexer Herausforderungen geht, bei denen Kommunikation ein kritischer Erfolgsfaktor ist. Zu den Kunden zählen unter anderem die REWE International AG, die Raiffeisenbank International oder im Public Sector die Wirtschaftskammer Österreich.

Pantarhei ist Associate Member von AMO, dem führenden globalen Netzwerk von Corporate- und Finanz-Kommunikationsagenturen.

Markus Schindler, Managing Partner: „Kommunikation ist das zentrale Management-Instrument im Change. Die Welt ist in konstanter Veränderung. Nur, wer auch unter diesen veränderten Rahmenbedingungen seine Geschichte erzählen kann, hat eine Chance Gehör zu finden, Interessen durchzusetzen und Change zum Erfolg zu machen. Die Eröffnung des Standortes in München ist unsere Antwort auf die Transformations-Herausforderungen am Markt.“

Pantarhei ist Gastgeber des „Salon M“ als Netzwerkformat und Dialogplattform für Opinion Leader der Kommunikationsbranche. Das Format findet erstmals am 16. Mai mit Alexander Bilgeri (Vice President Communications, BMW Group) und Kilian Wichmann (Head of Marketing & Communications, Swiss Life International) zum Thema „Kommunikation als Management-Instrument in Zeiten disruptiver Veränderung“ statt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal