Pradel Kerstin Director Com Schoesslers WuerzburgDie Kommunikationsagentur schoesslers, Hauptsitz in Berlin, wächst auch am Standort Würzburg weiter. Mit Beginn des Monats Juni konnte PR-Expertin Kerstin Pradel (Foto) als weitere Direktorin gewonnen werden – erst Anfang 2020 hatte Nicole Sensche mit dem Aufbau des Würzburger Teams begonnen und kommt dort nun auf zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die 2011 gegründete Agentur betreut über 60 nationale und internationale Unternehmen aus der digitalen Wirtschaft mit einem Team von gut 50 Mitarbeitern allein am Standort Berlin. Seit 2016 gehört schoesslers zur Vogel Communications Group, die ihren Hauptsitz in Würzburg hat und einer der führenden Dienstleister für B2B-Kommunikation in Deutschland ist.

Zuletzt war Kerstin Pradel bei der Südwestdeutschen Medienholding GmbH (SWMH) in Stuttgart tätig. Dort stieg sie im September 2016 als Leiterin der Unternehmenskommunikation ein und wurde im Januar 2017 zur Konzernbereichsleiterin Unternehmenskommunikation befördert. Davor war sie 16 Jahre – davon fünf Jahre als Bereichsleiterin für Kommunikation und Marketing – beim Automobilclub von Deutschland e.V. in Frankfurt am Main tätig.

„Wir freuen uns, eine weitere, so hochkarätige Mitarbeiterin als Führungskraft gewonnen zu haben. Kerstin ist gerade auch durch ihre PR-Verantwortung bei der Südwestdeutschen Medienholding mit Titeln wie ‚Süddeutsche Zeitung‘, ‚Stuttgarter Nachrichten‘ und ‚Schwarzwälder Boten‘ extrem erfahren und perfekt vernetzt“, sagt Julia Schössler, geschäftsführende Gesellschafterin und Gründerin von schoesslers.

Um dem Wachstum der Agenturen, neben schoesslers auch Vogel Corporate Solutions, gerecht zu werden, wurde ein komplett neuer Bürotrakt auf dem Gelände der Vogel Communications Group in Würzburg mit 24 Arbeitsplätzen geschaffen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal